Marktdominanz von Stablecoins auf neuem Tiefststand – bearisch für Krypto?

Patryk Don
| 5 min read

Inmitten der stürmischen Gewässer des Kryptomarktes hat die Dominanz von Stablecoins einen 18-monatigen Abwärtstrend erlebt, wodurch sich zahlreiche Fragen bezüglich der Ursachen und möglichen Auswirkungen auf den Gesamtmarkt aufgeworfen haben. Mit einem aktuellen Marktanteil von 11,6 % stehen sowohl Investoren als auch Marktbeobachter vor dem Rätsel, welche Faktoren zu diesem kontinuierlichen Rückgang beigetragen haben und wie sich dies auf die Krypto-Landschaft auswirken könnte.

Rückgang bei Stablecoins: Faktoren und Auswirkungen

Stablecoins, die als sicherer Hafen in der volatilen Welt der Kryptowährungen gelten, haben in den letzten 18 Monaten einen bemerkenswerten Rückgang erlebt. Dies ist umso überraschender, da das Handelsvolumen von Stablecoins im August einen beeindruckenden Anstieg auf $406 Milliarden verzeichnete. Doch trotz dieses Anstiegs scheinen nicht alle Stablecoins gleichermaßen davon profitiert zu haben. Während USDT, der Marktführer in dieser Kategorie, sein Wachstum aufrechterhalten konnte, sahen andere Hauptakteure wie USDP, USDC und BUSD eine Abwärtsbewegung.

Ein Blick auf den Hintergrund dieses Phänomens offenbart mehrere Faktoren, die zu dieser Verschiebung beigetragen haben könnten. Die rechtlichen Herausforderungen, insbesondere die Klagen der SEC gegen prominente Krypto-Börsen wie Binance und Coinbase, haben sicherlich zu Verunsicherungen im Markt geführt. Der Druck und die Ungewissheit, die durch diese rechtlichen Auseinandersetzungen entstanden sind, könnten einige Investoren dazu veranlasst haben, ihre Gelder aus Stablecoins abzuziehen.

Quelle: CCData September 2023 Report

Ebenfalls ein bemerkenswerter Faktor ist der aktuelle Wettlauf um die Notierung von Bitcoin-ETFs, der zu signifikanten Schwankungen in den Handelsvolumen von Stablecoins geführt hat. Diese Entwicklungen zeigen, wie eng verknüpft die verschiedenen Segmente des Krypto-Marktes sind und wie Veränderungen in einem Bereich Wellen in anderen Bereichen erzeugen können.

Darüber hinaus haben makroökonomische Faktoren ebenfalls eine Rolle gespielt. Mit steigenden Renditen bei traditionellen Anlagen, vornehmlich bei den 10-jährigen US-Staatsanleihen, die jetzt bei 4,49 % liegen, erscheinen diese für Investoren immer attraktiver. Angesichts der Bemühungen der Federal Reserve, die Inflation in Schach zu halten, suchen viele Anleger nach sichereren und rentableren Investitionen außerhalb des Krypto-Sektors.

Die Kombination dieser Faktoren hat zu dem aktuellen Rückgang in der Marktdominanz von Stablecoins geführt. Wenn dieser Trend anhält, könnten die Liquidität und das reibungslose Funktionieren des Krypto-Marktes beeinträchtigt werden, da Stablecoins oft als Brücke für Transaktionen und als Speicher von Wert innerhalb der Krypto-Welt dienen. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Markt in den kommenden Monaten entwickeln wird und welche Maßnahmen ergriffen werden könnten, um das Vertrauen und die Stabilität in diesem Sektor wiederherzustellen.

PayPal’s PYUSD: Ein neuer Hoffnungsträger für Stablecoins?

Inmitten der abnehmenden Dominanz der Stablecoins betrat PayPal mit seinem PYUSD das Spielfeld, was viele als vielversprechenden Schritt im Kryptowährungsraum betrachten. PYUSD ist nicht nur irgendeine neue Stablecoin auf dem Markt; sie wird von einem der weltweit führenden Finanzdienstleistungsunternehmen unterstützt und auf der Ethereum-Plattform ausgegeben. Das allein verleiht ihr bereits erhebliche Glaubwürdigkeit und könnte dazu beitragen, die Bedenken vieler Anleger hinsichtlich der Sicherheit von Krypto-Investitionen zu zerstreuen.

Der Fakt, dass PYUSD von Paxos herausgegeben wird und durch US-Dollar-Einlagen, kurzfristige Staatsanleihen und andere gleichwertige Vermögenswerte abgesichert ist, spricht ebenfalls für ihre Zuverlässigkeit und Stabilität. Doch nicht alle Aspekte von PYUSD wurden positiv aufgenommen. Kritiker heben ihre zentralisierte Natur hervor, die Mechanismen wie das Einfrieren von Adressen und das Löschen von Geldern ermöglicht. Diese Funktionen stehen im Widerspruch zum dezentralen Grundgedanken der Kryptowährungen, der auf Autonomie und Transparenz basiert.

Quelle: CCData September 2023 Report

Trotz dieser Bedenken kann man nicht übersehen, welche Vorteile PYUSD durch die enge Verbindung zu PayPal mitbringt. Mit einer beeindruckenden Benutzerbasis von über 430 Millionen aktiven Nutzern verfügt PayPal über ein riesiges Netzwerk, das eine weitreichende Akzeptanz und Verwendung von PYUSD fördern könnte. Wenn große Händler und Online-Plattformen PYUSD als Zahlungsmittel akzeptieren, könnte dies zu einem Wendepunkt für den Stablecoin-Markt werden und dazu beitragen, die sinkende Dominanz der Stablecoins zu stabilisieren oder sogar umzukehren.

Abschließend kann man sagen, dass PYUSD das Potenzial hat, den Kurs für Stablecoins neu zu definieren. Die Unterstützung von PayPal könnte dazu beitragen, das Vertrauen in diese Art von Kryptowährungen wiederherzustellen, und somit die Attraktivität und Akzeptanz von Stablecoins im Allgemeinen erhöhen. Es wird spannend zu beobachten sein, wie PYUSD in den kommenden Monaten performen wird und ob es die Erwartungen erfüllen kann.

Bitcoin BSC – eine bessere Investitionsmöglichkeit als Stablecoins

In der facettenreichen Welt der Kryptowährungen gibt es viele verschiedene Arten von Coins, von denen jeder seine eigenen Vorzüge und Risiken hat. Während Stablecoins oft für ihre Preisstabilität gelobt werden, da sie an traditionelle Währungen oder andere Vermögenswerte gebunden sind, bieten sie im Allgemeinen nur begrenzte Gewinnchancen. Hier tritt Bitcoin BSC auf den Plan und präsentiert sich als eine attraktive Alternative für Investoren, die sowohl Stabilität als auch Wachstumspotenzial suchen.

Schon der beeindruckende PreSale von Bitcoin BSC deutet auf ein großes Interesse und Vertrauen der Gemeinschaft hin. Eine solche Resonanz in so kurzer Zeit ist selten und zeigt das Potenzial des Projekts. Die aktuellen Preise erinnern einige Investoren an den Bitcoin-Preis von 2011, als er noch in den Kinderschuhen steckte und für weniger als einen Dollar gehandelt wurde. Es ist diese nostalgische Chance, wieder von Anfang an dabei zu sein, die viele fesselt.

Doch hinter diesen Zahlen steckt noch viel mehr. Bitcoin BSC operiert auf der Binance Smart Chain (BSC) – einer Plattform, die für ihre Geschwindigkeit, Sicherheit und geringen Transaktionskosten bekannt ist. Dies gibt Bitcoin BSC eine technologische Grundlage, die für schnelles und nachhaltiges Wachstum geeignet ist.

Ein weiterer Punkt, der für Bitcoin BSC spricht, ist das Staking. Dieses System ermöglicht es Anlegern, ihre Coins zu halten und dafür Belohnungen zu erhalten. Es ist nicht nur eine zusätzliche Einnahmequelle, sondern fördert auch das Halten von Coins, was wiederum die Stabilität des gesamten Netzwerks erhöht.

 

Was wirklich hervorsticht, ist die Vision von Bitcoin BSC, eine echte Alternative zu Bitcoin zu werden, jedoch zu einem Bruchteil des Preises und mit verbesserten Funktionen. Während Stablecoins eine wichtige Rolle im Krypto-Ökosystem spielen, insbesondere im Hinblick auf Transaktionen und das Absichern gegen Volatilität, scheint Bitcoin BSC den perfekten Mittelweg zwischen Stabilität und Wachstumspotenzial zu bieten.