Hier sind 3 Gründe, warum jetzt ein guter Zeitpunkt ist, Bitcoin zu kaufen

Joel Frank
| 3 min read
Bitcoin Logo
Bitcoin Logo / Source: Adobe

Bitcoin (BTC) wurde zuletzt im Bereich von 35.300 $ gehandelt und lag damit nur knapp unter den jüngsten Jahreshöchstständen bei 36.000 $, was einem Anstieg von mehr als 110 % in diesem Jahr entspricht.

Nachdem Bitcoin im letzten Jahr bis zu 77% von seinem Allzeithoch entfernt war, als er in den Bereich von 15.000$ fiel, hat er es jetzt geschafft, diese Verluste auf beeindruckende weniger als 50% auszugleichen.

Die Erholung kam für viele Analysten und Krypto-Kritiker überraschend, die Bitcoin und den gesamten Kryptowährungsmarkt im Jahr 2022 im Zuge einer langen Bärenmarktphase mit Zinserhöhungen und Liquiditätsverknappung durch die Zentralbanken und dem Zusammenbruch von FTX für tot erklärt hatten.

Investoren, die Ende 2022/Anfang 2023 nicht eingestiegen sind, haben den Tiefpunkt eindeutig verpasst.

Aber obwohl Bitcoin seit seinen jüngsten Tiefstständen bereits einen weiten Weg zurückgelegt hat, ist es noch lange nicht zu spät, um zu investieren.

Hier sind drei Gründe, warum jetzt ein guter Zeitpunkt ist, Bitcoin zu kaufen.

Der Bärenmarkt ist vorbei


Mehrere Indikatoren deuten darauf hin, dass der Bitcoin-Bärenmarkt von 2022 nun im Rückspiegel zu sehen ist.

Der lange Krypto-Winter scheint zu Ende zu sein und der Krypto-Frühling hat Einzug gehalten.

Erstens scheint Bitcoin nahezu perfekt seinem üblichen, etwa vierjährigen Marktzyklus zu folgen, in dem er ein Jahr lang von seinen Allzeithochs abweicht, um dann in den nächsten drei Jahren neue Allzeithochs zu erreichen.

In der Zwischenzeit hat eine Reihe von Indikatoren, die von Glassnode verfolgt werden, das ganze Jahr über immer wieder gezeigt, dass Bitcoin in einen neuen Bullenmarkt übergehen könnte.

Das Dashboard analysiert, ob Bitcoin oberhalb der wichtigsten Preismodelle gehandelt wird, ob die Dynamik der Netzwerkauslastung zunimmt, ob die Rentabilität des Marktes zurückkehrt und ob die Bilanz des in USD denominierten Bitcoin-Vermögens zugunsten der langfristigen HODLer ausfällt.

Es ist auch erwähnenswert, dass sich Bitcoin mit Ausnahme des März 2020, als die globalen Märkte aufgrund der Panik um die Ausbreitung des Covid-19-Virus kurzzeitig zusammenbrachen, noch nie um mehr als 100 % inmitten eines Bärenmarktes erholt hat – d.h. Erholungen von mehr als 100 % waren immer ein Zeichen für den Beginn eines neuen Bullenmarktes.

Spot-Bitcoin-ETF-Zulassungen im Anmarsch


Es sind nicht nur historische Chart- und On-Chain-Analysen, die darauf hindeuten, dass die Aussichten für den Bitcoin-Preis gut sind.

Auch reale Entwicklungen im Zusammenhang mit der Einführung der Kryptowährung geben Anlass zu Optimismus – nämlich die Erwartung, dass börsengehandelte Spot-Bitcoin-Fonds (ETFs) in den USA bald grünes Licht bekommen und damit die Tür für eine umfangreiche “institutionelle Einführung” öffnen, was im Grunde dasselbe bedeutet wie umfangreiche Kapitalzuflüsse in den Bitcoin-Markt aus der traditionellen Finanzwelt.

Warum sind die Märkte im Jahr 2023 so optimistisch, was die Zulassung von Bitcoin-ETFs angeht, obwohl die SEC bisher alle Anträge abgelehnt hat?

Weil Wall Street-Giganten wie BlackRock in diesem Sommer zum ersten Mal mit eigenen Anträgen auftraten und die SEC seitdem in ihrem Kampf gegen eine Klage des digitalen Vermögensverwalters Grayscale wegen der Ablehnung von Grayscales eigenem Antrag auf einen Bitcoin-Spot-ETF nachgegeben hat.

Infolgedessen gehen Analysten fast einhellig davon aus, dass die Genehmigung von Bitcoin-Spot-ETFs durch die SEC kurz bevorsteht.

Laut Steven McClurg, dem Chief Investment Officer von Valkyrie, könnte die Behörde bereits in diesem Monat einen genehmigen.

In der Zwischenzeit werden die ersten Genehmigungen für Bitcoin-Spot-ETFs wahrscheinlich noch vor dem 10. Januar eintreffen, dem Stichtag für den Antrag von Ark 21Shares, wie die Analysten von JPM kürzlich erklärten.

Während die Schätzung des potenziellen Mittelzuflusses für einen solchen Fonds unter den Marktteilnehmern umstritten bleibt, reichen die Prognosen laut einem Bericht von Reuters vom Dienstag von 3 Mrd. USD am ersten Tag bis zu unglaublichen 55 Mrd. USD über einen Zeitraum von fünf Jahren.

So wie Analysten fast einhellig davon ausgehen, dass Bitcoin-Spot-ETFs bald zugelassen werden, wetten sie auch darauf, dass dies zu einem Anstieg des Bitcoin-Preises führen wird.

Das Kryptoanalyseunternehmen Matrixport prognostizierte kürzlich, dass der Bitcoin-Kurs auf 42.000 $ steigen könnte, wenn der ETF von BlackRock genehmigt wird, was es als “game-changer” bezeichnete.

Weihnachtsrallye


Der Optimismus in Bezug auf mögliche kurzfristige Bitcoin-ETF-Zulassungen hat die Voraussetzungen für ein starkes Jahresende für Bitcoin geschaffen und einige Investoren dazu gebracht, von einer möglichen Weihnachtsrallye zu sprechen.

Wenn Bitcoin zu diesem Zeitpunkt des Jahres bereits um über 100 % gestiegen ist, besteht laut einer Analyse von Matrixport eine 71-prozentige Chance, dass die Kryptowährung das Jahr auf einem noch höheren Niveau beenden wird, wobei die Jahresendrallye im Durchschnitt bei 65 % liegt.

“Eine Jahresendrallye von 65 % würde den Preis wieder auf 56.000 US-Dollar ansteigen lassen”, so Markus Thielen, Leiter der Forschungsabteilung von Matrixport.

Wenn Thielen also recht hat und Bitcoin bis zum Jahresende noch 65% zulegen kann, ist jetzt sicherlich ein guter Zeitpunkt, um in den Bitcoin-Markt zu investieren.