Welche Altcoins jetzt kaufen? Die besten Kryptos nach dem SEC-Crash: WSM, XRP, AI, MATIC, YPRED

Martin Schwarz
| 5 min read
SEC

Die letzte Woche stand im Zeichen der US-Börsenaufsicht SEC, die dem digitalen Währungsmarkt einen Stoß in den Abgrund versetzte. Der Bitcoin hält sich mit rund 5 % Wochenverlusten relativ beständig. Allerdings schloss BTC die Woche mit einer Kerze unter dem MA200 auf Weekly-Basis – bearisch!

Bitcoin 

Deutlich heftiger traf es dennoch Altcoins, bei denen sich eine Kapitulation andeutet. Einige etablierte Large-Cap Kryptos wie Polygon oder Solana brachen um fast 30 % auf Wochensicht ein.

Investoren und Händler sollten sich nicht allzu lange sammeln. Denn ein Marktumfeld mit derart hoher Volatilität birgt erfahrungsgemäß die besten Chancen, sowohl für den kurzfristigen aktiven Handel als auch das langfristige Investieren in die renditeträchtige Assetklasse der Kryptowährungen. Welche Altcoins sollte man jetzt kaufen? Die besten Kryptos: WSM, XRP, AI, MATIC & YPRED

Wall Street Memes (WSM)

Bei Wall Street Memes (WSM) handelt es sich um einen gehypten Meme-Coin, der im Juni 2023 über ein starkes Momentum verfügt. Obgleich der breite Markt crasht und Investoren Kapital aus der risikobehafteten Assetklasse abziehen, stellt sich dies bei Wall Street Memes (WSM) anders dar. Denn hier konnte das Team massiv Investoren für das Projekt begeistern, sodass in rund zwei Wochen über sechs Millionen $ in WSM investiert wurden. Wall Street Memes ist dabei eine Community, die über eine Million Followern in den verschiedenen sozialen Kanälen fasst. 

Entstanden nach GameStop und WallStreetBets lebt hier alles von der Leidenschaft der Privatanleger, es der Finanzelite schwer zu machen. Mit der SEC ist die US-Börsenaufsicht für die jüngsten Crashs verantwortlich. Das Vorgehen führt den Anlegerschutz ad absurdum. Dies könnte als Narrativ herhalten, um Wall Street Memes noch bekannter zu machen. Die Schlussfolgerung wäre klar: der 100 % Community-basierte Meme-Coin WSM folgt PEPE und Turbo auf dem Weg zum Mond. 

XRP (XRP)

Bei XRP gab es mit 3 % Verlusten in den letzten sieben Tagen einen moderaten Handelsverlauf. Die Korrektur verläuft sich in einem konstruktiven Rahmen. XRP legte in den letzten 24 Stunden sogar um rund 2,5 % zu. Dabei konnten die Bullen den Support bei 50 US-Cent zurückerobern. Während weitere Nachrichten rund um das SEC-Verfahren gegen Ripple Labs erwartet werden, scheint dies weitgehend eingepreist. Denn XRP entwickelt sich schon mehrere Jahre unter dem Damoklesschwert der US-Börsenaufsicht SEC. Der Kurs notiert auf dem gleichen Niveau wie 2018. 

XRP Kurs

Während andere Altcoins in den letzten Tagen deutlich korrigierten, da hier aufgrund der steigenden Gefahren durch die SEC eine Neubewertung vom Markt vorgenommen wird, ist diese bei XRP weitgehend abgeschlossen.

 XRP

Oberhalb von 0,53 $ würde sich das Chartbild weiter aufhellen. Sollten auch die 0,55-0,56 $ in dieser Handelswoche überwunden werden, könnte sich XRP als einer der Altcoins mit dem stärksten bullischen Momentum im Juni 2023 darstellen.

AiDoge (AI)

Bei AiDoge handelt es sich um einen Meme-Coin, der anderes als PEPE, TURBO oder auch DOGE mehr Nutzen aufweist. Dass dies im Jahr 2023 nachgefragt ist, zeigte der Vorverkauf. Das Team konnte den Presale in rund einem Monat beenden. 14,9 Millionen $ wurden in den ersten KI- und Krypto-basierten Meme-Generator investiert. Dank AiDoge wird die Erstellung von Memes demokratisiert. Vergleichbar wie bei ChatGPT können die Nutzer einfach einen Text eingeben, woraufhin ein Meme erstellt wird. Da ChatGPT bereits hunderte Millionen von Nutzern begeistert, dürfte dies auch das Potenzial von AiDoge konkretisieren. Schließlich sind Memes ein zentrales Kommunikationselement im digitalen Zeitalter.

Die initialen Notierungen und der Token-Claim sind für den 19. Juni geplant. Weitere Informationen dürften zeitnah folgen. Anleger warten aktuell gespannt darauf, dass nach dem öffentlichen Handelsstart der Hype weitergeht und attraktive Renditen folgen. Wer zum Listing-Preis AI Token vor dem ICO akkumulieren möchte, hat nur noch wenige Tage Zeit. 

Polygon (MATIC)

Polygon (MATIC) crashte in den letzten sieben Tagen um rund 30 %. Damit ist die gehypte Layer-2 für Ethereum aktuell der schwächste Top 100 Coin im digitalen Währungsmarkt. Anleger ziehen die Reißleine und verkaufen ihre MATIC. Dennoch gibt es aktuell mit einem Kursplus von rund 5,5 % in den letzten 24 Stunden eine erste Gegenbewegung. Polygon bleibt im aktuellen Marktumfeld ein High-Risk-Investment und war vornehmlich von dem Aktivismus der SEC betroffen. Dennoch bietet dies für mutige Investoren, die an die Zukunft der Layer-2 glauben, eben auch attraktive Chancen.

MATIC 

Im Stunden-Chart hat sich eine erste Gegenbewegung etabliert. Der RSI notiert neutral. Nun sollten Händler kurzfristig weitere Signale erwarten. Denkbar wäre ein erneuter Test des MA50 bei 0,6094 $. Sollte dieser als Support fungieren, scheint eine Fortsetzung der Erholungsbewegung möglich – immer unter Vorbehalt, wie sich die Nachrichtenlage am heutigen Handelstag entwickelt.

 

yPredict (YPRED)

In einem schwierigen Marktumfeld, wie einem Bärenmarkt oder einem Krypto-Crash, gewinnen KI-basierte Prognosen und Handelssignale voraussichtlich an Bedeutung. In solchen Phasen ist es besonders wichtig, valide Daten zu haben, um fundierte Entscheidungen zu treffen und potenzielle Risiken zu minimieren. Künstliche Intelligenz kann nun einen unschätzbaren Mehrwert bieten, indem sie große Datenmengen analysiert, komplexe Muster erkennt und präzise Vorhersagen generiert. Durch den Einsatz von KI können Investoren und Händler möglicherweise besser auf Marktschwankungen reagieren, Chancen identifizieren und ihre Handelsstrategien anpassen. Dies ermöglicht eine effektivere Bewältigung von Volatilität und Unsicherheit, was in schwierigen Marktphasen wichtiger denn je ist.

yPredict 

Dieses Narrativ dürfte dem Krypto-Projekt von yPredict zugutekommen. Der Polygon-basierte Utility Token YPRED erhält im Ökosystem vielfältigen Nutzen. Wer das Ökosystem für Krypto-Prognosen, Handelsintelligenz und Marktanalysen nutzt, könnte das eigene Trading perfektionieren und monetären Mehrwert generieren. Zugleich winken im laufenden Vorverkauf noch fixe Buchgewinne in Höhe von 33 %.