Wintermute verliert 160 Millionen Dollar beim jüngsten Hack gegen den DeFi-Sektor

Source: AdobeStock / Bits and Splits

Ein Hackerangriff auf den Krypto-Marktmacher Wintermute hat dazu geführt, dass der Akteur der dezentralen Finanzbranche (DeFi) rund 160 Millionen Dollar an die Angreifer verloren hat.

"Wir wurden für etwa 160 Millionen Dollar in unserem DeFi-Geschäft gehackt. Cefi und OTC-Geschäfte sind nicht betroffen", twitterte Evgeny Gaevoy, der CEO des Unternehmens, und wies darauf hin, dass die zentralisierten Finanz- und OTC-Aktivitäten von Wintermute nicht von dem Angriff betroffen waren.

Der Geschäftsführer erklärte außerdem, dass das Unternehmen noch über Vermögenswerte im Wert von etwa 320 Millionen Dollar verfügt und weiterhin zahlungsfähig ist.

"Wir sind solvent und haben noch doppelt so viel Eigenkapital übrig", twitterte Gaevoy. "Von den 90 Vermögenswerten, die gehackt wurden, waren nur zwei für einen Nominalwert von mehr als 1 Million Dollar (und keiner mehr als 2,5 Millionen Dollar), also sollte es keinen größeren Ausverkauf geben. Wir werden so schnell wie möglich mit den beiden betroffenen Teams kommunizieren."

Als Reaktion auf den Hack bot Changpeng "CZ" Zhao, der CEO der großen Börse Binance, Wintermute die Unterstützung seines Unternehmens an und erklärte, dass das Sicherheitsteam von Binance "zur Verfügung steht, um zu helfen, und es überwacht."

Wintermute ist nach eigenen Angaben einer der weltweit führenden algorithmischen Market Maker in der Branche für digitale Vermögenswerte. Das Unternehmen hat sich auf die Schaffung liquider Märkte auf zentralen und dezentralen Handelsplattformen und außerbörslich spezialisiert.

Ein Bericht des Blockchain-Analyseunternehmens Chainalysis vom August 2022 zeigt, dass einige Formen der Kryptowährungskriminalität, einschließlich Hacking und Diebstahl von Geldern, in diesem Jahr bisher vermehrt aufgetreten sind. Bis Juli 2022 wurden bei Hacks von Diensten Kryptowährungen im Wert von 1,9 Mrd. USD gestohlen, verglichen mit knapp 1,2 Mrd. USD zum gleichen Zeitpunkt im Jahr 2021, so das Unternehmen.

"Dieser Trend scheint sich in absehbarer Zeit nicht umzukehren", heißt es in dem Bericht weiter. Allein in der ersten Woche dieses Monats wurden die Cross-Chain-Bridge Nomad im Wert von 190 Mio. USD und die Solana (SOL)-Wallets im Wert von 5 Mio. USD gehackt
 

Folgen Sie unseren Affiliate-Links:

Kaufen Sie Ihre Kryptos auf PrimeXBT, der Handelsplattform der nächsten Generation

Sichern Sie Ihre Kryptos auf Wallets wie Ledger und Trezor

Machen Sie Ihre Krypto Transaktionen anonym mit NordVPN