Startseite NewsBitcoin News

Wer überlegt Bitcoin zu kaufen, sollte zuerst diese 3 Fragen beantworten

Von Fredrik Vold
  • Anstatt direkt auf den Bitcoin (BTC)-Zug aufzuspringen, sollten sich traditionelle Anleger drei "kritische Fragen" stellen und sicherstellen, dass sie jede von ihnen zufriedenstellend beantworten können.
Wer überlegt Bitcoin zu kaufen, sollte zuerst diese 3 Fragen beantworten 101
Source: Adobe/Valerii Honcharuk

Anstatt direkt auf den Bitcoin (BTC)-Zug aufzuspringen, sollten sich traditionelle Anleger drei "kritische Fragen" stellen und sicherstellen, dass sie jede von ihnen zufriedenstellend beantworten können, forderte die Krypto-Investmentfirma Bitwise Asset Management in ihrem neuen Bericht.

Dem Bericht mit dem Titel The Case for Bitcoin in an Institutional Portfolio zufolge müssen sich Anleger, die darüber nachdenken, einen Teil ihres Portfolios Bitcoin zuzuweisen, zunächst die folgenden Fragen stellen:

  1. Was ist die akzeptable Mindesthaltedauer für Bitcoin?
  2. Was ist die beste Abgleichsfrequenz für Bitcoin?
  3. Wie viele Bitcoins sollten Sie einem Portfolio hinzufügen?

1. Die akzeptable Mindesthaltedauer

In Bezug auf die Mindesthaltedauer für Bitcoin merkte Bitwise an, dass eine "asymmetrisch positive" Auswirkung auf die Gesamtrendite des Portfolios erreicht werden kann, wenn die Bitcoin-Zuteilung über eine Haltedauer von nur einem Jahr erfolgt.

Wer überlegt Bitcoin zu kaufen, sollte zuerst diese 3 Fragen beantworten 102
Contribution of a 2.5% bitcoin allocation to a 60/40 portfolio over 1 year. Source: Bitwise Asset Management.

Beim Übergang zu einer Halteperiode von zwei Jahren oder mehr sagte Bitwise jedoch, dass das Hinzufügen von Bitcoin zu einem Portfolio bedeutet, dass "die Häufigkeit positiver Beiträge [zum Portfolio] sich schnell 100 % nähert".

Wer überlegt Bitcoin zu kaufen, sollte zuerst diese 3 Fragen beantworten 103
Contribution of a 2.5% bitcoin allocation to a 60/40 portfolio over 2 years. Source: Bitwise Asset Management.

2. Frequenz des Neuabgleichs

Eine zweite Frage zur Neugewichtung der Bitcoin-Zuteilung in einem Investitionsportfolio: Der Bericht machte deutlich, dass ohne eine ordnungsgemäße Neugewichtung "selbst eine kleine Bitcoin-Zuteilung die Risiko-/Renditeeigenschaften eines Portfolios dominieren kann".

Angesichts der Notwendigkeit eines regelmäßigen Rebalancing untersuchte der Bericht daher vier verschiedene Intervalle, in denen dies durchgeführt werden sollte, nämlich kein Rebalancing, monatliches Rebalancing, vierteljährliches Rebalancing und jährliches Rebalancing.

Angesichts der historisch massiven Renditen von Bitcoin sollte es jedoch nicht überraschen, dass die Renditen des Portfolios umso höher sein werden, je weniger sich ein Anleger von Bitcoin abwendet. Eine solche Strategie führe jedoch auch zu einer höheren Volatilität für den Investor, so der Bericht.

Folglich merkte Bitwise an, dass "die Hinzufügung einer Rebalancing-Strategie - monatlich, vierteljährlich oder jährlich - die Auswirkungen der Volatilität jedoch dramatisch verringert. Dies führt zu wesentlich höheren Sharpe-Ratios [risikobereinigte Rendite] bei Strategien mit Rebalancing".

Wer überlegt Bitcoin zu kaufen, sollte zuerst diese 3 Fragen beantworten 104
Impact of different rebalancing strategies on 2.5% BTC portfolio, in the period between January 1, 2014, and March 31, 2020. Source: Bitwise Asset Management.

3. Wie viel?

Auf die dritte und vielleicht wichtigste Frage schließlich, die sich Anleger stellen sollten, wie viel Bitcoin einem Portfolio hinzugefügt werden sollte, sagte Bitwise, dass die Antwort, streng nach den Renditen der Vergangenheit zu urteilen, lautet: "Je mehr Bitcoin, desto besser". Die Hinzufügung von mehr Bitcoin erhöhe jedoch auch die Volatilität des Portfolios, warnte der Bericht.

Um eine optimale Allokation für Bitcoin zu bestimmen, berechnete der Bericht die Sharpe-Ratio - bekannt als ein Maß für Risiko-bereinigte Erträge - für verschiedene Allokationen zwischen 0 % und 10 % und stellte fest, dass es einen nichtlinearen Anstieg der Sharpe-Ratio gibt, wenn mehr Bitcoin dem Portfolio hinzugefügt wird.

Infolgedessen "nimmt der stufenweise Nutzen des Hinzufügens von mehr Bitcoin zu einem Portfolio ab, sobald die Allokationen über den Bereich von 3-4 % hinausgehen", schloss der Bericht.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories