Startseite NewsBitcoin News

Lightning Network mit 4.000 Firmen, die Bitcoins akzeptieren

Von Sead Fadilpašić
Lightning Network mit 4.000 Firmen, die Bitcoins akzeptieren 101
Source: iStock/ra2studio

Der in Litauen basierte Kryptowährungszahlungs-Gateway CoinGate kündigte an, dass sie das Zahlungssystem Lightning Network (LN) für Bitcoin integriert haben. Das bedeutet, dass über 4.000 Unternehmen, die Bitcoin über die CoinGate-Plattform aktiv annehmen, sofort Zugang zu Lightning-Zahlungen erhalten, um Bitcoin-Transaktionen schneller und kostengünstiger zu gestalten.

Laut dem Unternehmen sind Käufer mit LN-Zahlungen in der Lage, mit minimalen Gebühren zu bezahlen und sofortige Zahlungsbestätigungen zu erhalten, was es Händlern gleichzeitig ermöglicht, ihre Waren praktisch sofort und ohne Risiko von Rückbuchungen oder Betrug zu versenden.

CoinGate, ein Zahlungsportal für Bitcoin, Litecoin, Ethereum und 50 weitere Kryptowährungen, hat die Lightning Network Integration mit einer Gruppe von 100 Händlern getestet, wie berichtet.

"Wir waren angenehm überrascht, als wir auf Tweets unserer Lightning Network Implementierung in der Kasbah Bar in Oslo stießen. Sie haben vielleicht Kritiker sagen hören: "Mit Bitcoin können Sie keinen Kaffee kaufen". Nun, wir sind uns beim Kaffee nicht sicher, aber Bier mit Bitcoin innerhalb einer Sekunde und ohne Gebühren zu kaufen, ist in Oslo durchaus möglich", sagt Dmitrijus Borisenka, Mitbegründer und CEO von CoinGate.

Der Beitrag des Unternehmens verdeutlicht weiterhin den Nutzen des Lightning Network: "[es] führt eine Reihe von Vorteilen und potenziellen Anwendungsfällen für Bitcoin ein, wie z.B. hochvolumige Mikrotransaktionen, Hochfrequenz- und Echtzeit-Handel, ohne Gelder an Drittbörsen zu speichern, unter anderem".

Das Unternehmen erinnert jedoch daran, dass Lightning Network in seinen Anfängen eher für fortgeschrittene Benutzer und Bitcoin-Enthusiasten geeignet ist, "aber eine riesige Gemeinschaft von Entwicklern arbeitet hinter den Kulissen daran, es benutzerfreundlich und einem breiteren Publikum zugänglich zu machen".

"Durch die Implementierung von Lightning Network reduziert CoinGate die technische Barriere auf der Händlerseite drastisch und macht sie im Wesentlichen mühelos, während Benutzer Lightning mit einem Schalterwechsel aktivieren oder deaktivieren können", so das Unternehmen.

Die Idee des Lightning-Netzwerks ist, dass die Transaktion und Abrechnung außerhalb der Blockchain erfolgen würde, so dass die Gebühren niedrig sind und dank der Implementierung von intelligenten Sicherheitsverträgen die Zahlungen sofort erfolgen können - keine Wartezeit für die Blockbestätigung. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Skalierbarkeit, die es ermöglichen soll, dass Millionen bis Milliarden von Transaktionen pro Sekunde über das Netzwerk abgewickelt werden können.

Nachdem die Software lnd 0.4-beta Version von Lightning Network im März zum ersten Mal auf den Markt kam, sagte Elizabeth Stark, CEO von Lightning Labs, dass [/URL] "Bitcoin-Enthusiasten davon begeistert sind und auch die Händler. Es fühlt sich an, als stünden wir kurz vor der Einführung der Massen-Kryptowährung."

Mehr gute Neuigkeiten

Mehr gute Nachrichten für Krypto kommen indes aus der Cannabispublikation High Times: Es scheint, dass sie Krypto für ihren aktuellen Börsengang (IPO) doch noch akzeptieren. Ihr Vertreter Jon Cappetta sagte CoinDesk, dass die Einreichung, die besagt, dass sie Bitcoin und Ether nicht akzeptieren würden, "gemacht wurde, um die SEC [die US Securities and Exchange Commission] glücklich zu machen".

"Wir akzeptieren [Kryptowährungen] als Zahlungsmethode, aber technisch gesehen nimmt Fund America nun Bitcoin und Ethereum", wurde Cappetta mit den Worten zitiert.

High Times, das seit 1974 ein Sprachrohr der Pro-Cannabis-Community ist, hatte zuvor behauptet, dass "angesichts der Tatsache, dass ein Magazin und eine Online-Präsenz immer noch stark sind, viele bereit sind, einige Aktien zu erwerben".

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories