Krypto News: Top-Trader – „keine Altcoin-Saison ohne diesen Faktor”

Martin Schwarz
| 2 min read

Altcoin Crash

Kryptowährungen verlieren in den letzten 24 Stunden deutlich. Die Marktdominanz vom Bitcoin stieg zuletzt wieder über 50 %. Viele Altcoins kamen deutlich unter die Räder. Während es partiell Stärke, beispielsweise bei Chainlink (LINK) gab, sind wir von einer neuen Altcoin-Saison aktuell noch weit entfernt.

Nun sieht der erfahrene Krypto-Trader @eliz883 mit über 300.000 Abonnenten auf X (früher Twitter) einen kritischen Erfolgsfaktor für einen neuen Altcoin-Bullenmarkt, den er insbesondere Anfängern im Kryptomarkts ans Herz legen möchte.

Denn ohne ein neues Allzeithoch beim Bitcoin werde es keine Altcoin-Saison geben:

Altcoin Saison: Korrektur in 2023, Rallye in 2024?


Die Prognose des Krypto-Experten @AlststreetBet ist sogar noch etwas bearisher. Denn dieser sieht nicht nur aktuell keine Rallye, sondern eine weitere Korrektur. Demnach könnte der Altcoin-Markt in den nächsten Wochen weiter korrigieren. Erst für das Jahr 2024 helle sich die Stimmung auf und dürfte die nächste „lebensverändernde“ Altcoin-Saison bringen.

Auf Nachfragen der Community spezifiziert er seine Aussagen und hält eine Korrektur von 20-30 % im vierten Quartal 2023 für wahrscheinlich.

Bitcoin Allzeithoch: Wann ist das möglich?


Sofern die aufgestellte Prämisse stimmt, dass wir ein neues ATH beim Bitcoin für eine breit angelegte Altcoin-Saison benötigen, stellt sich natürlich die Frage, wann dies möglich wird.

Die meisten Experten halten einen Bitcoin-Bullenmarkt in 2024 für wahrscheinlich. Hier dürfte es maßgeblich auf die Geldpolitik der Notenbanken ankommen, da der Bitcoin-Markt wieder mehr Liquidität benötigt. Eine zunehmend dovishe Geldpolitik könnte hier für Freudensprünge am Markt sorgen. Zugleich sind das Bitcoin-Halving und ein möglicher Bitcoin-Spot-ETF weitere Katalysatoren, die ein Rekordhoch von Bitcoin über 70.000 $ wahrscheinlicher machen.

Neue Krypto-Presales im Oktober: Diese beiden Coins haben 10x Potenzial


Krypto-Presales korrelieren oft nicht mit dem Gesamtmarkt, da sie primär von der individuellen Projektattraktivität und -hype getrieben sind. Investoren fokussieren sich auf die spezifischen Merkmale und das Potenzial des neuen Token, unabhängig von den breiteren Marktbewegungen, was mitunter zu einer entkoppelten Preisentwicklung führen kann.

Die folgenden beiden Altcoins zeigten in den letzten Wochen bereits relative Stärke. Hier könnte sich für risikoaffine Trader ein Blick lohnen, die auf der Suche nach 10x Renditen sind:

Bitcoin Minetrix (BTCMTX)

Bitcoin Minetrix ist ein junger Presale, der mittlerweile bereits eine Million US-Dollar einsammeln konnte. Das Konzept ist darauf ausgerichtet, den Privatanlegern endlich wieder Zugang zu einem rentablen Bitcoin-Mining zu ermöglichen. Dies soll via dezentralem und transparentem Cloud-Mining gelingen, das auf der Ethereum-Blockchain abgebildet und dokumentiert wird. In der ersten Vorverkaufsphase kostet ein BTCMTX Token, der für das Cloud-Mining erforderlich ist, noch 0,011 $. In weniger als fünf Tagen steht hier die erste Preisanhebung an, sodass sich eine zeitnahe Analyse lohnen könnte.

Meme Kombat (MK)

Der Meme Kombat Presale könnte heute den 500.000 $-Meilenstein erreichen. Damit baut ein neuer Meme-Coin im Oktober 2023 langsam Momentum auf. Die virale Idee scheint spannend. Denn bei Meme Kombat treffen die beliebtesten Meme-Charaktere aller Zeiten in einer Kampfarena aufeinander. Zugleich können die Teilnehmer im Ökosystem dank Stake-2-Earn und Bet-2-Earn passive Belohnungen erhalten. Die KI-visualisierte Ausstrahlung der Kämpfe soll das Engagement fördern. Der Aufbau einer leidenschaftlichen Community könnte dann die Nachfrage nach MK antreiben.