22 Sep 2022 · 4 min read

Nach Dogecoin, Shiba Inu und NFTs: kommt hier das nächste große Ding im Krypto-Markt?

Dogecoin, Shiba Inu (SHIB) und NFTs waren im vergangenen Jahr das „Big Thing“ in der Kryptowelt. Jetzt hat sich mit dem Tamadoge ein neuer Meme-Coin auf den Weg gemacht, das Kryptouniversum zu erobern - und der TAMA bringt sein eigenes Metaverse gleich mit.

 

Meme Coins haben in der Kryptowelt mittlerweile ihren festen Platz gefunden, spätestens seit Elon Musk seine Liebe zum Dogecoin entdeckt hat. Obwohl der reichste Mensch der Welt deswegen auf viele Milliarden Dollar Schadensersatz verklagt worden ist, steht er weiterhin fest hinter „seinem“ Coin. Mittlerweile können im Tesla Merch-Shop einzelne Artikel mit Dogecoin bezahlt werden, der SpaceX Shop soll nachziehen. Aber auch bei anderen Anlegern sind die Spaßwährungen beliebt. Auf Platz 10 im Kryptoranking befindet sich derzeit der Dogecoin (DOGE) mit einer Marktkapitalisierung von rund 7,75 Milliarden US-Dollar. Der Shiba Inu (SHIB) steht auf Platz 14 mit einer Marktkapitalisierung von rund 6,4 Milliarden Dollar. 

NFT - Play to Earn und Kunst

 Die meisten verbinden NFT vermutlich mit Kunst beziehungsweise Sammlerstücken, die für fantastisch viel Geld verkauft werden. So ging das Werk Everydays: the first 5000 Days des Künstlers Beeple für mehr als 69 Millionen Dollar über den Tisch. Ähnlich spektakulär lief der Verkauf der Crypto Punks. Hier wurden rund 55 Millionen Dollar umgesetzt - innerhalb von 24 Stunden.

 

NFT haben aber nicht nur in der Kunstwelt ihren Platz. Ebenso bei den Play to Earn Games sind die Non Fugible Tokens zu finden. Die wiederum erlebten besonders im vergangenen Jahr einen wahren Hype, woran vermutlich auch Pandemie und Lockdown nicht ganz unschuldig sind. Allen voran natürlich Axie-Infinity. 2021 war das Play to Earn Game die wertvollste NFT Sammlung und die teuersten Axies - kleine NFT Fischmonster - gingen schon mal für 5.000 ETH über den Tisch. Das Spielprinzip von Axie Infinity erinnert stark an Pokémon. Die kleinen Axies treten entweder in PvP oder PvE Battles an. Wer gewinnt, bekommt SLP (Smooth Love Potion), die dann in Fiat-Geld umgetauscht werden können. Nach dem Höhepunkt im November vergangenen Jahres sinkt der Stern von Axie Infinity allerdings. Ein Grund ist mit Sicherheit der Diebstahl, bei dem Hacker rund 600 Millionen US-Dollar erbeuteten.

Tamadoge - der Metaverse Play to Earn Meme Coin

 Der Tamadoge Meme-Coin der im Juli 2022 gelauncht wurde, verbindet drei riesengroße Trends - Shiba Inus (die heimlichen Stars der Meme-Coins), Meme-Coins und das Metaverse beziehungsweise Play to Earn. Erst vor kurzem wurde der PreSale des TAMA beendet, mit sensationellem Erfolg. Es gelang den Machern 19 Millionen US-Dollar Raising-Capital einzusammeln. Was übrigens fast doppelt so viel ist wie bei Stepn. Jetzt stehen die nächsten Meilensteine auf der Roadmap an.

Zur Tamadoge Telegram-Gruppe, um nichts zu verpassen

Was den Tamadoge von anderen Meme Coins unterscheidet

 Den Tamadoge unterscheiden drei Dinge von vielen anderen Meme Coins, die derzeit auf dem Krypto-Markt sind. Der Coin hat einen wirklichen Use-Case. Der TAMA ist der native Token seines eigenen Play to Earn Metaverse - dem Tamaverse. Mit dem Coin kann man beispielsweise die Tamadoge-Pets kaufen beziehungsweise das Futter oder das Zubehör. Ebenso werden die Rewards in Tamadoge ausgeschüttet. Natürlich kann der TAMA auch  getradet werden. Das Team hinter dem Tamaverse beziehungsweise Tamadoge hat sich übrigens von Coinsniper verifizieren lassen. Ebenso wurde der Code von Solid Proof geprüft, mit dem Ergebnis: Zu 100 % sicher.

 

Keine Transaktionsgebühren

 Im Whitepaper des Projekts steht es klipp und klar. Tamadoge wird keine Transaktionsgebühren verlangen. Die Macher sind der festen Überzeugung, dass der Wert sich aus dem Projekt selbst generieren soll und nicht von Menschen, die mit dem Coin handeln.

Deflationärer Tamadoge

 Der Tamadoge ist deflationär und es wird maximal 2 Milliarden Coins geben. Ganz im Gegensatz beispielsweise zum Dogecoin, der ja inflationär ist oder zum SHIB von dem es insgesamt eine Billarde Coins gibt.

Das Tamaverse und die Tamadoge Pets

 Herzstück des Tamaverse sind die oben schon erwähnten Tamadoge Pets, niedliche NFT-Haustiere in angesagter Retro Pixeloptik (und ja, es gibt auch Shiba Inu). Das Spielprinzip ist - zumindest zum Teil - an DAS Spielzeug der 90er Jahre angelehnt, mit dem auch eine gewisse Namensähnlichkeit besteht: Tamagotchi. Alle Tamadoge-Pets werden als Babys geprägt, mit ihren individuellen Werten, Stärken und Schwächen. Je besser sich der Gamer um sein Haustier kümmert, umso besser entwickelt es sich auch. Wird es vernachlässigt, dann gibt es einen Tamaghost. Die erwachsenen Haustiere können dann in der Battle-Arena gegeneinander antreten. Der Gewinner erhält Dogepoints und steigt in der Rangliste nach oben. Einmal im Monat erhalten die besten Gamer einen Reward in Form von TAMA. Außerdem sind Play to Earn Arcade Games geplant und eine Augmented Reality App, in der man mit seinem Pet spielen kann. Ähnlich wie bei Pokémon Go.

Zum Discord Server, um alle Neuigkeiten rund um den Tamadoge zu erfahren

 

Noch ein Grund, warum der Tamadoge „the next big Thing“ werden könnte

 Der PreSale des Coins lief rekordverdächtig. Schon weit vor dem beabsichtigten Ende im vierten Quartel dieses Jahres konnte der Vorverkauf beendet werden. Das Konzept des Coins hat die Anleger also überzeugt. Der TAMA wird jetzt schon als bester Meme-Coin mit Utility gehandelt.

Mehr über Tamadoge