Trump: „Ich bin sehr positiv und aufgeschlossen gegenüber Kryptowährungen“

Sujha Sundararajan
| 2 Lesezeit:

Ex-US-Präsident Donald Trump unterstützt Kryptowährungen und begrüßt „alles, was mit dieser neuen und aufkeimenden Industrie zu tun hat“.

„Ich stehe Kryptowährungsunternehmen sehr positiv und aufgeschlossen gegenüber“, bekräftigte er am Sonntag während der Rede auf der Libertarian National Convention seine Pro-Krypto-Haltung.

Trump versichert, dass er Kryptowährungen niemals sterben lassen würde und wirft einen Schatten auf Bidens Versuche, Bitcoin und Kryptowährungen zu vernichten.

„Der korrupte Joe Biden hingegen, der schlechteste Präsident in der Geschichte unseres Landes, will, dass die Kryptowährung einen langsamen und schmerzhaften Tod stirbt. Das wird mit mir nicht passieren”, schrieb er in einem Beitrag auf Truth Social.

Trumps Befürwortung von Kryptowährungen kommt zu einer Zeit, in der der derzeitige Präsident Biden wegen seiner kryptofeindlichen Haltung in der Kritik steht. Doch auch Bidens Regierung lockert ihre Krypto-Haltung, da die US-Wahlen nur noch wenige Monate entfernt sind.

Letzte Woche hat die US-Börsenaufsichtsbehörde (SEC) acht Anträge für Ethereum-ETFs genehmigt und damit die wachsende Akzeptanz von Kryptowährungen im traditionellen Finanzwesen signalisiert.

Trump will die USA als „Führer“ in der Kryptowirtschaft


Trump hat in der jüngsten Vergangenheit immer wieder mit seiner Krypto-Unterstützung geworben und versucht, jüngere kryptoaffine Wähler anzulocken. Vor kurzem hat er begonnen, Krypto-Wahlkampfspenden anzunehmen, nachdem er Millionen mit Trump-Tauschkarten im NFT-Bereich eingenommen hatte.

Der voraussichtliche republikanische Präsidentschaftskandidat betonte, er wolle die USA zu einem führenden Land im Bereich der Kryptowährungen machen.

„Unser Land muss in diesem Bereich führend sein. Es gibt keinen zweiten Platz”, hieß es in seinem Post auf Truth Social.

Trumps plötzliche Umarmung der Kryptowährungen hat die Aufmerksamkeit mehrerer prominenter Investoren auf sich gezogen. Anfang dieses Monats warnte der Shark Tank-Milliardär Mark Cuban, der ein offener Unterstützer Bidens ist, dass Trump die Wahlen 2020 gewinnen könnte, weil er eine „neue Waffe“ gegen Biden einsetze: Krypto.

„Wenn Joe Biden verliert, besteht eine gute Chance, dass Sie sich bei Gary Gensler und der New Yorker SEC bedanken können“, schrieb er auf X (Twitter). „Krypto-Wähler werden bei dieser Wahl gehört werden.“

Die Schlüsselrolle von Krypto bei den Wahlen 2024

Einem Bericht von Politico aus Washington zufolge nutzt nur ein Bruchteil der Wähler in Amerika Kryptowährungen. Außerdem besaßen oder nutzten nur 7 Prozent der Erwachsenen im Jahr 2023 Kryptowährungen, wie aus dem jüngsten Bericht „Economic Well-being of US households“ der Fed hervorgeht. Das ist ein Rückgang von 5 Prozentpunkten gegenüber 2021.

Trotzdem nimmt Krypto einen wichtigen Platz in der US-Politik ein, da mehrere Kryptounternehmen bereit sind, mehr als 80 Millionen Dollar für die kommenden Wahlen 2024 auszugeben, wie Politico feststellte.