Startseite NewsBitcoin News

Wie ein Krypto YouTuber einen Betrug in eine Charity Spende verwandelte

Von Sead Fadilpašić
Wie ein Krypto YouTuber einen Betrug in eine Charity Spende verwandelte 101
Ben Perrin. Source: a video screenshot, YouTube, BTC Sessions

Wenn Betrüger versuchen, Bitcoins der Leute aus ihren Wallets zu stehlen, weil sie ihnen große Versprechungen von noch größerem Vermögen machen, könnten einige Opfer den Betrüger mit seinen eigene Waffen schlagen.

Dies ist der Fall bei Ben Perrin, dem Marketingdirektor der Bitcoin Börse Bull Bitcoin und einer Vielzahl von YouTube-Kanälen über Kryptowährung, BTC Sessions, die den Betrüger betrogen und das Geld an Bitcoin Venezuela gespendet haben. Als Betrüger ihn kürzlich mit einem Vorschlag zum Tausch von BTC gegen Versprechungen erreichten, nutzte Perrin "eine Mischung aus Photoshop, strategisch zufällige Transaktionen auf einem Block Explorer und Social Engineering, um eine Lektion für eine gute Sache zu erteilen", wie er in seinem Blog Post erklärte.

Zum pech für diesen Betrüger weiß Perrin wie die Dinge auf der dunklen Seite des Kryptoversums funktionieren. Eine Person, die behauptet, eine "Susan Williams" aus Los Angeles zu sein, erzählte Perrin, dass sie ein exklusives Investmentangebot von einer BTC-Mining-Investitionsplattform erhalten hat, die das Mining für den Benutzer durchführen würde, und die täglichen Gewinne würden direkt in die Wallet des Benutzers fließen, dank derer Perrin seine Investitionen in nur 24 Stunden verdoppeln konnte.

Perrin gab vor, ein kompletter Anfänger zu sein, der gerade einen Teil seines Indexfonds ausbezahlt hatte, um 5 "Bit Coin" zu kaufen. Susan sagte, dass sie ihm beibringen würde, wie man eine Einzahlung macht und versprach, dass er 4 BTC verdienen würde, indem er 2 investiert. Perrin ging All-in, erstellte eine gefälschte Wallet-Anweisung, um ihnen einen Screenshot zu schicken, um den sie gebeten hatten, und tat so, als wäre er ein besorgter Anfänger, der Angst davor hat, einen Fehler zu machen und sein Geld an die falsche Adresse zu schicken oder "sich in etwas Unrechtmäßiges hineinlegen zu lassen". Um ihn zu überzeugen, schlug Perrin einen Test von "einem kleinen Transfer zu mir als zurück zu dir" vor und sagte sogar, er habe ein ähnliches Angebot von einem "Stu" erhalten, der "sehr entgegenkommend darin war, meinen Geist zu beruhigen", indem er ihm etwas Bitcoin als Test schickte. Nach weiteren Verhandlungen, Überzeugungen und Geduld hat Perrin den Betrüger dazu gebracht, ihm BTC im Wert von USD 50 zu schicken, bevor er "Susan" anrief, ihnen von der Spende erzählte und das Gespräch beendete.

Wie ein Krypto YouTuber einen Betrug in eine Charity Spende verwandelte 102
A screenshot of the conversation.

"Eine gute Faustregel ist, dass Ihre Investition, die Höhe des Kapitals, das Sie so etwas zuweisen, sollte direkt Ihr Verständnis des Vermögens widerspiegeln, in das Sie investieren", sagte Perrin CBC und erinnerte daran, dass der Bitcoin-Transfer unumkehrbar ist. "Du kannst das nicht zurückbekommen, es sei denn, du fragst freundlich und die Chancen stehen gut, wenn du es mit einem Betrüger zu tun hast, das werden sie nicht tun."

In der Zwischenzeit haben wir bereits über die zunehmenden Libra-Betrügereien, die aktuelle Betrugssaison,Betrügereien im Allgemeinen und Wege zu ihrer Vermeidung berichtet.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories