Startseite News

Polen beginnt sein Krypto-Steuer Experiment

Von Jarosław Adamowski
Polen beginnt sein Krypto-Steuer Experiment 101
Source: iStock/darrro

Lokale Beobachter sagen, dass Polens Kryptoindustrie vorsichtig auf die neuen Vorschriften schaut, die von Krypto-Währungshändlern verlangen, ihre Einnahmen aus dem Verkauf von Krypto-Währungen im Jahr 2019 zu melden und sie einem Steuersatz von 19% zu unterwerfen.

Ab diesem Jahr werden die Steuerbehörden Kryptowährungsgeschäfte ähnlich wie Einnahmen aus dem Aktienmarkt behandeln. In einigen Fällen ist der Steuersatz für Kryptoinvestoren jedoch niedriger.

"In der Praxis bedeutet dies, dass der [anwendbare] Steuersatz für diejenigen Anleger, deren Einnahmen die erste Steuerschwelle überschreiten (85.528 PLN), von 32% auf 19% gesenkt wird" gemäß Marcelina Szwed-Ziemichód, Steuerberaterin der Steuerberatungsgesellschaft MSZTax.

Dies bedeutet, dass der effektive Steuersatz auf Einnahmen aus dem Verkauf von Kryptowährungen zum Satz der ersten Schwelle, die auf 19% festgelegt ist, auch für diejenigen Händler gelten wird, deren Einnahmen 19.911 EUR in einem Jahr übersteigen.

Einige Marktteilnehmer hielten es jedoch nicht für realistisch, eine persönliche Einkommenssteuer auf Einnahmen aus dem Verkauf von Kryptowährungen zu erheben.

"Aber in fünf Jahren, da die Steuerbehörden so viel Zeit haben, bevor die Steuerschulden auslaufen, wird es ziemlich offensichtlich werden, dass die Steuerbehörden Informationen von Kryptowährungsbörsen, auch im Ausland, erhalten", so Prof. Dr. Krzysztof Piech, der Direktor des Blockchain Technology Centre an der Lazarski Universität in Warschau. "Was wir nicht haben, ist eine Untersuchung über den Umfang der Besteuerung von Gewinnen aus dem Verkauf von Kryptowährungen. Es wäre sehr interessant zu beobachten, wie sich dieses Phänomen verändert."

Laut Piech werden die Steuerbehörden ihre Fähigkeit, Kryptowährungstransaktionen polnischer Steuerzahler zu verfolgen, höchstwahrscheinlich weiter erhöhen.

"Nichts geht auf der Blockchain verloren, und eine Transaktion, die einmal aufgezeichnet wurde, wird dort jahrelang bleiben. Dies ermöglicht es, die Gesellschaft und ihre Finanzströme effizienter zu überwachen als im traditionellen Bankensystem", sagte Piech. "Selbst wenn die Steuerbehörden derzeit nicht über genügend Software verfügen, um Transaktionen zu verfolgen und große Datenmengen zu analysieren, werden sie es in einigen Jahren sicherlich tun."

Das Finanzministerium des Landes mit rund 40 Millionen Einwohnern gibt zu, dass sie nicht wissen, wie viele Personen heute in Polen Krypto handeln.

Eine weitere wichtige regulatorische Entwicklung wird im Juli im Zusammenhang mit der umstrittenen 1%igen Steuer auf zivilrechtliche Transaktionen (PCC) von Kryptowährungshändlern erfolgen. Mit der Verordnung des Ministeriums vom 12. Juli wurde die Erhebung der Steuer zwischen dem 13. Juli 2018 und dem 30. Juni 2019 vorübergehend ausgesetzt. Allerdings analysiert das Finanzministerium andere, "angemessenere Formen der Besteuerung von Kryptowährungen".

______

Wöchentliches Volumen (in Bitcoin) auf LocalBitcoins, ein Peer-to-Peer-Bitcoin-Marktplatz, in Polen:

Polen beginnt sein Krypto-Steuer Experiment 102
Quelle: coin.dance

Gesamtzahl der Bitcoin Geldautomaten / Geldautomaten in Polen: 28

Polen beginnt sein Krypto-Steuer Experiment 103
Quelle: coinatmradar.com

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories