Startseite NewsAltcoin News

Facebook startet seine Kryptowährung Libra

Von Linas KmieliauskasSead Fadilpašić
Facebook startet seine Kryptowährung Libra 101
Mark Zuckerberg, CEO of Facebook. Source: a video screenshot, Time

Der Social-Media-Riese Facebook und weitere 27 Organisationen haben endlich ihre Pläne für Libra bestätigt, "eine globale, reservegestützte digitale Währung, die die Menschen für ihre täglichen Bedürfnisse im Lirbra-Netzwerk, einem neuen, integrativeren Finanzökosystem", basierend auf Blockchain-Technologie, nutzen können. Der Start des Netzwerks ist für die erste Hälfte des Jahres 2020 geplant.

Zwei Websites - Libra.org und Calibra.com - wurden heute gestartet und erläutern das Projekt näher.

"Die Mission von Libra ist es, eine einfache globale Währungs- und Finanzinfrastruktur zu schaffen, die Milliarden von Menschen befähigt", heißt es im Whitepaper des Libra-Projekts.

Calibra.com wurde als "eine vernetzte Wallet für eine vernetzte Welt" präsentiert und befindet sich derzeit im Aufbau.

"Facebook tritt der Libra Association über eine neu gegründete Tochtergesellschaft, Calibra, bei, die Finanzdienstleistungen für Libra aufbauen wird. Das erste Produkt von Calibra wird eine digitale Wallet für Libra sein, die in Messenger, WhatsApp und als eigenständige App erhältlich sein wird", so die Ankündigung.

"Calibra wird wie andere Zahlungsdienstleister reguliert werden. Alle Informationen, die Sie an Calibra weitergeben, werden getrennt von Informationen, die Sie auf Facebook weitergeben, gespeichert", sagte Mark Zuckerberg, CEO von Facebook.

Ihm zufolge "wird Calibra es Ihnen von Anfang an ermöglichen, Libra an fast jeden mit einem Smartphone zu senden, und zwar kostenlos und kostengünstig".

"Im Laufe der Zeit hoffen wir, mehr Dienstleistungen für Menschen und Unternehmen anbieten zu können - wie das Bezahlen von Rechnungen per Knopfdruck, das Kaufen von Kaffee mit dem Scannen eines Codes oder das Fahren mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln, ohne Bargeld oder einen Metropass mit sich führen zu müssen", fügte er hinzu.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories