· 2 min read

Ethereum News: Diese On-Chain-Daten sind stark bullisch für ETH

Ethereum

Der Ethereum Kurs notiert heute etwas fester und kann damit im Handelspaar gegen den Bitcoin aufholen. Die letzte Woche verlief übergeordnet dennoch wenig aufregend. Denn Ethereum (ETH) legt rund 0,10 % in einer Woche zu. Die Seitwärtsbewegung geht weiter, ETH verharrt etwas über 1.600 $. Trader warten hierauf die nächsten Impulse. Den Bullen mangelt es noch an Stärke, Ethereum wieder in Richtung psychologischer Kursmarke von 2.000 $ zu bewegen. Dennoch gibt es durchaus On-Chain-Daten, die genau diesen Kurssprung zeitnah indizieren könnten. Augenscheinlich machen sich Marktteilnehmer für den Kauf von ETH bereit.

Supply on Exchanges sinkt immer weiter

Der "Supply on Exchanges" bezeichnet die Menge einer Kryptowährung, die aktuell auf Handelsplattformen verfügbar ist und gehandelt werden kann. Er gibt an, wie viel von der Gesamtmenge einer Kryptowährung von Investoren auf Börsenkonten gehalten wird, im Gegensatz zu privaten Wallets. Ein hoher oder niedriger Supply on Exchanges kann Markttrends und Investorenstimmungen widerspiegeln. 

Ein niedriger Supply von Ethereum auf Börsen ist grundsätzlich bullisch. Wenn weniger Ethereum auf Handelsplattformen verfügbar ist, deutet dies darauf hin, dass Investoren ihre Bestände zurückhalten und nicht zum Verkauf anbieten. Dies kann als Zeichen des Vertrauens in die langfristige Wertentwicklung der Kryptowährung gewertet werden. Ein reduziertes Angebot auf Börsen kann zudem zu einem Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage führen. Wenn die Nachfrage konstant bleibt oder steigt, während das Angebot sinkt, kann dies zu einem Preisanstieg führen. Insgesamt zeigt ein geringer Exchange-Supply, dass die Mehrheit der Investoren in Ethereum eine positive langfristige Perspektive sieht.

Hier indizieren aktuelle On-Chain-Daten eine positive Entwicklung. Während es Katalysatoren für mehr Nachfrage gibt, notiert der Supply-on-Exchanges auf Mehrjahrestiefs: 

Tether fließt zu Krypto-Börsen: Kaufen Trader jetzt wieder ETH? 

On-Chain-Daten, die aktuell einen verstärkten Zufluss von Tether (USDT) zu den Exchanges zeigen, können ferner als bullisches Zeichen für den Kryptomarkt in der Gesamtheit interpretiert werden. Tether, ein Stablecoin, der an den US-Dollar gebunden ist, wird häufig als Brücke zwischen traditionellen Währungen und Kryptowährungen genutzt. Wenn Investoren vermehrt USDT auf Börsen transferieren, indiziert dies bevorstehende Käufe. Dies kann in der Folge zu einem erhöhten Kaufdruck führen. Ein solcher Zufluss von USDT signalisiert also potenziell eine bevorstehende erhöhte Handelsaktivität und ein gesteigertes Interesse an Kryptowährungen. Eine Analyse des Datenanbieters Santiment kommt nun zu einem positiven Ergebnis für BTC & ETH. 

Diese Auffassung wird auch vom Monatshoch beim Futures Contract Open Interest unterstützt, das ein wieder zurückkehrendes Interesse an ETH widerspiegelt. 

Neue Kryptowährungen 2023 

Wer neue Kryptowährungen sucht, um die Diversifikation im Portfolio zu erhöhen und möglicherweise marktschlagende Renditen zu erzielen, könnte auch einen Blick in den Beitrag über „neue Kryptowährungen“ werfen. Dieser wird von unserem Industry-Talk-Team regelmäßig überarbeitet und hält spannende Chancen für das jeweilige Marktumfeld bereit.