BTC 0.27%
$64,303.12
ETH -0.36%
$3,496.83
SOL 1.45%
$134.35
PEPE -0.93%
$0.000011
SHIB 0.46%
$0.000018
BNB 0.23%
$586.45
DOGE 0.51%
$0.12
XRP -0.57%
$0.48
TG.Casino
angetrieben von $TGC

Bithumb Trading boomt nach dem Verkauf, übertrifft sogar Binance

Tim Alper
| 2 Lesezeit:

Der Handel mit der südkoreanischem Kryptowährungsbörse Bithumb stieg am Wochenende um rund 25%, nachdem das in Singapur ansässige BK Global Consortium Ende letzter Woche einen Mehrheitsanteil an der Plattform erworben hatte.

Source: iStock/golero

Das BK Global Consortium ist eine Blockchain-Investmentgesellschaft mit Sitz in Singapur. Zu ihr gehört die südkoreanische Firma BK Medical, eine der führenden Kliniken für plastische Chirurgie in Südkorea. BK kaufte letzte Woche einen 38%igen Anteil an Bithumb für rund 350 Millionen US-Dollar – Kim ist damit der größte Einzelaktionär des Unternehmens. Laut Newsway beinhaltete der Deal einen Kauf von 50% plus 1 Anteil an den Aktien von Bithumb Holdings.

Bithumb kündigte auch an, dass es seine 300 besten Trader im Rahmen eines bevorstehenden Airdrop-Events mit Token im Wert von rund 88.500 US-Dollar belohnen wird.

Südkoreanische Medienberichte wiesen nach den Nachrichten schnell auf einen Anstieg des Bithumb-Handels hin, wobei das Unternehmen in den Börsenrankings nach Handelsvolumen sprang:

24 Stunden Volumen-Rankings (UTC 04:00 AM):

Quelle: coinmarketcap.com

Im Vergleich dazu war die Börse Anfang Oktober die Nr. 9 mit einem Handelsvolumen von rund 350 Mio. USD.

In der Medienstelle Newsis sagte ein Bithumb-Sprecher: "Es sieht so aus, als hätte die strategische Allianz mit BK, die über ein eigenes globales Blockchain-Netzwerk verfügt, eine gute Resonanz vom Markt hervorgerufen.

In einem Interview mit der südkoreanischen Zeitung Maeil Kyungjae erläuterte der Vorstand Kim Byung-gun seine Argumentation hinter dem Kauf und erklärte, dass Bithumb "das Samsung der Blockchainindustrie" sei. Er deutete auch an, dass Bithumb in Zukunft in Blockchain-Startups investieren könnte und sagte: "In der Vergangenheit hatten viele Blockchain-Projekte Schwierigkeiten zu überleben, wenn es um die Finanzierung ging. Bithumb könnte als Inkubator dienen, um diese Art von Unternehmen zu unterstützen."

Auf die Frage, welche Rolle er sich bei Bithumb vorstellen würde, sagte Kim: "Ich werde nicht die Rolle des Eigentümers übernehmen, sondern als Vorsitzender des Bithumb-Boards."

Viele südkoreanische Krypto-Enthusiasten wurden durch den Umzug verärgert, allerdings mit der Sorge, dass sich die Machtbasis des Unternehmens nun vom Land entfernen könnte. Kommentatoren von Nachrichtenberichten und Telegrammgruppen kritisierten die Regierung wegen der wahrgenommenen Anti-Blockchain-Entwicklungspolitik.

Die Regierung sprach sich für ein mögliches pauschales Handelsverbot Anfang des Jahres aus und hat ein landesweites Verbot des Initial Coin Offering (ICO)[/URL] eingeführt. Seoul hat auch kürzlich die Steuervergünstigungen für Börsen gestrichen und Direktinvestitionen in Börsen durch südkoreanische Risikokapitalgesellschaften praktisch unmöglich gemacht.

Bithumb wird wahrscheinlich das singapurische Netzwerk von BK nutzen, da das Land kürzlich als Destination für zahlreiche südkoreanische Unternehmen diente, die ICOs einführen wollen. Gerüchten zufolge stand Bithumb auch kurz davor, ein erstes Münzangebot (ICO) in Singapur über eine Tochtergesellschaft im April dieses Jahres zu starten.

Die Kryptowährungsbörse hat einen möglichen Verbündeten in Südkoreas wohlhabender Schönheitsindustrie und plastischer Chirurgie gefunden, wobei zahlreiche Kosmetikerinnen und Kosmetikkliniken im ganzen Land nun Zahlungen in digitalen Tokens akzeptieren.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.