Startseite NewsBitcoin News

12 Tage im Nichts, was passiert im Markt?

Von Fredrik Vold
12 Tage im Nichts, was passiert im Markt? 101
Source: iStock/Bicho_raro

Letzte Woche berichteten wir, dass die Bitcoin-Preise jetzt fast so stabil sind wie die Aktien von Apple, aber es scheint, dass wir nur an der Oberfläche kratzten, wie stabil diese Preise wirklich werden können. Es kann ein Zeichen dafür sein, dass sich Bitcoin einem Tiefpunkt nähert, so die Experten. Niemand weiß jedoch, wann der nächste große Schritt erfolgen wird.

Im Vergleich zum letzten Montag ist der Bitcoin-Preis praktisch unverändert, was den Entwicklern die nötige Ruhe gibt, um den Kopf zu senken und zu arbeiten, während die Händler immer unruhiger werden.

Bitcoin Preisdiagramm:

12 Tage im Nichts, was passiert im Markt? 102

In den letzten 12 Tagen waren die Bitcoin-Preise so stabil, dass technische Analysten, die Handelsentscheidungen auf der Grundlage von Mustern und Indikatoren in Charts treffen, sich den Kopf zerbrechen, um herauszufinden, wohin der Kurs als nächstes geht.

Das hat der legendäre Trader Peter Brandt an diesem Wochenende auf Twitter gesagt:

Wie erwartet, reagierte die Bitcoin-Community mit Humor, wie sie es oft tut:

In einem Artikel von CNBC an diesem Wochenende wird die rekordtiefe Volatilität von Bitcoin als überraschende Nachricht präsentiert, da der starke Ausverkauf an der globalen Börse letzte Woche stattfand. "Da die US-Aktienmärkte diese Woche durchdrehten, war die wichtigste Kryptowährung, die dafür bekannt ist, Investoren Schleudertraumata zu verpassen, überraschend ruhig", so der Bericht.

Allerdings erinnerte der Go-to-Gast des Netzwerks für alles Krypto, CEO der Krypto-Investmentfirma BKCM Brian Kelly, daran, dass Krypto eine nicht korrelierte Anlageklasse bleibt, und sagte: "Ich kenne niemanden, der sagt, dass Microsoft fallen gelassen wurde, ich verkaufe besser Bitcoin, um meine Marge zu decken".

In der Zwischenzeit argumentieren andere, dass eine geringe Volatilität ein Zeichen dafür ist, dass sich Bitcoin einem Tiefpunkt nähern könnte. Wie der Bloomberg Intelligence-Analyst Mike McGlone feststellte, ist die hohe Volatilität ein wichtiger Faktor, der die meisten Anwendungsfälle für Kryptowährungen für andere Zwecke als Spekulationen verringert. Im gleichen Bericht von Bloomberg fügte Charlie Morris, Multi-Asset-Leiter bei Atlantic House Fund Management in London, hinzu: "Angesichts dieser Baisse, die jetzt 10 Monate alt ist und müde wird, wäre ich geneigt, für den nächsten großen Schritt bullish zu sein."

In der Zwischenzeit zeigen die Google-Suchen nicht, dass das Interesse der Menschen an Bitcoin zunimmt, was bedeuten könnte, dass der Markt hauptsächlich auf bestehende Investoren angewiesen ist.

Betrachtet man das globale Suchinteresse für das Wort "Bitcoin", so zeigt sich, dass es sich nun auf dem niedrigsten Stand seit April 2017 befindet, als der Preis für Bitcoin etwas über 1.000 US-Dollar lag. Verwandte Begriffe wie "Bitcoin kaufen" oder "Bitcoin handeln" liefern uns nahezu identische Ergebnisse.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories