Startseite News

Schweiz, Kasachstan und Armenien gegen Anti-Krypto Bann

Von Tim Alper
Schweiz, Kasachstan und Armenien gegen Anti-Krypto Bann 101
Source: iStock/AppleZoomZoom

Kryptowährungs- und Blockchainorganisationen in der Schweiz, Kasachstan und Armenien haben sich einer Klage von Verbänden in Russland, China und Südkorea gegen Social Media Sites angeschlossen, die Kryptowährungsanzeigen blockieren.

Die Medienagentur RNS meint, dass nach dem Präsidenten der Russian Cryptocurrency and Blockchain Association (RACIB) Yuri Pripachki, die Organisationen sind: die Schweizer Blockchain Venture INNMIND, Kasachstan’s National Blockchain and Cryptocurrency Association und die Armenian Blockchain Association.

RACIBs erste Mitunterzeichner waren die Korea Venture Business Association und die Chinese Association of Cryptocurrency Investors, wobei das Triumvirat die sogenannte Eurasian Association of Blockchain (EAB) bildete.

Pripachkin sagt, dass die drei neuen Organisationen auch der Meinung sind, dass die Verbote für kryptowährungsbezogene Werbung von Google, Facebook, Twitter, LinkedIn und Yandex eine "Marktmanipulation" darstellen.

RNS sagen, daß die EAB Klage wahrscheinlich in New York archiviert wird, obgleich Rechtsanwälte schon entscheiden sollen, wann sie die Klage herausgeben. Laut Pripachkin hat das EAB in Estland einen speziellen Krypto-Fonds eingerichtet, in dem die Spender Geld für die kollektive Übernahme der Gerichtskosten bereitstellen können.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories