21 August 2018 · 1 min read

Selbstregulierung von Krypto rückt einen Schritt näher

Vier in den USA ansässige Krypto-Börsen haben angekündigt, dass sie den Vorläufer zu einer Selbstregulierungsorganisation für "virtuelle Waren" aufbauen werden.

Quelle: iStock/Rawpixel

Das Ziel der Gruppe, die als "Virtual Commodity Association Working Group" bezeichnet wird, ist es, Finanzinstituten und Großinvestoren den Sprung in den Krypto-Raum zu erleichtern, Industriestandards zu etablieren und schließlich eine "Selbstregulierungsorganisation für digitale Rohstoffe wie Bitcoin und Ethereum" zu bilden, schrieb Business Insider.

Laut einer Quelle, die auf der Website zitiert wird, zielt die neu gegründete Organisation darauf ab, ähnlich wie Selbstregulierungsorganisationen in der Welt des traditionellen Finanzwesens zu agieren, indem sie an Dingen wie der Etablierung von "Best Practices für die Industrie, der Suche nach Möglichkeiten zur Steigerung der Liquidität und der Ausmerzung von Marktmanipulationen" arbeitet.

Die vier US-Börsen hinter der neuen Arbeitsgruppe sind BitFlyer, Gemini, Bitstamp und Bittrex. Coinbase ist jedoch angeblich nicht Teil der neuen Gruppe und lehnte es ab, dazu Stellung zu nehmen, so Business Insider.

Tyler und Cameron Winklevoss die Zwillinge hinter der Gemini Exchange arbeiten an der Gründung einer solchen Organisation seit März, als sie erstmals einen Vorschlag zur Gründung einer neuen Organisation unter dem Namen Virtual Commodity Association einreichten.

Seit Anfang dieses Jahres haben die Krypto-Börsen begonnen sich zusammenzuschließen mit dem Ziel, nicht nur branchenweite Verbände zu bilden, sondern auch Verhaltenskodizes für einander auszuarbeiten, wie von Cryptonews.com berichtet.

Es ist zwar nur gut, dass sie begonnen haben, sich offen für die Einhaltung strengerer Standards einzusetzen, aber es ist klar, dass ein Großteil dieses Engagements auf Drohungen mit einer strengeren staatlichen Regulierung zurückzuführen ist. Es ist also nicht ganz sicher, ob es bei den jetzt entstehenden Verbänden mehr um die eigentliche Regulierung und Durchsetzung oder um Öffentlichkeitsarbeit und Regierungslobbying geht.

Wie zum Beispiel in Südkorea wo die Börsen versprachen sie würden aufhören, neue Token hinzuzufügen und würden anfangen, sich an die Handelsrichtlinien der Regierung zu halten. Aber sie haben sich in den meisten Fällen nicht daran gehalten.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.