15 Jan 2022 · 4 min read

Die Top 5 Krypto-News der Woche

Welche Krypto-News haben uns diese Woche bewegt? Finden Sie jeden Samstag unsere Top 5 Krypto-News der Woche.

Mozilla stoppt Bitcoin Spenden

Das neue Jahr begann für den Browserhersteller Mozilla mit einem Shitstorm. Zunächst veröffentlichte das Open-Source-Projekt am 31. Dezember des Vorjahres die Mitteilung, dass man zukünftig Mozilla auch mittels Spenden in Kryptowährungen unterstützen könne. Doch die Reaktion auf den Aufruf entsprach so gar nicht dem, was man sich davon offensichtlich davon erhofft hatte.

Die Fans von Mozilla waren alles andere als erfreut und kritisierten den Tweet. An vorderster Front kämpfte Mozilla-Mitgründer Jamie Zawinski. Er kritisierte die Verantwortlichen und warf ihnen die schlimmsten Beschimpfungen an den Kopf.

Wilde Beschimpfungen

Zawinski warf der Krypto-Industrie Umweltverschmutzung vor und spielte damit auf den hohen Stromverbrauch beim Schürfen von Coins an. Zahlreiche User schlossen sich an und zwangen Mozilla in die Knie.

Plötzlich vollführten die Verantwortlichen eine Kehrtwende und kündigten den Stopp von Bitcoin-Spenden und Spenden in anderen Kryptowährungen an. Als Grund nannten sie Umweltschutzbedenken.

Iran will die Verwendung digitaler Währungen für internationale Zahlungen erlauben - Bericht

Berichten zufolge steht der Iran kurz vor dem Abschluss einer Regelung, die es Händlern ermöglichen würde, digitale Währungen im internationalen Handel zu verwenden.

Laut einem lokalen Medienunternehmen sagte Alireza Peyman Pak, Leiter der Trade Promotion Organization of Iran, dass die iranische Zentralbank eine Vereinbarung mit dem Ministerium für Industrie, Bergbau und Handel getroffen hat, die es Unternehmen ermöglicht, Kryptowährungen für internationale Zahlungen zu verwenden.

Peyman Pak erwähnte, dass iranische Exporteure mit Problemen bei der Währungsbindung konfrontiert waren und dass eine Arbeitsgruppe gebildet wurde, um diese Probleme zu lösen.

"Wir sind dabei, die Grundlagen für die Verwendung von Kryptowährungen im internationalen Zahlungsverkehr zu schaffen", wurde der Leiter der Organisation zitiert.

Er fügte hinzu, dass die iranische Regierung beabsichtigt, "Blockchain-basierte Systeme, die vom Industrieministerium und der Zentralbank genehmigt wurden, in der internationalen Arena zu verwenden, um internationale Geschäfte abzuwickeln und Sanktionen zu umgehen."

Peyman Pak sagte, dass die Regierung in der Frage der Einführung digitaler Währungen als Zahlungsmittel zu einer Schlussfolgerung gekommen sei und er hoffe, dass "in den nächsten zwei bis drei Wochen ein Urteil gefällt werden kann."

Jack Dorsey & Co starten Bitcoin Legal Defense Fund und erwarten Rechtskrieg mit Craig Wright

Der Twitter-Gründer, Bitcoin (BTC)-Bulle und Block (ehemals Square)-Chef Jack Dorsey hat diejenigen ins Visier genommen, die Bitcoin-Entwickler rechtlich angreifen - darunter auch solche wie Craig "Faketoshi" Wright.

Dorsey hat zusammen mit Alex Morcos von Chaincode Labs / dem Mitbegründer von Hudson River Trading und einer weiteren Person namens Martin White einen offenen Brief an die Entwickler verfasst, in dem sie darauf hinweisen, dass die "Community" "derzeit Gegenstand von Rechtsstreitigkeiten an mehreren Fronten" ist.

Das Trio merkte an, dass "fortgesetzte Drohungen ihren beabsichtigten Effekt haben", da "einzelne Angeklagte beschlossen haben, in Ermangelung rechtlicher Unterstützung zu kapitulieren".

Obwohl der Brief keinen direkten Bezug zu Wright, dem Mann, der behauptet, Satoshi Nakamoto, der Autor des Bitcoin-Whitepapers, zu sein, enthielt, wurden die Aktivitäten von Wrights Firma Tulip Trading erwähnt. Letztere hat versucht, eine Klage gegen eine Gruppe von Open-Source-Entwicklern von BTC, Bitcoin Cash (BCH) und Bitcoin SV (BSV) zu erheben. Die Klage hat die Form einer Zivilklage, die bei einem britischen Gericht eingereicht wurde.

Studenten Selfie NFT Sammlung steigt um 876% in 24 Stunden

Ghozali Ghozalu, ein 22-jähriger Student aus Indonesien, hat 933 Selfies in eine virale Sammlung von nicht-fungiblen Token (NFT) mit dem Namen "Ghozali Everyday" verwandelt. Ghozali verkaufte zunächst jedes Stück zu 0,001 ETH (3,37 USD), aber der Mindestpreis ist inzwischen auf 0,25 ETH (843 USD) gestiegen.

"Ich habe Fotos von mir gemacht, seit ich 18 bis 22 Jahre alt war (2017 - 2021), es ist wirklich ein Bild von mir, wie ich Tag für Tag vor dem Computer stehe", heißt es in Ghozalis Profil auf dem NFT-Marktplatz OpenSea.

Mit Stand von 9:35 UTC am Donnerstagmorgen hat die Sammlung 448 Besitzer und ein Handelsvolumen von fast 270 ETH im Wert von fast 910.158 USD - ein Zuwachs von 876,87 % in den letzten 24 Stunden. Damit rangiert sie auf Platz 36 der OpenSea-Liste der Top-NFTs nach Volumen.

Zweiter Solo-Bitcoin-Miner gewinnt das Block Race innerhalb einer Woche

Ein weiterer Solo-Bitcoin (BTC)-Miner mit einer Hash-Rate von 116 Terahashes pro Sekunde (TH/s) hat ein Block-Race im Bitcoin-Netzwerk gewonnen und sich die Block-Belohnung von 6,25 BTC plus eine Gebühren-Belohnung von 0,018 BTC gesichert, was bei den aktuellen Kursen einen Gesamtwert von über 274.041 USD hat.

In Anbetracht der Tatsache, dass die gesamte Bitcoin-Hash-Rate derzeit bei über 176 Exahashes pro Sekunde (EH/s) liegt, beträgt die Hashrate des glücklichen Gewinners weniger als 0,000072 % dieser Summe. Mit anderen Worten: Die Wahrscheinlichkeit, das Block-Rennen zu gewinnen, lag bei 1 zu 1.400.000.

Wie berichtet, hat Anfang dieser Woche ein Solo-Miner mit nur 126 TH/s einen neuen gültigen Block zum Bitcoin-Netzwerk hinzugefügt.

Beide Miner sind Teil eines Solo-Mining-Pools mit dem Namen Solo CK, der seinen Anteil an der Hashrate seit Anfang der Woche fast verdoppelt hat.

 Folgen Sie unseren Affiliate-Links:

Kaufen Sie Ihre Kryptos auf PrimeXBT, der Handelsplattform der nächsten Generation

Sichern Sie Ihre Kryptos auf Wallets wie Ledger und Trezor

Machen Sie Ihre Krypto Transaktionen anonym mit NordVPN