11 Januar 2021 · 1 min read

Neue Plattform könnte Whiskey-Fans einen Blockchain-Boost geben

Zwei japanische Firmen haben eine Blockchain-getriebene Alkohol-Handelsplattform entwickelt, von der sie behaupten, dass sie alkoholbegeisterten Kunden die Möglichkeit gibt, fassweise Luxusschnaps zu kaufen, zu verkaufen, zu halten und zu feilschen - genau wie beim Handel mit Krypto.

Source: Adobe/Olga

In einer Pressemitteilung gaben Recika und das Japan Import System (JIS) bekannt, dass sie ein Joint-Venture-Unternehmen namens UniCask gegründet haben.

Diese neue Firma will eine gleichnamige Plattform veröffentlichen, die die Blockchain-Technologie nutzt, um Händlern und Whiskey-Enthusiasten die Möglichkeit zu geben, Management-Einstellungen, einschließlich Echtzeit-Feuchtigkeits- und Temperaturniveaus in Brennereien "in ganz Japan", ab Frühjahr dieses Jahres zu verändern und zu überwachen.

Der gesamte japanische Markt für alkoholische Getränke hat laut einem vom US-Landwirtschaftsministerium in Auftrag gegebenen Bericht aus dem Jahr 2020 einen Wert von rund 57 Mrd. USD, und der Whiskey-Sektor soll bis 2025 einen Wert von 1,1 Mrd. USD erreichen, so die Daten in einem Bericht von Grand View Research.

Die beiden Firmen behaupten jedoch, dass Käufer aus Übersee japanischen Whiskey eher meiden - vor allem aufgrund der Tatsache, dass die Transparenz im Management so schwer zu kontrollieren ist.

Die japanischen Unternehmen sagten, dass der konventionelle Whiskey-Handel sich auf "analoge Verwaltungsmethoden" mit papierbasierten Dokumenten sowie "komplizierte" Verwaltungsprozesse für die Lagerung in den Brennereizentren verlassen hat. Die Prozesse zur Bestätigung des Eigentums an den Fässern sind kompliziert, was bedeutet, dass "ausländische Sammler und Geniesser selten Fässer von japanischen Brennereien kaufen", behaupteten sie.

Aber die UniCask-Plattform, so die Unternehmen, wird all das abschaffen und durch ein Smartphone-basiertes System ersetzen, das es Händlern ermöglicht, japanischen Whiskey ohne den ganzen Ärger zu kaufen.

Recika ist ein IT- und Blockchain-Spezialist, während die JIS ein Sake- und Whiskey-Exporteur und -Großhändler ist.

Die Produzenten von BBC Radio Scotland, offensichtlich begeisterte Fans sowohl von Bitcoin (BTC) als auch von Whiskey, stimmen wahrscheinlich zu.

Blockchain and booze have crossed path before, with a token backed by 25,000 barrels of 2020-vintage Kentucky bourbon already gaining popularity, in addition to a blockchain-powered buying platform for sake lovers.

Blockchain und Alkohol haben sich schon einmal gekreuzt. Ein Token, das mit 25.000 Fässern Kentucky Bourbon des Jahrgangs 2020 unterlegt ist, erfreut sich bereits großer Beliebtheit, ebenso wie eine Blockchain-gesteuerte Kaufplattform für Sake-Liebhaber.

Das nennen wir mal einen liquiden Vermögenswert! 
 

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.