Startseite News

Vietnam untersucht möglichen USD 658 Mio. Kryptobetrug

Von Sead Fadilpašić
  • Der Vorwurf eines Krypto-Währungsbetrugs in Höhe von 658 Millionen US-Dollar veranlasste den stellvertretenden vietnamesischen Premierminister zum Handeln, der umgehend eine Untersuchung anordnete.
Vietnam untersucht möglichen USD 658 Mio. Kryptobetrug 101
Source: iStock/GA161076

Der Vorwurf eines Krypto-Währungsbetrugs in Höhe von 658 Millionen US-Dollar veranlasste den stellvertretenden vietnamesischen Premierminister zum Handeln, der umgehend eine Untersuchung anordnete.

Vuong Dinh Hue, stellvertretender Premierminister, sagte sechs Ministerien, sie sollten den Betrug "schnell in Betracht ziehen und in Angriff nehmen", so eine Erklärung auf der Website der Regierung, die die betroffenen Münzen nicht nannte. Die Behörden in Vietnam haben bereits früher gesagt, dass Krypto-Währungstransaktionen jeglicher Art illegal sind, aber es gibt keine weiteren Regelungen.

Premierminister Nguyen Xuan Phuc forderte daraufhin die State Bank of Vietnam, das Ministerium für öffentliche Wertpapiere und andere Stellen auf, das "Management von Aktivitäten im Zusammenhang mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen" in einer Richtlinie zu verschärfen, so die Regierung.

In einer Erklärung auf der Website hieß es: "Kryptowährungsanlagen und -handel und Geldbeschaffung durch ICO´s entwickeln sich auf eine kompliziertere Art und Weise".

Le Dong Phong, der Polizeichef von Ho Chin Minh City, sagte zu Reuters: "Wir sammeln Informationen über den Fall, aber offiziell haben wir keine Untersuchung eingeleitet, bis wir Anschuldigungen von einem der mutmaßlichen Opfer erhalten haben".

Der Antrag auf Untersuchung folgte einem Wochenendprotest von Dutzenden von Personen, die Modern Tech JSC, ein Unternehmen, das Geld aus dem Verkauf von Token von Ifan und Pincoin Krypto-Währung sammelte, des "größten Krypto-Währungsbetrugs mit 15 Billionen Dong" beschuldigten, was einem Betrag von 658 Millionen US-Dollar entspricht.

Dies ist nur das Neueste unter den zahlreichen Betrugsmeldungen auf dem leicht regulierten Markt für die Erstausgabe von Münzen (ICOs). ICOs wurden durch zahlreiche Berichte über Vergehen soweit gebracht, dass US-Wertpapier- und Börsen-Kommissions Vorsitzender Jay Clayton am Dienstag sagte, dass er durch das Betrugsniveau von ICOs überrascht wurde, wie Bloomberg berichtete.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories