Startseite News

Die US-Steuerbehörde veröffentlicht neue Krypto Vorschriften

Von Tim Alper
Die US-Steuerbehörde veröffentlicht neue Krypto Vorschriften 101
Source: iStock/marcnorman

Amerikas oberste Steuerbehörde, der Internal Revenue Service (IRS), wird seine Kryptowährungsrichtlinien "in den kommenden Wochen" laut Wall Street Journal aktualisieren - auf Antrag von Parlamentariern der Vereinigten Staaten.

Die Medien berichten, dass die Entscheidung des IRS getroffen wurde, nachdem eine "parteiübergreifende Gruppe von 20 Gesetzgebern" im April einen Antrag gestellt hatte, und dass der Schritt "Teil eines breiteren Vorstoßes zur Stärkung der aufkommenden Kryptowährungsindustrie" sei.

Der IRS soll nun "mindestens" drei kryptowährungsbezogene Vorgaben in Betracht ziehen, von denen er hofft, dass sie "einige der düsteren rechtlichen Probleme" im Zusammenhang mit dem Besitz von Token, dem Handel und dem Geschäft in den Vereinigten Staaten lösen werden. Pro-Krypto-Gesetzgeber glauben angeblich, dass "die Klarheit der Vorschriften für das Wachstum des Sektors entscheidend ist".

Berichten zufolge erwägt der IRS die Einführung eines "Token Taxonomy Act", der Token von der Klassifizierung als Wertpapiere befreien würde. Dieselbe Rechtsvorschrift würde auch darauf abzielen, der Kryptowährung eine De-minimus-Freistellung zu gewähren, was bedeutet, dass kleinere Kryptozahlungen von der Steuer befreit wären.

Ein zweiter Rechtsakt mit dem vorläufigen Titel "Blockchain Regulatory Certainty Act" würde Nicht-Finanzunternehmen, die die Blockchain-Technologie nutzen, Berichten zufolge von der Einstufung als Finanzübermittler befreien.

Die IRS kommentierte im Mai, dass ihre Richtlinien "bald" eintreffen würden und auch die steuerliche Behandlung von Forks betreffen würden.

Und es scheint, dass die Parlamentarier besorgt sind, dass inländische Unternehmen versuchen könnten, ihre Kryptowährungsgeschäfte in Überseegebieten zu starten - anstatt sich mit regulatorischen Problemen in ihrem Heimatland zu befassen.

Facebook hat kürzlich beschlossen, seinen Libra Projektbetrieb in der Schweiz zu gründen - und nach der Ankündigung des sozialen Netzwerks von Libra wurde sofort von Fraktionen und Regulierungsbehörden gefordert, das Projekt zu stoppen - mit einer kongressbegleitenden und senatorischen Anhörung, die Ende dieses Monats stattfinden soll.
__________________________

__________________________

Der Bericht fährt fort: "Krypto's Unterstützer in Washington [....] befürchten, dass die Vereinigten Staaten in Rückstand geraten. Japan und die Schweiz haben rechtliche Rahmenbedingungen entwickelt, die Kryptowährungsprojekte und Investitionen angezogen haben."

Japan hat bereits eine Reihe von kryptowährungsbezogenen Gesetzen erlassen, darunter mehrere Klauseln zur Besteuerung. Führende Parlamentarier im Land hoffen, dass die Anleger- und Unternehmensfreundlichen Steuerreformen vorangetrieben werden können.

In Ländern wie Südkorea, in denen Kryptowährungen strenger reguliert werden, waren eine Reihe von Großunternehmen gezwungen, ihre Kryptogeschäfte ins Ausland zu verlagern.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories