XRP von Ripple hat den Crash überwunden

Fredrik Vold
| 1 min read

XRP, das Kryptoasset, das mit dem kalifornischen Fintech-Unternehmen Ripple verbunden ist, scheint endlich aufzuholen, nachdem es in den beiden dunkelsten Märztagen durch starke Verkäufe um fast 50 % gefallen war.

Source: Adobe/Wit

Der Anstieg des XRP Preises in den letzten 4 Wochen hat den Preis nun fast wieder auf ein Niveau gebracht, das kurz vor dem großen Kripo-Markt-Crash am 12. März erreicht wurde, nahe der 0,2 USD-Marke und knapp über der wichtigen 50-Tage-Linie des gleitenden Durchschnitts.

Das Tagesdiagramm von XRP/USD zeigt, dass der Preis über die orangefarbene Linie des gleitenden 50-Tage-Durchschnitts gebrochen ist und dass XRP den Großteil seiner Verluste aus dem Marktcrash vom 12. März wieder wettgemacht hat. Quelle: www.tradingview.com

Bei Redaktionsschluss war der XRP in den letzten 24 Stunden nahezu unverändert und wurde zu ca. 0,196 USD pro Coin gehandelt. Gleichzeitig ist Bitcoin (BTC) um 1%, Ethereum (ETH) um 0,4 % gefallen.

Betrachtet man die wöchentlichen Zuwächse, so scheint XRP mit einem Anstieg von fast 12 % in den letzten 7 Tagen ebenfalls recht gut abzuschneiden und übertrifft damit den Anstieg von Bitcoin von fast 9 % im gleichen Zeitraum.

Die Gewinne fallen jedoch in eine Zeit, in der fast alle großen Kryptoassets eine hervorragende Leistung zeigen, mit zweistelligen Wochengewinnen von bis zu 24 %. Infolgedessen bleibt XRP in den letzten 7 Tagen neben Bitcoin der schwächste Performer unter den Top 10.

Source: coinpaprika.com, 12:13 PM UTC

In der Zwischenzeit überwiesen Ripple und Stellar (XLM) Mitbegründer Jed McCaleb gestern 63,7 Millionen XRP (12,5 Millionen USD) in seine Wallet. Laut dem Twitter-Account Whale Alert war die Transaktion Teil einer bekannten Einigung zwischen Ripple und McCaleb.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.