10 Juni 2021 · 1 min read

Mitarbeiter beim Mining von Ethereum in Seouls Opernhaus erwischt

Ein Angestellter von Südkoreas prestigeträchtigstem Kunstzentrum und Opernhaus - dem Seoul Arts Center im wohlhabenden südlichen Teil der Hauptstadt - wurde beim heimlichen Mining von Ethereum (ETH) in einem Kellerraum erwischt, wobei er den Strom des Zentrums nutzte.

Seoul Arts Center, Source: Wikipedia/Oskar Alexanderson

Laut Hangook Ilbo und YTN wurde der ungenannte Mitarbeiter des Zentrums, vermutlich ein Beamter, für zwei Monate suspendiert. Mitarbeiter, die eine Routineinspektion in einem wenig genutzten Kellerraum unter dem Kalligrafischen Kunstmuseum des Zentrums durchführten, stießen auf zwei ETH-Mining-Anlagen, einschließlich hochentwickelter Grafikkarten, die an Steckdosen angeschlossen waren.

Der namenlose Miner in den Dreißigern, behauptete, dass er eine Reihe von Mining-Rigs bei sich zu Hause hatte und die fraglichen Geräte einfach zur Arbeit gebracht hatte, um sie zu lagern". Er gab zu, die Geräte im Oktober 2020 an den Standort gebracht zu haben, da er wusste, dass der Bereich wahrscheinlich nicht durchsucht werden würde. Aber als die Kryptopreise im November zu steigen begannen, beschloss er, sie an das Stromnetz des Zentrums anzuschließen, wohl wissend, dass sich nur sehr wenige Menschen jemals unter das Gebäude wagten - obwohl er behauptete, dass er die Geräte an sein Mobiltelefon gebunden hatte, anstatt die Internetverbindungen des Zentrums zu nutzen.

Er gab zu, eine Sammlung ausgedienter Center-Monitore als Teil seines Setups verwendet zu haben.

Das Zentrum kam zu dem Schluss, dass er die Rigs knapp 50 Tage lang benutzt hatte. In dieser Zeit hatte er Strom im Wert von knapp 275 US-Dollar verbraucht - und Token im Wert von etwa 575 US-Dollar geschürft. Er wurde angewiesen, die Stromkosten zurückzuzahlen, und sein direkter Vorgesetzter wurde ebenfalls gerügt, weil er nicht herausgefunden hatte, was sein Teammitglied getrieben hatte.

Die Medien zitierten einen Sprecher des Seoul Arts Center mit der Aussage, dass der Angestellte nicht der Polizei übergeben worden sei, da er sofort ein offenes Geständnis abgelegt habe. Der Sprecher schlussfolgerte:

“Wir haben in diesem Fall keine Strafanzeige erstattet, aber wir haben die strengsten Strafen verhängt, die nach unseren internen Vorschriften möglich sind.”

___
WEitere interessante News:
- Norton 360 Antivirus startet Ethereum-Mining-Plattform und Wallet
- Daymak stellt Krypto-Mining-Elektroauto der Zukunft vor
- Die Ethereum-Wirtschaft ist ein Kartenhaus

Folgen Sie unseren Affiliate-Links:

Kaufen Sie Ihre Kryptos auf PrimeXBT, der Handelsplattform der nächsten Generation

Sichern Sie Ihre Kryptos auf Wallets wie Ledger und Trezor

Machen Sie Ihre Krypto Transaktieren anonym mit NordVPN