US-Bundesjury erklärt, dass der Krypto "Paycoin" kein Wertpapier ist

Source: AdobeStock/aerogondo

Zusätzlich zur laufenden Debatte über den rechtlichen Status von Kryptowährungen hat ein Bundesgericht in Connecticut, USA, entschieden, dass eine Kryptowährung und damit verbundene Vermögenswerte, die von Paycoin-Gründern angeboten wurden, keine Wertpapiere sind. 

Die Geschworenen fällten ihr Urteil - entgegen der von der Securities Exchange Commission (SEC) vertretenen Position - im Zusammenhang mit einem Fall, in den Homero Joshua Garza, der Gründer der Kryptowährung Paycoin, verwickelt war, wie The National Law Review berichtete.

Das US-Justizministerium (DOJ) hatte Garza zuvor erfolgreich strafrechtlich verfolgt, der sich 2017 schuldig bekannte, eine 21-monatige Haftstrafe erhielt und zur Zahlung von rund 9,2 Mio. USD an Restitution verurteilt wurde.

Das jüngste Verfahren betraf eine zivilrechtliche Wertpapier-Sammelklage gegen Stuart Fraser, Garzas Geschäftspartner und Mentor, und zwei von Garza gegründete Krypto-Mining-Unternehmen, GAW Miners und ZenMiner. In der Klageschrift hieß es, die Beklagten hätten ein System entwickelt, um Anleger zu betrügen, indem sie ihnen eine Reihe von Produkten anboten, darunter auch Beteiligungen an ihren Krypto-Mining-Unternehmen und schließlich Paycoin.

Im Rahmen der Verhandlung wies der Richter die Geschworenen an zu entscheiden, ob es sich bei den angebotenen Produkten um Anlageverträge und somit um Wertpapiere handelte. Um diese Frage zu beantworten, mussten die Geschworenen den sogenannten Howey-Test anwenden, der 1946 vom Obersten Gerichtshof der USA entwickelt wurde. 

Nach diesem Test und einer Analyse des Congressional Research Service muss ein Produkt die folgenden Kriterien erfüllen, um als Wertpapier zu gelten:

  • Es muss sich um eine Geldanlage handeln;
  • Es muss sich um ein gemeinsames Unternehmen handeln;
  • es muss eine angemessene Gewinnerwartung mit sich bringen;
  • und diese Gewinne müssen aus den Bemühungen anderer abgeleitet sein.

Nach den Beratungen kamen die Geschworenen zu dem Schluss, dass keines der an die Anleger verkauften Produkte, einschließlich Paycoin und mit Krypto-Mining verbundene Anlageprodukte, Anlageverträge oder Wertpapiere waren.

Die Geschworenen wiesen auch den Betrugsvorwurf zurück und verhalfen Fraser damit zu einem vollständigen Verteidigungserfolg.

Folgen Sie unseren Affiliate-Links:

Kaufen Sie Ihre Kryptos auf PrimeXBT, der Handelsplattform der nächsten Generation

Sichern Sie Ihre Kryptos auf Wallets wie Ledger und Trezor

Machen Sie Ihre Krypto Transaktieren anonym mit NordVPN