BTC 0.36%
$65,165.00
ETH 4.23%
$3,544.21
SOL 2.90%
$138.52
PEPE 11.05%
$0.000011
SHIB 4.46%
$0.000018
BNB 3.25%
$597.94
DOGE 3.90%
$0.12
XRP 0.58%
$0.49
$PLAY
Vorverkauf ist live

KI-Nachfrageanstieg treibt Krypto-Miner zur Umgestaltung des Rechenzentrums an

| 1 Lesezeit:

Der sprunghafte Anstieg der GPU-Nachfrage veranlasst Krypto-Miner dazu, ihre Rechenzentren umzubauen, um den Anforderungen der KI-Industrie gerecht zu werden.

Einem aktuellen Bericht von Bloomberg zufolge finden Krypto-Mining-Unternehmen angesichts der beispiellosen Nachfrage nach Rechenzentren und GPU-Ressourcen neue Möglichkeiten im KI-Sektor, indem sie ihre bestehenden Infrastrukturen umbauen.

Nachfrage nach Rechenleistung durch KI-Industrie getrieben


Der KI-Boom hat zu einer noch nie dagewesenen Verknappung von Geräten und Zubehör für die Industrie sowie des Stroms geführt, der für die Versorgung dieser Ressourcen benötigt wird.

Einem Bericht des Immobilienunternehmens CBRE Group vom März zufolge werden die im Bau befindlichen neuen Einrichtungen schnell vermietet, wobei etwa 83 % der Kapazitäten bereits von KI-Unternehmen und Cloud-Service-Anbietern beansprucht werden.

Um die wachsende Nachfrage nach Rechenzentren zu befriedigen, wenden sich viele Unternehmen an Krypto-Mining-Firmen, die bereits über die notwendige Infrastruktur verfügen und nach profitableren Nutzungsmöglichkeiten für ihre Immobilien suchen.

„Ich bekomme Anrufe oder SMS von Branchenkollegen, die nach Kapazitäten suchen, weil sie feststellen, dass diese einfach nicht vorhanden sind“, beschrieb Matt Brown, Chief Operation Officer von Core Scientific, seine Erfahrungen auf einer von Nvidia veranstalteten Konferenz.

„Jeder versucht, in den nächsten 12 Monaten herauszufinden, wo er Kapazitäten finden kann, und das wird immer schwieriger“, so Brown.

Die Partnerschaft von Core Scientific mit CoreWeave


Dieser Trend zur Zusammenarbeit wurde hervorgehoben, als Core Scientific eine Partnerschaft mit dem KI-Startup CoreWeave ankündigte, von dem erwartet wird, dass es innerhalb von 12 Jahren einen Umsatz von etwa 3,5 Milliarden Dollar erzielen wird.

„Wir sehen die Chance im Bereich der KI heute darin, dass wir bestehende Infrastrukturen, die wir besitzen, umwandeln können, um Kunden zu beherbergen, die sehr große Arrays von GPUs für ihre Kunden, die letztlich KI-Kunden sind, installieren wollen“, erklärte Adam Sullivan, CEO von Core Scientific.

Das Unternehmen hat eine Kapazität von etwa 500 Megawatt identifiziert, die für die Umwandlung in KI-Einrichtungen zur Verfügung steht und möglicherweise die weltweit größte GPU-Installation für KI darstellt. Diese Kapazität reicht aus, um Hunderttausende von Haushalten ein Jahr lang mit Strom zu versorgen.