Startseite NewsBlockchain News

PayPal macht heimliche Krypto-"Schritte"

Von Linas Kmieliauskas
PayPal macht heimliche Krypto-"Schritte" 101
Source: Adobe/prima91

Zahlungsgigant PayPal bestätigte, Schritte zur "Entwicklung seiner Fähigkeiten" im Kryptoasset-Bereich unternommen zu haben.

In einem Brief an die Europäische Kommission (EK) vom März 2020 ging das Unternehmen nicht näher auf diese Schritte ein, die seit der Gründung der Libra von Facebook unternommen wurden. Im Jahr 2019 unterzeichnete PayPal zunächst eine unverbindliche Absichtserklärung zur Teilnahme an der Libra Association, verließ das Projekt jedoch im selben Jahr.

Der Brief ist eine Antwort auf die öffentliche Konsultation der EK zum Aufbau eines EU-Rahmens für Märkte für Kryptoassets.

Das Unternehmen sagte auch, dass es "die globalen Entwicklungen im Krypto- und Blockchain-/Distributed-Ledger-Raum kontinuierlich überwacht und bewertet".

"Von besonderem Interesse für uns ist, wie diese Technologien und Krypto-Assets genutzt werden können, um eine größere finanzielle Eingliederung zu erreichen und dazu beizutragen, einige der Schmerzpunkte, die es heute im Bereich der Finanzdienstleistungen gibt, zu reduzieren oder zu beseitigen", so das Unternehmen.

Darüber hinaus fügte der Zahlungsgigant hinzu, dass er einen harmonisierten Ansatz auf den EU-Märkten hinsichtlich der geltenden Lizenz- oder Zulassungsanforderungen "unterstützen" würde.

"Der Regulierungsrahmen sollte es ermöglichen, innovative Produkte und Dienstleistungen ohne unangemessene regulatorische Belastung auf den Markt zu bringen und gleichzeitig für regulatorische Klarheit, Anleitung und Schutzmaßnahmen zu sorgen", sagte das Unternehmen.

PayPal behauptet, mehr als 300 Millionen aktive Konten auf der ganzen Welt zu haben und Kunden und Unternehmen in 31 europäischen Gerichtsbarkeiten zu bedienen, die etwa 95 Millionen Händler und Verbraucher repräsentieren. Die Nachricht wurde zuerst von The Block berichtet.

Im Juni kursierten Gerüchte im Cryptoversum, nachdem mehrere anonyme Quellen behaupteten, dass PayPal plant, den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen direkt über PayPal und die PayPal-eigene mobile Zahlungsanwendung Venmo anzubieten.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories