31 Aug 2021 · 2 min read

Mann täuscht eigene Entführung vor und flieht mit 1,15 Mio. USD in Bitcoin von Kunden

Der Leiter der größten Polizeibehörde Venezuelas sagt, dass ein Krypto-Vermittler offenbar seine eigene Entführung vorgetäuscht hat, um mit den Bitcoin-Geldern seiner Kunden im Wert von rund 1,15 Mio. USD zu verschwinden

Source: AdobeStock / Bavorndej

Laut El National und einem Instagram-Post von Douglas Rico, dem Leiter des Cuerpo de Investigaciones Científicas Penales y Criminalísticas (CICPC, übersetzt als Korps für wissenschaftliche, strafrechtliche und kriminalpolizeiliche Ermittlungen), ist der Makler, Andrés Jesús Dos Santos Hernández, ein 23-jähriger "Finanzberater", der Zugang zu den Token seiner Kunden hatte und sie in Wallets auf der Kryptobörse Binance aufbewahrte.

Rico berichtete jedoch, dass Hernández behauptete, er sei entführt und bedroht worden, so dass ihm keine andere Wahl blieb, als auf die Wallets zuzugreifen und die Gelder auf "eine Reihe verschiedener Wallets" abzuheben, die seinen Angreifern gehören.

Rico wies jedoch darauf hin, dass die CICPC, die dem Justizministerium unterstellt ist, Hernandez' Behauptung nicht glaubt - und dass der Makler jetzt auf der Flucht ist. Die Behörde wolle gegen Hernández Anklage wegen Geldwäsche und Betrugs erheben, so Rico weiter.

Letztes Jahr wurde ein aus Venezuela stammender Binance-Nutzer angeblich um satte 91 BTC (4,36 Mio. USD) betrogen. Criptonoticias berichtete, dass ein 29-jähriger Venezolaner mit Wohnsitz in den Vereinigten Staaten auf Anraten eines Betrügers, der sich als Binance-CEO Changpeng "CZ" Zhao ausgab, dazu gebracht wurde, seine Token auszuhändigen.

Der falsche CZ hatte ein Bild gesehen, das der Mann online gepostet hatte und auf dem sein kleiner Sohn zu sehen war, der Limonade und Kekse für BTC verkaufte, und begann ein Gespräch, das schließlich damit endete, dass der falsche CZ dem Mann von einer neuen App erzählte, die Belohnungen für Transaktionen zwischen Geldbörsen anbot.

Der Mann lud die App ordnungsgemäß herunter. Es stellte sich jedoch heraus, dass es sich dabei um eine bösartige Malware handelte, die stattdessen sein Geld von seinem Konto auf eine vom Betrüger kontrollierte Geldbörse transferierte.

____

Mehr News:
- 8 Krypto-Mining-Apps als Fälschungen entlarvt - und 120 weitere sind noch im Geschäft
- Brüder verschwinden bei südafrikanischen 'Exit Scam' mit USD 3.6 Mrd. in Bitcoin
- Einige chinesische Krypto-Unternehmen suchen immer noch Mitarbeiter trotz Crackdown

Folgen Sie unseren Affiliate-Links:

Kaufen Sie Ihre Kryptos auf PrimeXBT, der Handelsplattform der nächsten Generation

Sichern Sie Ihre Kryptos auf Wallets wie Ledger und Trezor

Machen Sie Ihre Krypto Transaktieren anonym mit NordVPN