04 Nov 2021 · 2 min read

So stellt sich der Microsoft-CEO Metaverse-Anwendungsfälle vor

Amerikas größte Tech-Titanen werden sich mit Innovationen zum Thema "Metaverse" ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern. Frisch nach der Umbenennung in Meta hat sich das Unternehmen, das früher als Facebook bekannt war, der Innovation im Metaversum verschrieben. Und es sieht so aus, als bekäme es nun Konkurrenz vom IT-Schwergewicht Microsoft, das seine eigenen Meta-Pläne vorgestellt hat.

Nach Berichten über seine Metaverse-Pläne Anfang dieser Woche sagte Satya Nadella, der Vorsitzende und CEO von Microsoft, in einem auf Twitter geposteten Video, dass das Unternehmen "eine völlig neue Plattform-Ebene erschafft, nämlich das Metaverse".

Er bezeichnete das Metaverse als eine Möglichkeit, "Computer in die reale Welt und die reale Welt in den Computer einzubetten".

In dem Video stellte Nadella eine Reihe potenzieller Metaverse-Anwendungsfälle für den Einsatz in der Geschäfts- und Industriewelt vor, darunter VR- und AR-Fabrikhallen und Konferenzlösungen, einschließlich der neuen Mesh-Funktion der Microsoft Teams-App.

Er behauptete, dass dies den Teilnehmern eine "gemeinsame, immersive Erfahrung" in Teams mit animierten Avataren ermöglichen würde. Das Unternehmen und sein Partner Accenture haben nach eigenen Angaben "mehr als 100 Teamversammlungen" mit dieser Schnittstelle abgehalten. Sie behaupteten auch, 100.000 Menschen pro Jahr mit Avatar-gestützten HR-Lösungen "an Bord" gebracht zu haben.

Sie behaupteten, dass neue Mitarbeiter in der Lage seien, "viel mehr Leute zu treffen und ihre beruflichen Netzwerke viel schneller zu erweitern".

Und sie fügten hinzu, dass die Mesh-Lösung in Microsofts 365-Suite für Zusammenarbeit und "Whiteboarding" integriert werden kann.

Einige reagierten auf Twitter mit Skepsis. Die Nutzer fragten sich, was die großen Tech-Unternehmen wohl meinen, wenn sie von einem "Metaverse" sprechen.

Weitere Zweifel kamen vom ehemaligen Google-CEO Eric Schmidt, der sich laut CNBC zu den Plänen von Meta äußerte:

"Ich freue mich auf hervorragende Innovationen im Metaverse. Ich warte schon seit etwa dreißig Jahren darauf. [...] Ob Facebook das bauen wird - ich weiß es nicht."

In der Tat könnte man meinen, dass das, wovon viele Futuristen, Krypto- und Gaming-Enthusiasten sprechen, wenn sie sich auf das Metaverse beziehen, weit von dem entfernt ist, worüber die Tech-Giganten bisher gesprochen haben - was sich hauptsächlich auf AR- und VR-gestützte IT-Lösungen konzentriert hat.

Unternehmen, die sich tiefer im Metaverse verwurzelt fühlen, wie z. B. Spielehersteller wie Sky Mavis (der Entwickler von Axie Infinity) und Pixowl/Animoca Brands (die Firmen hinter The Sandbox), könnten sich fragen, wie genau die Pläne von Microsoft und Meta mit ihren eigenen Visionen von diesem Raum übereinstimmen.

Sowohl Axie Infitinty als auch The Sandbox nutzen In-Game-Währungen, die an einer Reihe von Kryptobörsen gehandelt werden können. Während Metas Medienmitteilungen zum Metaverse sehr kurz und unspezifisch "Krypto"-Entwicklungen erwähnen, hat das Unternehmen nicht erwähnt, ob oder wie es seinen eigenen Stablecoin Diem in seine Metaverse-Pläne integrieren möchte.

Unabhängig davon sind Metaverse-bezogene Token weiter nach oben gestiegen, da immer mehr Unternehmen auf den Zug aufspringen - darunter auch der Sportartikelriese Nike.

Ein weiteres Video über das Metaverse von Microsoft:

Folgen Sie unseren Affiliate-Links:

Kaufen Sie Ihre Kryptos auf PrimeXBT, der Handelsplattform der nächsten Generation

Sichern Sie Ihre Kryptos auf Wallets wie Ledger und Trezor

Machen Sie Ihre Krypto Transaktieren anonym mit NordVPN