15 Nov 2022 · 3 min read

Twitter entlässt tausende Mitarbeiter ohne Vorwarnung

Während die Welt rätselte, was Elon Musk mit Twitter vorhat, lässt sie der reichste Mann der Welt live daran teilhaben. Dabei scheint der umtriebige Milliardär seine Meinung regelmäßig zu ändern. Der Umbau des Kurznachrichtendienstes gleicht einem Work in Progress.

Zahlreiche Gerüchte rankten sich um die Pläne von Musk, doch dieser gab von der ersten Minute an klar zu verstehen, dass er keine Zeit verlieren möchte. Erstaunlich dabei ist, dass die ganze Welt Zeuge seiner Ideen wird, die er blitzartig umgesetzt wissen möchte.

Blauer Haken für 8 Dollar

Bestes Beispiel war der sogenannte blaue Haken zum Preis von 8 Dollar pro Monat, der bisher die Authentizität von Usern bestätigte. Zunächst wollte er das neue Bezahlmodell noch vor den US-Kongresswahlen implementiert wissen, änderte danach jedoch seine Pläne auf einen Tag danach. Mittlerweile erscheint der Haken und verschwindet wieder.

Twitter gleicht von außen einer Baustelle, bei der an jeder Ecke geschraubt wird. Ob und wie dies in Zukunft über die Bühne geht, ist jedoch offen, immerhin hat Twitter angeblich tausende Arbeitnehmer entlassen. Das soll, wenn man Medienberichten glauben darf, ohne Vorwarnung passiert sein. Musk sieht in der großen Aufregung jedenfalls kein Problem und bezeichnet sein neues Unternehmen als so lebendig wie nie zuvor.

Zugang überfallsartig gesperrt

Bis zu 5.500 Angestellte sollen am Samstag davon erfahren haben. Laut CNBS haben die Mitarbeiter zuvor keine Verständigung erhalten, sondern sollen plötzlich ihren Zugang zu ihrer E-Mail-Adresse und ihrem internen Kommunikationssystem verloren haben.

Dabei handelte es sich schon um die zweite Entlassungswelle. Schon zuvor waren zahlreiche Mitarbeiter blitzartig freigestellt worden. Die Entlassungen betreffen offenbar nicht nur Angestellte in den USA, sondern auch jene, die für den globalen Markt von Twitter tätig waren. Der Schnitt geht dabei durch zahlreiche Abteilungen und hat Auswirkungen auf die Content-Moderation, das Marketing, die Technik und zahlreiche andere Bereiche von Twitter.

Die Manager waren ahnungslos

Dabei hat Musk nicht einmal die Manager über seine Pläne informiert, diese erfuhren erst davon, als die betroffenen Mitarbeiter im internen System deaktiviert waren. In einem nachträglichen Mail an die Arbeitnehmer erklärte Twitter, dass die Entlassungen Teil eines Sparprogramms sind. Ihre Arbeitszeit endete am Montag, dem 14. November, weitere Arbeitsleistung wurde von Twitter nicht mehr erwartet.

Anfragen der Medien wurden bisher von dem Unternehmen nicht beantwortet. Das ist wenig erstaunlich, schließlich hat Elon Musk auch die interne Kommunikationsabteilung aufgelöst. Stattdessen kommuniziert der Milliardär weiterhin fröhlich über seine eigene Plattform und präsentiert seine nächsten Pläne lieber in kurzen und knackigen Tweets.

Gefahr für die Demokratie?

Diese treiben Kritiker in Windeseile auf die Barrikaden. Diese sehen bereits das Ende von Twitter gekommen und suhlen sich in ihrer Angstlust, Twitter beim Untergang zuzusehen. Die Fans von Musk feiern diesen für einen Befreiungsschlag zugunsten der Meinungsfreiheit, seine Kritiker sehen eine Gefahr für die Demokratie.

Zwar zählt Twitter bei weitem nicht zu den größten Sozialen Netzwerken der Welt, doch sein Einfluss auf die Meinungsbildung ist riesig. Hier versammelt sich die gesamte Politik/Medien/Promi-Blase, deren einzelne Schritte enorme Aufmerksamkeit in der gesamten Medienwelt erzeugen. Dementsprechend nervös reagieren derzeit Beobachter. Musk hingegen scheint Spaß daran zu finden, diese zu triggern und lässt seiner kindlichen Freude freien Lauf.

Folgen Sie unseren Affiliate-Links:

Kaufen Sie Ihre Kryptos auf PrimeXBT, der Handelsplattform der nächsten Generation

Sichern Sie Ihre Kryptos auf Wallets wie Ledger und Trezor

Machen Sie Ihre Krypto Transaktionen anonym mit NordVPN