Startseite News

Nein, eBay akzeptiert keine Kryptozahlungen und arbeitet auch nicht daran

Von Sead Fadilpašić
Nein, eBay akzeptiert keine Kryptozahlungen und arbeitet auch nicht daran 101
Quelle: iStock/jejim

Der E-Commerce-Riese eBay lässt derzeit keine Zahlungen in Kryptowährung zu und arbeitet derzeit überhaupt nicht an dieser Option, bestätigte das Unternehmen gegenüber Cryptonews.com.

Diese Woche tauchten im Kryptoversum Spekulationen auf, dass das kalifornische multinationale E-Commerce-Unternehmen damit beginnen wird, Krypto als Zahlungsmittel für die auf der Website verkauften Produkte zu akzeptieren.

"Kryptowährung wird weder als Zahlungsmittel auf der eBay-Plattform akzeptiert, noch ist sie Teil unserer Zahlungsstrategie", sagte das Unternehmen und wies die Leute auf ihre Zahlungspolitik hin.

Nirgendwo auf der Website von eBay wird die Unterstützung von Krypto sogar erwähnt. Zu den zulässigen Zahlungsarten gehören PayPal, PayPal-Guthaben sowie Kredit- oder Debitkarten, die über das Internet-Händlerkonto des Verkäufers verarbeitet werden. Die eingeschränkte Kategorie legt fest, dass die Plattform keine Zahlungen erlaubt, die außerhalb von eBay-Seiten erfolgen (Banküberweisungen, Schecks, Zahlungsanweisungen und Online-Zahlungsdienste), außer in bestimmten Angebotskategorien.

Auf seiner langen Liste der nicht zugelassenen Zahlungsmittel stellt der E-Commerce-Riese klar: "Bezahlen mit virtuellen oder Kryptowährungen."

Wie hat das alles dann angefangen, und wie haben einige Portale und Nachrichtenseiten auf der ganzen Welt es als Möglichkeit gemeldet und sogar diskutiert, wie das Bezahlen mit Krypto auf einer Website wie eBay funktionieren würde?

Nun, wir wissen, dass ein Händler mit dem Benutzernamen Wolf (@ImNotTheWolf) die Fotos getwittert hat, die angeblich erstmals am Sonntag in der Telegrammgruppe "Patrons of the moon" veröffentlicht wurden. Die Fotos scheinen eBays Anzeigen von der Krypto-Konferenz Consensus in New York zu sein.

Diese Nachricht und all ihre Auswirkungen, angesichts der Millionen aktiver Benutzer, wären gewaltig gewesen, wenn sie wahr gewesen wäre. Aber leider war sie das nicht.

Das Kryptoversum erkannte es schnell und nannte die Informationen von Anfang an falsch, aber einige gingen sogar so weit, den "Boten"-Wolf zu beschuldigen, wissentlich falsche Nachrichten mit der Absicht zu verbreiten, die Öffentlichkeit zu betrügen.

eBay erklärte die Fotos und klärte das Missverständnis auf: "Die Anzeige verweist auf die Tatsache, dass eBay eine Vielzahl von virtuellen währungsbezogenen Artikeln auf dem Marktplatz zum Verkauf anbietet, wie z.B. Miningausrüstung." Die Leser werden sich vielleicht auch daran erinnern, dass in diesem Frühjahr ein Krypto-Startup bei eBay verkauft wurde.

Es scheint jedoch nur eine Frage der Zeit zu sein, wann Krypto-Nutzer mit Krypto bei eBay bezahlen können. Wie im April berichtet, kündigte Moon, ein Startup-Service für die Krypto-Zahlungsverarbeitung, an, dass Coinbase Nutzer bei Amazon einkaufen können, indem sie mit Krypto bezahlen, und sagte, dass andere E-Commerce-Websites, wie eBay, Ali Express und andere, ebenfalls bald unterstützt werden könnten.

Auf der anderen Seite dieser Medaille sind viele renommierte Einzelhändler, darunter Barns & Noble, Baskin Robbins, GameStop, Nordstrom, Regal und Whole Foods,die Zahlungen in Kryptowährung, genauer gesagt Bitcoin, Ethereum,Bitcoin Cash und der Stablecoin Gemini Dollar ambieten.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories