Nur noch 4,99€ pro Monat! Netflix führt neues Abo mit Werbung ein – doch es gibt einen Haken

Es war schon länger im Gespräch, Anfang November ist es nun soweit: Streaming-Dienst Netflix führt ein neues Abo-Modell mit Werbung ein. Es gibt allerdings einen Haken.

Netflix startet Abo mit Werbung

Die Aktie (NFLX) schwächelt schon länger, die Konkurrenz schläft auch nicht – das setzt Streaming-Riesen Netflix seit geraumer Zeit unter Druck. Jetzt soll ein neues Abo-Modell helfen und das Geschäft ankurbeln: Wie Netflix in einer Pressemitteilung bekanntgegeben hat, geht das neue „Basis-Abo mit Werbung“ hierzulande am 3. November an den Start.

Kostenpunkt: 4,99 Euro pro Monat. Damit liegt das Abo unter dem Preis von Konkurrent Disney+, der aktuell 8,99 Euro monatlich verlangt. Die übrigen Netflix-Abo-Modelle liegen zwischen 8 und 17,99 Euro pro Monat. Was erwartet Kunden des Werbe-Abos?

Netflix erklärt: Pro Stunde sei mit vier bis fünf Minuten Werbung zu rechnen, zudem sollen vor Film- oder Serienbeginn Werbespots eingeblendet werden. Die Spots sind zwischen 15 und 30 Sekunden lang. Die Werbung richtet sich nach dem Land und der Art der Sendung, die der Kunde ansieht, aber auch nach beispielsweise Alter und Geschlecht. Positiv: Wird über ein Kinderprofil geschaut, soll angeblich keine Werbung eingeblendet werden.

Netflix-COO Greg Peters ergänzt:

„Obwohl wir noch ganz am Anfang stehen, freuen wir uns über das Interesse der Verbraucher und der Werbebranche und sind gespannt auf das, was uns erwartet. Da wir aus der Erfahrung lernen und sie verbessern, erwarten wir, dass wir im Laufe der Zeit in weiteren Ländern starten werden.“

Wenngleich viele Verbraucher das günstigere Abo-Modell angesichts steigender Lebenshaltungskosten begrüßen dürften, gibt es doch einen Haken.

Netflix-Werbe-Abo: Es fehlen Filme

Denn: Das Basis-Abo mit Werbung gewährt Abonnnten keinen vollständigen Zugriff auf die Inhalte. Wie Netflix betont, sei „eine begrenzte Anzahl von Filmen und Serien aus Lizengründen nicht verfügbar“. Um wie viele und welche es sich dabei handelt, hat das Unternehmen bislang nicht verraten. Auch erhalten Kunden damit keine Full-HD-Auflösung – es gibt „nur“ HD (720P).

Darüber hinaus hat das Netflix-Werbe-Abo eine weitere Einschränkung, die so mancher womöglich schmerzlich vermissen wird: Das Abo mit Werbung erlaubt es nicht, Inhalte herunterzuladen und offline anzuschauen – die beliebte „Download“-Funktion der anderen Abo-Modelle wurde kurzerhand gestrichen.

Dennoch bezeichnet Netflix das neue Modell als „Pro-Verbraucher“ und betont beispielsweise: Man  bemühe sich, die passendsten Stellen in Filmen und Serien zu finden, um Werbung möglichst „natürlich“ einzubinden.

Ob das neue Modell nun den gewünschten Erfolg bringt, bleibt abzuwarten. Gut möglich, dass in dem Fall andere Streaming-Dienste wie Disney+ nachziehen und ebenfalls neue Abo-Modelle anbieten.