XRP Kurs Prognose: Das müssen Ripple-Fans jetzt unbedingt wissen

Martin Schwarz
| 3 min read
XRP

Das erste Urteil ist gefallen, weitgehend zugunsten von Ripple Labs. XRP explodierte in wenigen Stunden um rund 100 %. Dann folgte das böse Erwachen. Über die folgenden Wochen bröckelten die Gewinne so langsam weg. Mittlerweile hat der XRP Kurs alle Gewinne wieder abgegeben. Die Berufung der SEC wurde schnell eingepreist. XRP wird aktuell bei 0,51 $ gehandelt und rutschte damit unter den wichtigen Supportbereich zwischen 0,56 und 0,59 $. So einfach sollte der Kurssprung über 1 $ nicht gelingen, den XRP-Fans schon lange vor dem erstinstanzlichen Urteil ausriefen.

Doch aktuell sieht es anders aus. Mit einem Kursverlust von rund 11 % ist XRP in den letzten sieben Tagen der schwächste Top 10 Coin und offenbart sogar relative Schwäche. Hier stellt sich die Frage, was treue Ripple-Fans jetzt wissen müssen. Wann kann XRP wieder zurück zu alten Verlaufshochs aufbrechen?

XRP Kurs zeigt ausgeprägte Schwäche

 XRP Kurs

Der XRP Kurs fällt erneut in 24 Stunden um rund 1 %, während Bitcoin, BNB, Cardano & Co. leicht zulegen. In der letzten Woche fällt XRP um rund 12 % – eine signifikante Underperformance des breiten Markts. Der Tageschart offenbart einen drastischen Abverkauf, der kurz nach dem 24-Stunden-Pump nach dem Ripple-Urteil einsetzte. Unterhalb des Widerstandsbereichs sehen wir jetzt eine erste Konsolidierungsbewegung. 

Berufung eingelegt, Verfahren laufen weiter – Unsicherheit will nicht schwinden

Das Verfahren zwischen der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) und Ripple Labs drehte sich um die Frage, ob XRP, die digitale Währung von Ripple, als Wertpapier betrachtet werden sollte. Die SEC behauptete, Ripple habe durch den Verkauf von XRP unregistrierte Wertpapierangebote durchgeführt. Ripple Labs widersprach dieser Einstufung und argumentierte, dass XRP eine Währung sei und nicht den Wertpapiergesetzen unterliege. Die Bezirksrichterin schloss sich weitgehend der Rechtsauffassung von Ripple Labs an.

Die SEC zeigte sich mit dem erstinstanzlichen Urteil nicht zufrieden und legte Berufung ein. 2024 dürfte es erneut ernst werden, wenn das Berufungsgericht das Verfahren neu aufrollt, was Ripple Labs jedoch mit einem Einspruch noch zu verhindern sucht.

Unsicherheit bleibt dennoch zunächst ein Begleiter von XRP. 

XRP-Community setzt auf Robinhood-Listing: Doch warum reagiert der Kurs nicht?

Die XRP-Community sieht viel Potenzial hinsichtlich eines Robinhood-Listings. Denn die temporäre Rechtssicherheit, nachdem die US-Bezirksrichterin Analisa Torres XRP hinsichtlich des Verkaufs über Börsen an Privatanleger nicht als Wertpapier einstufte, führte zu erneuten Aufnahmen in das Angebot führender Börsen. So nahm Coinbase umgehend XRP wieder auf. Nun soll mit XRP Gerüchten zufolge ein Broker folgen, der rund 10 Millionen Kunden in den USA hat – vornehmlich jüngere Anleger mit höherer Risikobereitschaft.

Doch bis dato reagiert der Kurs kaum auf diese Nachricht. Der Markt bleibt skeptisch. Schließlich hatte Robinhood bei den SEC-Klagen gegen Coinbase und Binance auch schnell reagiert und Kryptowährungen aus dem Angebot gestrichen, die wie SOL, ADA oder MATIC offensiv von der US-Börsenaufsicht als Wertpapiere klassifiziert werden sollen.

Hier dürfte es mehr brauchen als ein Robinhood-Listing, um XRP wieder über 1 $ zu katapultieren – insbesondere ein stimmiges Marktumfeld und irgendwann auch mehr Rechtssicherheit für alle XRP-Halter.

Ist XRP das beste Investment 2023?

Zweifelsfrei könnte XRP mittelfristig Potenzial haben, kurzfristig bedarf es einer erfolgreichen Konsolidierung und einer Rückkehr über 0,56-0,59 $, um wieder Momentum aufzubauen. Langfristig bleibt Unsicherheit stetiger Begleiter bei XRP. Denn die juristischen Gängeleien in den USA nehmen (vorerst) kein Ende. 

Während XRP vornehmlich auf die Revolution der Finanzwelt abzielt und Intermediären den internationalen Zahlungsverkehr vereinfachen, aber diese nicht ersetzen möchte, geht das Web3 einen anderen Weg. Denn das Web3 soll das Internet (Web2) bestenfalls irgendwann ablösen, wenn da nicht noch so einige Herausforderungen wären. Die fehlende Zugänglichkeit macht den Einstieg oft schwer, Anfänger geben mitunter wieder auf, was der flächendeckenden Web3-Adoption schadet. Genau dies hat mit Launchpad XYZ ein Web3-Startup erkannt, das aktuell den nativen LPX Token im Presale anbietet. 

Launchpad XYZ möchte eine All-in-One-Plattform etablieren, die das Web3 fast vollständig abdeckt. Hier bekommen Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen Hilfe, um das Web3 erfolgreich zu handeln und sicher durch die vielseitigen Gefilde zu navigieren. Wer sich für potenzielle Multibagger und zukunftsträchtige Themen interessiert, könnte somit auch einen Blick auf den neuen LPX Token werfen.

Zu Launchpad XYZ