Startseite News

Die Krypto Woche: VW will Autos über die Blockchain kommunizieren lassen

Krypto Woche

Die aktuelle Woche bringt wieder jede Menge aufregender und skurriler Krypto-News. Wir haben die wichtigsten für Sie zusammengefasst.

Problem Datenschutz gelöst?

Computerbild greift in einem Artikel das Thema Blockchain und Datenschutz auf. Die neue Europäische Datenschutzgrundverordnung hatte sich schon vor Monaten als problematisch für die Blockchain erwiesen. Immerhin kann man bestehende Daten in der Blockchain nicht löschen. Das lässt sich daher auf den ersten Blick mit dem Datenschutz nicht in Einklang bringen. Doch eine Lösung des Problems scheint nahe. Neue Software-Lösungen sollen Anonymität in der Blockchain sicherstellen.

Mandeln nach Hamburg

Gründerszene berichtet über eine Australische Bank, die die Blockchain dafür nützt Mandeln nach Deutschland zu schicken. Die Commonwealth Bank of Australia hat 17.000 Kilo Mandeln nach Hamburg geschickt. Das ist zwar heute alltäglich, doch diesmal wurde der gesamt Vorgang auf der Blockchain gespeichert und ist daher für alle Beteiligten transparent nachvollziehbar.

Die Logistikbranche war von Beginn an stark an der Blockchain-Technologie interessiert, mehrere Konzerne arbeiten an Lösungen.

Bitcoin nicht massentauglich?

Eine neue Kieler ifW-Studie schätzt die Kryptowährung Bitcoin als nicht massentauglich ein, berichtet Kn-Online.de. Die Studie geht davon aus, dass den Krypto-Währungen der Durchbruch nicht gelingen wird.

Das Konzept der Krypto-währungen erfordere mit steigender Nutzung immer mehr Energie, die Transaktionen dauern zu lange. Diese Gründe sprechen nach Ansicht der Studienautoren dagegen, dass sich Bitcoin und Co. auf dem Massenmarkt durchsetzen könnten.

Der internationale Zahlungsverkehr könne derzeit nicht über Bitcoin abgebildet werden. Sollen sich allerdings die technischen Gegebenheiten ändern, sähe die Sache wieder anders aus.

VW lässt Autos sprechen

Der Volkswagen Konzern engagiert sich weiterhin stark beim Thema Blockchain. So hat VW nun ein Patent angemeldet, das auf der Blockchain basiert und die Kommunikation von Autos untereinander möglich machen soll, berichtet Finanztrends.info.

Diese Abstimmung untereinander soll in Zukunft mithelfen die Gefahr von Kollisionen zwischen Fahrzeugen zu erkennen und Sie dadurch verhindern.

Bild von Pixabay

Sie finden de.CryptoNews auch auf Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories