Ethereum Prognose: +71,16% – Das ändert alles! Der Ethereum ETF – schon ab Mai verfügbar? Die Gerüchteküche brodelt: Sollte man jetzt ETH kaufen?

Martin Schwarz
| 4 min read

Die Bitcoin ETFs sind ein voller Erfolg, treiben den BTC Kurs aufwärts – und das gleiche könnte nun Ethereum erwarten! Das glaubt zumindest die renommierte Standard Chartered Bank in einer neuen Ethereum Prognose. Demnach kommt der Ethereum ETF bereits im Mai – und lässt den ETH Kurs auf mehr als 4.000 Dollar explodieren. Sollte man jetzt Ethereum kaufen?

Welche Krypto ETF gibt es?

Steht Ethereum (ETH) wie Prognosen vermuten vor einer Kurs-Explosion? Die Charts sprechen für sich: +2,04% im letzten Monat, +4,81% innerhalb der letzten 7 Tage – und weitere 1,21% innerhalb der letzten 24 Stunden. ETH bewegt sich eindeutig nach oben – doch für wie lange noch?

Der ETH-Tageschart. Bild: Coinmarketcap.com

Top-Analyst Benjamin Cowen beispielsweise warnt seit Wochen in seiner Ethereum-Prognose vor einem Rückgang unter 1.000 Dollar – einen derartigen Crash würde die technische Analyse nahelegen. Kann das Blatt in letzter Sekunde noch gewendet werden? Dafür spricht eine potenziell interessante Entwicklung, auf die nun die renommierte britische Standard Chartered Bank aufmerksam macht.

Das Finanzinstitut ist überzeugt: Die US-Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission SEC wird bei der Genehmigung eines Ethereum ETF genauso vorgehen wie bei der Zulassung der Spot-Bitcoin-ETFs. Das bedeutet: Erst folgt die Ablehnung – und dann die Genehmigung. Die könnte Analysten der Bank zufolge sogar recht bald erfolgen: Der Prognose zufolge ist die Zulassung am 23. Mai wahrscheinlich – da läuft die Frist aus.

Geoffrey Kendrick ist bei der Standard Chartered Bank tätig als Leiter der Abteilung für Devisen und digitale Vermögenswerte. Er kommentiert in der Prognose:

„Wir gehen davon aus, dass die anhängigen Anträge für ETH U.S. Spot ETFs am 23. Mai genehmigt werden, dem letzten Termin für den ersten der in Erwägung gezogenen ETFs – das gleiche Datum wie der 10. Januar für BTC ETFs.“

Die Prognose versetzt viele Trader und Anleger in freudige Erwartungshaltung. Der Grund: Die Bitcoin ETFs gelten als massiver Kurstreiber, spülen täglich enorme Summen Kapital ins Ökosystem. Bitcoin konnte infolge auf mehr als 43.000 Dollar steigen.

Die Bitcoin-ETFs treiben den Kurs aufwärts. Bild: Coinmarketcap.com

Eine ähnliche Entwicklung könnte nun bei Ethereum bevorstehen. Kendrick liefert dementsprechend auch ein bullishes Preisziel für den ETH-Kurs mit, sollten die Ethereum ETFs genehmigt werden:

„Wenn sich die ETH-Preise ähnlich entwickeln wie die BTC-Preise im Vorfeld der BTC-ETF-Zulassung, könnte ETH bis dahin bis zu 4.000 US-Dollar handeln.“

Ethereum Prognose: +71,16% bis Mai?

Aktuell tradet Ethereum (ETH) bei 2.337 Dollar. Ein Anstieg auf 4.000 Dollar entspräche also einer Aufwertung von +71,16%. Gleichzeitig könnte die Kurs-Explosion weiteres Momentum aufbauen, Hype generieren und weitere Anleger einsteigen lassen – das bisherige Allzeithoch in Höhe von 4.891 Dollar ist schließlich nicht mehr fern.

Gelänge es der Smart-Contract-Plattform dann, auch das Allzeithoch zu brechen, könnte eine völlig neue Dynamik entstehen, die Ethereum (ETH) in den Preisfindungsmodus versetzt und infolge immer weiter steigen lässt.  Hinzu kommt: Das kommende Dencun-Upgrade bringt niedrigere Gebühren auf Layer-2-Kryptowährungen wie Polygon – das unterstützt den positiven Ausblick bei Ethereum ebenfalls, wie Kendrick bestätigt:

„Insgesamt sollte dieses Upgrade zu einer höheren Wertschöpfung im ETH-Ökosystem führen, da niedrigere Layer-2-Gebühren ETH wettbewerbsfähiger machen und ein langsameres Staking die Staking-Belohnungen länger hoch halten sollte. Beides ist positiv für den ETH-Preis.“

Könnte es sich für Anleger also lohnen, Ethereum zu kaufen? Ja und nein.

Ethereum: Erst Rallye, dann Absturz?

Was man hierbei berücksichtigen sollte: Ethereum (ETH) befindet sich seit geraumer Zeit unter seinem Allzeithoch. Zahlreiche Anleger sitzen seit Monaten auf ihren Coins, warten auf einen Kurssprung.

Mit Erreichen des Allzeithochs und neuer Höchststände halten Analysten nun gleichzeitig auch eine Verkaufskaskade für wahrscheinlich: Viele Anleger könnten aussteigen, um Gewinne zu realisieren – und neue Ethereum-Investoren auf Verlusten sitzen lassen.

Zahlreiche Trader sehen deshalb von einem Ethereum-Kauf ab und investieren stattdessen in sogenannte Ethereum-Ökosystem-Kryptowährungen. Also günstige Kryptowährungen, die auf der Ethereum-Blockchain aufbauen – und potenziell explodieren könnten. Eines der prominentesten Beispiele hierfür: Shiba Inu Coin (SHIB) mit einem Plus von 11143511.31% in Relation zum Allzeittief.

Aktuell für Aufsehen sorgt diesbezüglich beispielsweise Meme-Coin-Aufsteiger Meme Kombat (MK). 7,8 Millionen Dollar Kapital in wenigen Wochen – die Plattform zieht mit ihrem innovativen Gaming-meets-Krypto-Konzept tausende Investoren an: Hier können Anleger die populärsten Meme-Charaktere des Internets gegeneinander antreten lassen, auf den Ausgang wetten – und so auf spielerische Weise Geld verdienen!

Meme Kombat

Und wer gar keinen Finger rühren möchte, kann seine MK-Token auch einfach staken – und so auf komfortable Weise ein passives Einkommen generieren. Bullish für Anleger: Meme Kombat (MK) befindet sich noch im Presale, ist also noch gar nicht auf dem freien Markt erhältlich. Das bedeutet: Bonus für Früheinsteiger! Krypto-Influencer Jacob Bury wittert sogar den nächsten 100x-Coin, bescheinigt Meme Kombat (MK) massives Potenzial: