Stehen die Lebensversicherungen vor einem Comeback?

Georg Steiner
| 2 min read

Lange Zeit galten sie als wenig attraktiv. Die Niedrigzinspolitik der Notenbanken zeigte auch bei Lebensversicherungen dramatische Auswirkungen. Doch jetzt dreht sich der Wind.

Lebensversicherung Altersvorsorge

Ausschlaggebend dafür sind die stark gestiegenen Leitzinsen. Diese kommen jetzt auch bei den Versicherungsprodukten in Form höherer Zinsen an. Die Allianz ist zuletzt vorgeprescht, andere Anbieter ziehen nach.

Die Allianz geht voran, die anderen folgen


Schon für das nächste Jahr steigt beim Marktführer Allianz Versicherung der Zinssatz, jetzt hoffen viele Versicherte in Deutschland, dass auch ihre Altersvorsorge demnächst steigen wird. Die Allianz bietet für Neuverträge eine Verzinsung von 2,7 Prozent an, zuletzt waren es noch 2,5 Prozent und das garantiert. Ein anderes Produkt kommt sogar auf 2,8 Prozent.

Die beständig angehobenen Leitzinsen haben auch andere Versicherungen dazu gebracht, die Zinsen für ihre Lebensversicherungen zu erhöhen. Das ist für die meisten Menschen in Deutschland eine gute Nachricht, schließlich existieren allein hierzulande mehr als 80 Millionen Policen, die zumeist Teil der Altersvorsorge sind. Nach dem Tiefpunkt mit 2,13 Prozent Zinsen im Jahr 2021 dürften die Policen im Schnitt jetzt auf 2,45 Prozent steigen, rechnen Analysten vor.

Höhere Leitzinsen bedeuten mehr Ertragschancen

Angesichts der niedrigen Zinsen, die viele Jahre lang bezahlt wurden, sind Anleger dazu übergegangen, ihr Portfolio stark zu diversifizieren. Das bot mehr Sicherheit und gleichzeitig die Chance, von Kurssteigerungen in einzelnen Anlageklassen zu profitieren. Kryptowährungen wurden ein Bestandteil dieser Risikostreuung, schließlich steht auch hier ein breites Portfolio zur Verfügung. Dieses reicht von Bitcoin bis hin zu Presales, wie aktuell jenem von Meme Kombat, der neue Investoren sucht.

Jetzt profitieren die Besitzer von Lebensversicherungen und deren Anbieter von den gestiegenen Zinsen am Kapitalmarkt. Diese erlauben den Versicherungen, mehr Ertrag aus ihren Wertpapierportfolios zu generieren. Doch das kann nicht von heute auf morgen passieren, deshalb hat es einige Zeit gedauert, bis auch die Verzinsung der Lebensversicherungen gestiegen ist.

Folgt 2025 die Erhöhung des Garantiezinses?


Schließlich investieren die Versicherer nicht nur in Aktien und Anleihen, sondern auch in Unternehmen und neue Technologien. Nur so ist ein attraktiver Zinssatz möglich, denn der sogenannte Höchstrechnungszins für Lebensversicherungen, der vom Bundesfinanzministerium festgelegt wird, beträgt nur 0,25 Prozent.

Doch angesichts der steigenden Zinsen kann man derzeit davon ausgehen, dass die Garantiezinsen für Lebensversicherungen auch 2025 wieder steigen. Experten rechnen mit einer Anhebung auf bis zu 1 Prozent.

Neue Verträge für Lebensversicherungen haben aufgrund der Entwicklung der letzten Jahre kaum noch einen Garantiezins enthalten. Vielmehr setzten die Anbieter auf die Überschussbeteiligung. Diese ist nicht garantiert und hängt vom Erfolg ab. Die echte Verzinsung der Lebensversicherung errechnet sich also aus dem Garantiezins und dem Überschusserfolg.