· 3 min read

Ripple News: Darum ist XRP (noch) kein gutes Investment

XRP

 Der digitale Währungsmarkt beendet die Woche weitgehend unverändert. Bitcoin schiebt sich in den letzten 24 Stunden leicht ins Plus. XRP notiert nahezu unverändert und muss in den letzten sieben Tagen erneut rund 3 % seines Werts abgeben. Somit wird XRP aktuell mit einer Marktkapitalisierung von 27,7 Milliarden $ bei einem Kurs von 0,524 $ gehandelt. Der Pump nach dem erstinstanzlichen Urteil zugunsten von Ripple Labs ist Geschichte. Kursgewinne wurden vollständig wieder abgegeben. Schauen wir uns also einmal an, warum XRP aktuell (noch) kein gutes Investment ist.

XRP rutscht unter Schlüsselsupport: Zurück im charttechnischen Niemandsland

Der XRP Kurs schoss kurz nach dem Urteil von Bezirksrichterin Annalisa Torres bis über 0,93 $. Doch die Korrektur kam ebenso schnell, sodass sämtliche Kursgewinne wegbröckelten. XRP verliert im vergangenen Monat rund 25 % seines Werts. Das bearishe Momentum ist intakt und nun musste XRP auch noch den wichtigen Schlüsselsupport aufgeben. Damit bewegt sich XRP erneut im charttechnischen Niemandsland, in der gleichen Range, die schon zuvor seit einigen Monaten nicht verlassen werden konnte.

XRP 

Der RSI tendiert mittlerweile im überverkauften Zustand, was wiederum eine Gegenbewegung indizieren könnte. Doch unterhalb von 0,56-0,59 $ bleibt eben ein Long-Setups schwer konstruierbar. Das Chartbild hellt sich erst wieder auf, wenn XRP oberhalb dieses Kurslevels schließt. Alternativ könnten weitere Rücksetzer bis auf die Verlaufstiefs aus dem März 2023 bei rund 0,34 $ eine Möglichkeit für einen Range-Trade geben. 

SEC-Berufung generiert Unsicherheit: Ist XRP doch ein Wertpapier?

Das erstinstanzliche Urteil im Verfahren zwischen SEC und Ripple Labs fiel größtenteils zugunsten Letztgenannten aus. Doch die SEC möchte nicht tatenlos zusehen, dass die US-Judikative den Verkauf von XRP an Privatanleger über Börsen nicht als Wertpapiertransaktion einstuft. Somit soll ein Berufungsverfahren das gewünschte Ergebnis bringen, was wiederum ein finales Urteil erst im Jahr 2025 erwarten lässt. Unsicherheit wird XRP weiter begleiten, obgleich bis dahin der rechtliche Status klar ist. 

Die Unsicherheit bezüglich der regulatorischen Einstufung von Kryptowährungen wie XRP kann sich negativ auf die Kursentwicklung auswirken. Investoren sind generell risikoavers und Unsicherheit schafft ein Klima der Zurückhaltung. Wenn die regulatorische Zukunft von XRP unklar ist, könnten potenzielle Investoren zögern, in die Kryptowährung zu investieren. Dies kann zu geringerer Nachfrage und damit zu einem schwächeren Kurs führen. Zudem könnten bestehende Investoren ihre Positionen verkaufen, um potenziellen regulatorischen Risiken zu entgehen. 

Sollten Anleger jetzt XRP kaufen? 

Eine pauschale Empfehlung zum Kauf von XRP ist nicht möglich, da die Entscheidung stark von individuellen Faktoren abhängt. Anleger haben unterschiedliche Strategien, Visionen und Investmentziele, die berücksichtigt werden müssen. Was für den einen Anleger sinnvoll ist, muss nicht zwangsläufig für einen anderen gelten.

Dennoch bleibt in der aktuellen Seitwärtsrange ein Investment stets riskant. Denn auch bei einer erneuten Konsolidierung über viele Monate hinweg dürften die Opportunitätskosten steigen, während andere Kryptos möglicherweise haussieren. Wer XRP im nächsten Bullenmarkt dank institutioneller Adoption im Bankensystem, steigender Netzwerkaktivität und Interesse der XRP-Wale für spannend hält, kann die weitere Kursentwicklung beobachten. Der Ausbruch über den markanten Widerstand könnte dann einen Eintritt ermöglichen.

XRP Alternative: Wall Street Memes sammelt über 25 Millionen $ ein

Wer XRP in der Seitwärtsrange für wenig interessant erachtet und vor dem Ausbruch spannendere Chancen wahrnehmen möchte, könnte einen Blick auf Wall Street Memes werfen. Denn die massive Nachfrage im Presale, der in wenigen Monaten über 25 Millionen $ einsammelte, offenbart Potenzial für den öffentlichen Handel. Wall Street Memes (WSM) hat über eine Million Follower in den sozialen Medien, die die virale Bekanntheit erhöhen und WSM akkumulieren. Zugleich wurde mittlerweile das Staking freigeschaltet, mit welchem Früh-Investoren schon jetzt passive Rewards erhalten können. Der klare Community-Fokus schützt vor Insider-Dumps. Wall Street Memes (WSM) bleibt einer der am meisten diskutierten Meme-Coins für die zweite Jahreshälfte 2023.