15 Mai 2021 · 4 min read

Top 5 Krypto-News der Woche

Welche Krypto-News haben uns diese Woche bewegt? Finden Sie jeden Samstag unsere Top 5 Krypto-News der Woche.

Adobe

Dogecoin muss 3 Bedingungen erfüllen, um über USD 1 zu steigen

Der aufstrebende Dogecoin (DOGE) könnte sich zu einem "echten" Zahlungs-Token entwickeln und von Einzelhändlern weithin akzeptiert werden - aber damit sein Preis steigt, müssen drei relevante Bedingungen erfüllt sein,ist sich El Lee, Mitbegründer und Chief Operating Officer (COO) der in Singapur ansässigen Onchain Custodian (ONC) sicher.

Damit der Preis noch weiter steigen kann, reichen die starke Community und die Legitimität durch prominente Befürworter jedoch nicht aus. Es muss sich "in allen Bereichen verbessern", sagte Lee gegenüber Cryptonews.com und nannte drei Punkte, die "den Preis wirklich in die Höhe treiben" würden:

1.       Erhöhung der gesamten Marktkapitalisierung von Krypto-Asset als Raum;

2.       allgemeine Akzeptanz und Anwendungsfälle: Prominente, Marken und große Unternehmen, die damit in Verbindung gebracht werden wollen, und Lee sagt, dass einige von ihnen beginnen werden, DOGE in ihre Zahlungssysteme einzubeziehen;

3.       noch mehr Befürwortung, zum Beispiel die teilweise Bezahlung von Arbeitern in DOGE.

Satoshi oder Bitcoin? Novogratz entfacht BTC-Marketing-Debatte neu

Die Diskussionen über die zunehmende Vermarktung von Satoshis (Sats), der kleinsten Einheit von Bitcoin (BTC), anstelle von BTC selbst, sind wieder aufgetaucht, aber auch der Widerstand gegen diese Idee.

 "Es ist an der Zeit, zu Satoshis zu wechseln. Zu viele Leute sagen mir, dass 58.000 BTC zu teuer sind", argumentierte der CEO von Galaxy Digital, Mike Novogratz, auf die Frage, welche Börse als erste in Sats notieren würde.

Die "Satoshi"-Diskussion ist nicht gerade neu und wurde im Laufe der Jahre aus verschiedenen Blickwinkeln geführt und wurde in den letzten Monaten durch das Wiederauftauchen der Bären und den Einstieg der Institutionen weiter angeheizt.

Adam Back - der CEO der Blockchain-Technologie-Firma Blockstream, ein führender Kryptograph und der Erfinder von Hashcash, meint, dass es an der Zeit sei, sich von Sats zu verabschieden.

"Bitcoin ist zu teuer, aber Sats sind zu viele, klingen billig und verwirrend", sagte Back und favorisierte stattdessen die Teilung von Bitcoin durch 1m Einheiten.

Ripple nimmt programmatischen XRP-Verkauf wieder auf

Die sogenannten "programmatischen Verkäufe" von XRP (was im Grunde genommen Verkäufe an der Börse bedeutet) sind wieder zurückgekehrt - wobei das große Blockchain-Unternehmen Ripple wieder einmal behauptet, dass dies auf On-Demand-Liquidität (ODL) zurückzuführen ist.

Im einem Bericht von Mai schrieb Ripple, dass sie seit "weit über einem Jahr" nicht programmatisch verkauft haben. Im ersten Quartal dieses Jahres, fuhren sie fort, war der XRP Umsatz von Ripple - netto - USD 150.34m im Vergleich zu USD 76.27m im Vorquartal.

"Der Anstieg der XRP-Verkäufe ist auf das verstärkte Engagement von wichtigen ODL-Kunden zurückzuführen", behauptete das Unternehmen und fügte hinzu, dass es "weiterhin Verkäufe zur Unterstützung von ODL und wichtigen Infrastrukturpartnern im Rahmen der Bereitstellung von erhöhter XRP-Liquidität tätigte, um die ODL-Erfahrung bestimmter Kunden zu verbessern, die Notwendigkeit der Vorfinanzierung zu eliminieren und sofortige globale Zahlungen zu ermöglichen."

Wird Facebook's Mark Zuckerberg Bitcoin (die Ziege) töten oder retten?

Facebook Supremo Mark Zuckerberg hat ein neues Haustier – eine Ziege namens Bitcoin (BTC). Bitcoin ist zum Gesprächsthema im Netz geworden, nachdem Zuckerberg ein Foto des Tieres auf seiner Facebook-Seite gepostet hat, auf dem es in einem scheinbar mit Heu ausgelegten Stall herumtollt, zusammen mit einem Spielkameraden namens Max.

Die BTC-Community diskutierte über die Bedeutung der Ziege und ihren Namen und erinnerten sich an die Schlachtung einer Ziege die Zuckerberg Jack Dorsay vorsetzte – halb roh. Dorsay blieb dann doch besser bei seinem Salat.

'DOGE Killer' Shiba Inu blockiert Ethereum und Musk entzündet erneut Dogecoin

Der Shiba Inu (SHIB) Token hat das Cryptoversum übernommen, nennt sich selbst der Dogecoin (DOGE) Killer und sorgt bei vielen für Alarmstimmung. Inzwischen sind 50% des SHIB-Gesamtangebots in der Wallet des Ethereum (ETH)-Mitbegründers Vitalik Buterin deponiert, während die Ethereum-Gebühren erneut in die Höhe schießen und DOGE einen weiteren Schub von Elon Musk erhielt.

Vielleicht gäbe es nicht viel über SHIB zu reden, wenn sein Preis nicht im letzten Monat gestiegen wäre. Die Spekulationen sind, dass es die Aufmerksamkeit chinesischer Investoren erregt hat, zusätzlich dazu, dass es an den großen Börsen Binance, OKEx, und Huobi gelistet ist - alle beliebt bei chinesischen Tradern.

"SHIB-Token ermöglicht es Benutzern, Milliarden oder sogar Billionen von ihnen zu halten", so die Ankündigung von OKEx.

Die Shiba Token Website fügt zu all dem hinzu, dass SHIB den Spitznamen "the DOGECOIN KILLER" trägt, und dass es ein ERC-20 only Token ist, das "weit unter einem Penny bleiben kann und trotzdem Dogecoin in kurzer Zeit übertrifft."

 Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.