Nomad kündigt ein Multimillionen-Kopfgeld für 'White Hats' an

Source: AdobeStock / Olivier Le Moal

Das kettenübergreifende Messaging-Protokoll Nomad hat ein Kopfgeld von bis zu 10 % für die Rückgabe der (meisten) 190 Mio. USD ausgesetzt, die am 1. August von der Nomad-Brücke gestohlen wurden.

Laut der Pressemitteilung, die mit Cryptonews.com geteilt wurde,

"Das Kopfgeld gilt für diejenigen, die sich jetzt melden, und für diejenigen, die bereits Gelder zurückgegeben haben."

Das Team sagte weiter, dass sie jeden, der mindestens 90% der gestohlenen Gelder zurückgibt, als White-Hat-Hacker betrachten - und dass sie keine rechtlichen Schritte gegen White-Hat-Hacker einleiten werden.

Das Team hat beschlossen, seine Forderung versöhnlicher zu formulieren, indem es sich weiterhin auf "weiße Hüte" bezieht und erklärt, dass wohlmeinende Hacker, die "Gelder, die sie gesichert haben, zurückgeben möchten" [Hervorhebung durch den Redakteur], die ETH/ERC-20-Münzen an die offizielle Nomad-Wallet-Adresse senden können.

In diesem Zusammenhang wurde eine Partnerschaft mit der Kryptoplattform Anchorage Digital geschlossen, um Gelder aus dem Brückenangriff zu akzeptieren und zu sichern.

In der Ankündigung wurde auch bestätigt, dass bisher mehr als 20 Millionen US-Dollar wiederhergestellt wurden" - was bedeutet, dass das Team auf der Suche nach weiteren 170 Millionen US-Dollar ist.

Das Nomad-Team fügte hinzu, dass es derzeit mit dem Blockchain-Intelligence-Unternehmen TRM Labs und den Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeitet, um die Diebe zu identifizieren, und dass es "alle notwendigen Maßnahmen ergreifen wird, um sicherzustellen, dass alle gestohlenen Gelder zurückgegeben werden."

Laut Pranay Mohan, Mitbegründer und CEO von Nomad, ist ihr "oberstes Ziel die Wiederherstellung der überbrückten Nutzergelder", und obwohl Nomad "keine White Hats strafrechtlich verfolgen wird", werden sie "weiterhin mit unseren Partnern, Nachrichtendiensten und Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeiten, um alle anderen böswilligen Akteure im vollen Umfang des Gesetzes zu verfolgen."

Warum es "so lange" gedauert hat, das Kopfgeld auszuschreiben, wurde in einem Blogpost erklärt,

"Angesichts der noch nie dagewesenen Anzahl der beteiligten dezentralen Parteien war die Koordination zwischen allen ein komplexer Prozess. Wir wollten sicherstellen, dass wir das Kopfgeld auf die richtige Art und Weise aussetzen, also haben wir uns zusätzliche Zeit genommen, um sicherzustellen, dass wir die Komplexität aufgrund der Art des Hacks berücksichtigen."

Wie berichtet, wurde Nomad vor einigen Tagen vom Netz genommen, nachdem eine Sicherheitslücke aufgetreten war, die es böswilligen Akteuren ermöglichte, Nachrichten zu fälschen. Dies war nur der jüngste in einer Reihe von Angriffen auf Bridges, und es sollte nicht der letzte DeFi-Angriff in den ersten Augusttagen sein, denn nur ein paar Tage später waren Tausende von Wallets von einem Solana (SOL)-Exploit betroffen und wurden geleert. 

Folgen Sie unseren Affiliate-Links:

Kaufen Sie Ihre Kryptos auf PrimeXBT, der Handelsplattform der nächsten Generation

Sichern Sie Ihre Kryptos auf Wallets wie Ledger und Trezor

Machen Sie Ihre Krypto Transaktionen anonym mit NordVPN