Startseite NewsAltcoin News

Schwarzer Mittwoch: Es gibt Überlebende!

Von Sead Fadilpašić
Schwarzer Mittwoch: Es gibt Überlebende! 101
Source: iStock/jhorrocks

Vor einer Woche kam der Schwarze Mittwoch, brachte einen riesiges Absturz, und eine Woche später kämpfen die meisten Coins immer noch darum, ihren Kopf über dem Wasser zu halten.

Wir haben überprüft, wie sich die Top-100-Münzen nach Marktkapitalisierung halten.

Es gibt fast keine Gewinner: Die einzigen grünen Münzen sind Dogecoin (DOGE) und Compcoin (CMP). Tether ist ebenfalls "grün", obwohl er als Stablecoin wie immer unbeschadet durch diesen Bärenlauf segelte. In der Verlierergruppe verlor selbst der geringste der 10 Top-Verlierer - Cardano (ADA) - mehr als 40%. RChain (RHOC) ist der größte Verlierer der Gruppe, mit fast der Hälfte ihres Preises.

Beste Leistung in den letzten sieben Tagen:

Schwarzer Mittwoch: Es gibt Überlebende! 102
Source: coincodex.com, UTC 07:09 AM.

______

Die Schlechtesten:

Schwarzer Mittwoch: Es gibt Überlebende! 103
Source: coincodex.com, UTC 07:09 AM.

______

Warum Dogecoin mit einem relativ hohen Nettogewinn von 18,86% nach oben segelte, während andere zurückgingen, ist nicht sicher, aber eine populäre Theorie, die auf Social Media auftachte, ist, dass sein Gewinn ein Ergebnis davon ist, dass er der beliebten Robinhood App als Währung hinzugefügt wurde, die Mitte Juli zum Handel zur Verfügung steht. Der bisherige Anstieg von Dogecoin an den ersten Septembertagen wurde auf die Veröffentlichung der Alpha-Version des Dogethereum zurückgeführt.

Auch die Top-10-Coins nach Marktkapitalisierung haben unterschiedliche Verlustgrade erfahren: Wenn die Top-50 nach Verlusten die Verlierer sind, dann sind Ethereum, Bitcoin Cash und Cardano die einzigen unter dieser Linie. Die anderen sind relative Gewinner - aber nur im Vergleich zu anderen Coins, die mehr als 30% verloren haben.

Ethereum befindet sich seit einiger Zeit auf einer Abwärtsspirale nach unten, da sich die Stimmung verschlechtert, und erreicht heute den neuen Jahrestiefststand. Vitalik Buterin, Mitbegründer von Ethereum, hat auch nicht gerade geholfen: von der Zustimmung zur Meinung, dass ETH wertlos sein wird, wenn sich das Protokoll nicht ändert, bis hin zu mit der Aussage, dass "es keine Chance für ein weiteres 1.000-faches Wachstum in irgendetwas im Raum mehr gibt", klingt er nicht gerade optimistisch.

Zum jetzigen Zeitpunkt bleibt der Markt deutlich in den roten Zahlen.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories