Startseite NewsAltcoin News

Telegram's Gram könnte in 2 Monaten verfügbar sein

Von Linas Kmieliauskas
Telegram's Gram könnte in 2 Monaten verfügbar sein 101
Source: iStock/stockcam

Einige Investoren des neuen digitalen Tokens von Telegram, dem Gram, werden Berichten zufolge ihre Münzen sofort verkaufen können, sobald sie innerhalb der nächsten zwei Monate geliefert werden.

Da die Frist für die Lieferung von Gram mit 31. Oktober näher rückt, plant die wichtigste Messaging-Plattform, diese Coins vor diesem Datum herauszubringen, berichtete The New York Times und nannte drei Investoren, die kürzlich mit Telegram gesprochen haben. Sollte das Unternehmen keine Münzen liefern, müsste es 1,7 Milliarden US-Dollar an mehr als 100 Investoren zurückzahlen.

Während einige Leute sofort in der Lage sein werden, ihre Gram an nicht spezifizierten Kryptowährungsbörsen zu verkaufen, stimmten einige der frühesten Investoren einer Haltedauer zu, so der Bericht.

Wie bereits berichtet, soll Telegram nach Ostasien - und insbesondere nach Japan - blicken, um Gram zu debütieren.

Im Juli wurde Gram auf der japanischen Börsenplattform Liquid by Quoine als Pre-Sale angeboten und zwar zum Preis von USD 4 oder 201% mehr als die Investoren von Telegram beim zweiten Initial Coin Offering (ICO) im März 2018 zahlten.

Weitere Hauptpunkte aus dem Bericht in der Times:

  • Eine Testversion des Gram-Netzwerks wird innerhalb der nächsten ein bis zwei Wochen veröffentlicht.
  • Gram soll es ermöglichen, andere Waren via Telegram zu kaufen und zu verkaufen.
  • Digitale Gram Wallets sollten den 200 Millionen bis 300 Millionen globalen Nutzern von Telegram zur Verfügung stehen.
  • Das Gram-Netzwerk soll dezentralisiert sein, und Telegram wird keine Kontrolle darüber haben, wie und wo sich die Münzen bewegen können.
  • Wie das Beispiel von Libra von Facebook zeigt, könnte der Umgang mit Regulierungsbehörden eine Herausforderung für Telegram sein.

Der britische Autor David Gerard, der Attack of the 50 Foot Blockchain veröffentlichte, meint er sehe nicht, wie Telegram bis Ende Oktober etwas mit den Regulierungsbehörden in Einklang bringen könnte.

"Telegramms Pläne für Gram sehen sehr ähnlich aus wie die Pläne von Facebook für Libra - ein großes Netzwerk betreibt einen Token als private Tauschwährung, mit völlig privater Ausgabe, mit fragwürdiger Unterstützung", betonte Gerard in seinem aktuellen Blog Post.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories