26 Sep 2022 · 4 min read

Weihnachtsgeschenke der anderen Art -Warum nicht mal Kryptowährungen unter den Baum legen?

Jedes Jahr kommt, für manche ganz überraschend, am 24. Dezember Weihnachten. Für den ein oder anderen eine enorm stressige Zeit, weil es da immer wieder diese eine Frage gibt: Was soll ich bloß schenken?! Um Weihnachten ein wenig stressfreier zu gestalten, hätten wir da einen Vorschlag: Warum nicht mal Kryptowährungen unter den Weihnachtsbaum legen? Es muss ja nicht gleich ein ganzer Bitcoin oder ein Ethereum sein. Es gibt auch für Kleinanleger bezahlbare Kryptowährungen, mit denen man sich selbst und/oder andere beschenken kann und die durchaus das Potenzial haben, satte Renditen zu bringen.

Tamadoge (TAMA)

 Der Tamadoge ist ein brandneuer Meme-Coin, der erst im Juli 2022 gelauncht und dessen PreSale im September 2022 beendet wurde. Den Machern gelang es damit, 19 Millionen US-Dollar Raising Capital einzusammeln - was übrigens fast doppelt so viel ist wie STEPN. Der Coin gilt jetzt schon als bester Meme Coin mit Utility. Der TAMA ist der native Token seines eigenen Metaverse-dem Tamaverse

 Zur Tamadoge-Telegram Gruppe, um keine Neuigkeiten zu verpassen

Metaverse meets Memecoin

Der Mittelpunkt des Play-to-Earn Tamaverse sind die Tamdoge Pets - niedliche NFT Haustiere in Pixeloptik mit individuellen Werten, Stärken und Schwächen. Jedes der Haustiere wird als Baby geprägt und je besser sich der Besitzer kümmert, umso besser entwickelt es sich auch. Wird es vernachlässigt, dann besteht die Gefahr, dass ein Tamaghost entsteht.

Dem ein oder anderen wird das vielleicht bekannt vorkommen. Tatsächlich sind Teile des Spielprinzips des Tamaverse eng an eines der In-Spielzeuge der 90er Jahre angelehnt. Die Rede ist natürlich vom Tamagotchi. Das kleine Plastikei erfreut sich übrigens auch noch heute größter Beliebtheit. Die erwachsenen Haustiere können dann in der Battle-Arena gegeneinander antreten, um Dogepoints zu gewinnen und um so in der Rangliste nach oben zu steigen. Einmal im Monat werden dann Rewards an die besten Spieler ausgeschüttet. Im vierten Quartal soll dann der Pet Store gelauncht werden. Das heißt, dass der mit TAMA Beschenkte eventuell pünktlich zu Weihnachten sein Tamadoge-Pet minten kann.

 Auf dem Laufenden bleiben beim Tamadoge Discord Server

Erstes Listing bei OKX

Wer beim PreSale keine TAMA ergattern konnte, hat ab dem 27. September 2022 Gelegenheit dazu. Ab 11:00 Uhr UTC (oder 13:00 Uhr MESZ) wird der Coin auf der CEX von OKX gelistet,

ab 17:00 Uhr (UTC) (oder 19:00 Uhr MESZ) dann auf der hauseigenen DEX von OKX. Damit ist der Coin dann für jeden handelbar und könnte somit pünktlich unter dem Weihnachtsbaum liegen.

 

Algorand (ALGO)

Algorand ist ein dezentrales Open-Source-Netzwerk, das in seiner Funktionsweise zwar Ethereum oder Cardano gleicht, mit seinem Protokoll aber einen komplett anderen Ansatz verfolgt. Als einzige Blockchain überhaupt arbeitet Algorand mit dem Pure-Proof-of Stake Konsensmechanismus. Vereinfacht erklärt: Der Algorithmus ermöglicht es praktisch jedem Anleger von ALGO Validator zu werden, sofern der Besitzer Coins zum Staken gesperrt hat. Die Wahl zum Validator ist völlig geheim und gilt auch nur für einen bestimmten Zeitraum. Die durchschnittliche Validierungsdauer beträgt etwa fünf Sekunden. Algorand ist sicher, skalierbar und dezentral. Mit dem Pure-Proof-of Stake Mechanismus wollen die Macher das berühmte Trilemma gelöst haben. Algorand gilt als grüne Blockchain. Der ALGO ist der native Token des Ökosystems.

Die Blockchain mit dem Krypto-Pionier

Das die ganze Sache durchaus Hand und Fuß hat, stellt man fest, wenn man ein wenig hinter die Kulissen von Algorand schaut. Die Führungspitze bilden die Algorand Foundation und die Algorand Incorporated. Hinter letzterer steht niemand geringeres als der Kryptopionier und ausgezeichnete MIT-Professor Silvio Micali. Algorand ist übrigens die offizielle Blockchain der FIFA und einer der Hauptsponsoren der Fußballweltmeisterschaft in Katar.

 

Cardano (ADA)

Wenn von Cardano die Rede ist, fällt auch meistens auch irgendwann der Begriff „Ethereum-Killer.“ 2015 wurde die Blockchain gelauncht und der Mann im Hintergrund ist niemand anderes als Charles Hoskinson, einer der Mitbegründer von Ethereum. Man kann also durchaus davon ausgehen, dass bei Cardano genug Insider und Hintergrundwissen vorhanden ist, um vieles besser zu machen. Der ADA, der native Token der Blockchain, ist eine der beliebtesten Kryptowährungen weltweit. Im Kryptoranking steht Cardano derzeit auf Platz 8. Trotzdem ist der Coin mit seinem Kurs von 0,46 Euro noch erschwinglich. Vor kurzem wurde auch das Vasil Upgrade erfolgreich beendet, mit dem die Blockchain nochmal einen Leistungsschub verpasst bekam.

Cardano - die wissenschaftliche Blockchain 

Im Gegensatz zu Ethereum verfolgt Cardano einen streng wissenschaftlichen Ansatz. Zunächst war es das Ziel die Fehler bestehender Blockchains auszumerzen und eine dezentralisierte Plattform für komplexe und programmierbare Transfers von Smart Contracts und Werten zu erschaffen. Cardano arbeitet eng mit Wissenschaftlern aus den verschiedensten Bereichen zusammen. Soll eine neue Technolgie in das Netzwerk eingearbeitet werden, wird diese vorher einem strengen Prozess der Peer-Review-Forschung unterzogen. Dadurch wird auch die Stabilität der Blockchain gewährleistet. Der ADA ist deflationär und es wird maximal 45 Milliarden Stück geben.

Übrigens:

Dogecoin hat natürlich mit Elon einen ziemlich berühmten Fan. Aber auch Cardano ist in der Promi-Szene ziemlich beliebt. Genauer gesagt beim Krypto- und NFT affinen Rapper Snoop Dogg und dessen Sohn Champ Medici.