11 Oct 2022 · 4 min read

Der 300 % Coin - Der neue Meme-Coin Tamadoge macht die Anleger glücklich

Der neue Meme-Coin Tamadoge ist im Juli angetreten, um das Kryptouniversum zu erobern. Bislang ist das dem Coin sehr gut gelungen. Nach einem rekordverdächtigen PreSale folgte das erste Listing mit einem phänomenalen Kurssprung. Schon in der ersten Minute schoss der Kurs für frühe Investoren um 600 % in die Höhe. Doch dann folgten erwartungsgemäß Gewinnmitnahmen und der Tamadoge sackte wieder ab. Doch der Coin entwickelt sich prächtig - und der nächste Meilenstein wurde mit dem Launch der ersten NFT Kollektion geknackt.

 

Rückblick: der Tamadoge PreSale - atemberaubend Rekordverdächtig

 Ende Juli 2022 begann der PreSale des Tamadoge. Zunächst startete die Beta-Phase des Vorverkaufs, in der die Anleger die Chance 200 Millionen Coins zu einem Ausgabepreis von 0,01 US-Dollar zu ergattern. Ursprünglich war die Beta-Phase für rund vier Wochen angesetzt, musste aber schon nach zweieinhalb Wochen beendet werden, da alle Coins restlos ausverkauft waren. Dann startete der General Sale, der in insgesamt acht Phasen eingeteilt war. Der Clou an der Sache: Immer, wenn eine Tranche (also 100 Millionen Coins) ausverkauft war, verteuerte sich der Tamadoge um 25 %. In der achten und letzten Phase kostete ein TAMA dann also 0,03 US-Dollar. Der General Sale sollte ursprünglich bis weit ins vierte Quartal laufen, konnte aber schon Ende September beendet werden. Die letzten Coins gingen für insgesamt 55 ETH an einen Investor. Das entsprach beim damaligen Kurs einer Investitionssumme von knapp 100.000 Euro. Die Wale waren also auch schon auf den neuen Meme-Coin aufmerksam geworden - und die haben bekanntlich ein gutes Näschen fürs Geschäft.

Mehr über Tamadoge  

Was sind Tamadoge und das Tamaverse?

 Was den Tamadoge von den vielen anderen Meme-Coins unterscheidet ist, dass der Coin einen wirklichen Use-Case hat. Der TAMA ist der native Token seines eigenen Play-to-Earn Metaverse, dem Tamaverse. Der Tamadoge ist tief in das Ökosystem eingebettet und dient dort unter anderem als Zahlungsmittel und Reward.

 

Der Mittelpunkt des Tamaverse sind die Tamadoge-Pets, virtuelle NFT-Haustiere in Retro-Pixeloptik. Retro sind auch Teile des Spielprinzips, zumindest was die Aufzucht der Pets betrifft. Alle Tamadoge-Pets werden als Baby geprägt, jedes kommt mit seinen eigenen Werten, Stärken und Schwächen auf die virtuelle Welt. Je besser sich der Gamer kümmert, umso besser entwickelt sich Pet. Wird es vernachlässigt, dann besteht die Gefahr, dass das Pet zu einem Tamaghost wird. Dieses Gameplay wurde von einem der In-Spielzeuge der 90er Jahre übernommen, das sich bis heute einer riesigen Fangemeinde erfreut: dem Tamagotchi.

 

Die erwachsenen Haustiere können dann in einer Battle-Arena gegeneinander antreten, um Dogepoints zu gewinnen und um so in der Rangliste aufzusteigen. Einmal im Monat werden dann Rewards in Form von Tamadoge an die besten Gamer ausgeschüttet. Neben Play to Earn Arcade Games ist auch eine Augmented Reality App a lá Pokémon Go geplant, in der man mit seinem Haustier spielen und sich beschäftigen kann.

Mehr über das Tamaverse erfahren  

Nach dem PreSale ist vor dem Listing

 Die Tamadoge Entwickler ruhten sich aber nach dem mehr als erfolgreichen PreSale nicht aus. Schon kurze Zeit später wurde das erste Listing verkündet. Als erster Partner konnte die zweitgrößte Kryptobörse der Welt gewonnen werden: OKX. Was für einen neuen Coin übrigens eher ungewöhnlich ist und das große Potenzial beweist. Mittlerweile ist der TAMA auch auf Coinsbit, MEXC, BKEX, LBank und BitMart gelistet und bei den Listings gibt auch wieder Tamadoge News: Die Macher haben auch eine Bewerbung bei Binance eingereicht, damit der TAMA auf der größten Börse der Welt gelistet wird - und die ist natürlich anspruchsvoll. Die Chancen für ein Listing des Tamadoge auf Binance stehen alles andere als schlecht. Im Gegensatz zu vielen anderen Meme-Coins ist der Tamadoge deflationär und es wird maximal 2 Milliarden Coins geben, von denen sich derzeit rund 1,05 Milliarden im Umlauf befinden.

....und jetzt sind die ersten NFT am Start

 Der nächste Meilenstein wurde dann Anfang Oktober geknackt. Am 6. Oktober droppten die Tamadoge Macher die erste NFT Kollektion mit 100 Ultra-Rare Pets auf OpenSea. Jedes der animierten Kunstwerke hat seine individuellen Merkmale und gibt uns einen Vorgeschmack auf das kommende Tamaverse. Erwartungsgemäß kommen die NFT bei den Anlegern sehr gut an. Jedes enthält übrigens eine Puppy Version des abgebildeten Hundes. Der Welpe geht per Airdrop an den jeweiligen Besitzer, sobald das Hauptspiel startet. Jeder, der das Glück hat eines der Ultra-Rare Pets zu ergattern, erhält außerdem eine 90 % höhere Chance in den Top 3 der globalen Bestenliste zu landen.

Jetzt Tamadoge Ultra-Rare NFT sichern

 

So geht es bei Tamadoge weiter

 Neben weiteren NFT-Drops, die bald folgen sollen und natürlich dem Binance Listing arbeiten die Tamadoge Macher im Hintergrund weiter an der Umsetzung der nächsten Meilensteine auf der Roadmap. Im vierten Quartal dieses Jahres soll noch der Tamadoge Pet-Store und die Leaderboards gelauncht werden. Ebenso sind weitere Listings und Marketing Events geplant.

Folgen Sie unseren Affiliate-Links:

Kaufen Sie Ihre Kryptos auf PrimeXBT, der Handelsplattform der nächsten Generation

Sichern Sie Ihre Kryptos auf Wallets wie Ledger und Trezor

Machen Sie Ihre Krypto Transaktionen anonym mit NordVPN