Krypto News: Bullishe Signale! Top-Trader sicher: Jetzt beginnt „die größte Altcoin-Saison“ aller Zeiten – doch welche Kryptowährung kaufen?

Martin Schwarz
| 4 min read

krypto-news-bullishe-signale-top-trader-sicher-jetzt-beginnt-die-grosste-altcoin-saison-aller-zeiten-doch-welche-kryptowahrung-kaufen

Ein renommierter Trader ist davon überzeugt, dass jetzt die größte Altcoin-Saison überhaupt beginnt. Doch welche Altcoins sind einen Blick wert, welche Kryptowährungen kaufen?

Bull-Run 2023 und 2024: Welche Kryptowährung kaufen?

Beginnt jetzt der eigentliche Krypto-Bull-Run? Nach dem brutalen Rücksetzer der letzten Stunden scheinen sich zahlreiche Kryptowährungen jetzt bereit zu machen für die nächste Kurs-Explosion! Das glaubt zumindest Top-Trader Elja Boom, von Forbes aufgenommen in die Liste der „40 under 40“, sprich: Boom zählt zu den reichsten US-Entrepreneuren unter 40!

Jetzt zeigt sich der Krypto-Influencer überzeugt: Die Krypto-Märkte stehen vor einem ausgewachsenen Bull-Run, der zahlreiche Coins auf neue Höchststände treiben wird! Der Branchen-VIP an seine mehr als 643.000 Twitter-Follower (jetzt X):

„Altcoin [Marktkapitalisierung] bricht aus 🚀🔥

Die größte Altsaison steht vor der Tür“

Boom mahnt: Man solle „sich nicht auf kurzfristige Korrekturen“ konzentrieren – denn die seien „zum Aussieben schwacher Hände“.

Tatsächlich könnte sich Booms Prognose bei den digitalen Assets bereits abzeichnen – beim Blick auf die Kurse sehen Anleger derzeit nämlich reichlich Grün, viele Coins explodieren: So konnte der KuCoin Token (KCS) innerhalb der letzten 24 Stunden beispielsweise satte 33% zulegen, der Börsen-Coin führt damit die Gewinne an. An zweiter Stelle folgt Injective Coin (INJ), der mit +25% ebenfalls Stärke demonstriert.

KuCoin-Token pumpt. Bild: Coinmarketcap.com

Kryptowährungen im Aufwind: Diese Altcoins pumpen

Nicht weit dahinter platzieren sich Celestia (TIA) mit einem Plus von 23,45% und Avalance (AVAX) mit einem Anstieg um 17%. Ebenfalls nennenswerte Gains präsentieren Helium Coin (HNT, +14%) und Solana-Meme-Coin Bonk (BONK, +11,23%), der in puncto Wochenperformance mit +110% sogar an zweiter Position steht. Nur BitTorrent (New) Token (BTT) kommt mit +188% auf noch größere Renditen. Kurzum: Altcoins heizen sich auf – gut möglich, dass jetzt eine ausgewachsene Altcoin-Saison beginnt. Viele Anleger blicken auf die zuckenden Kurse und fragen sich: Welche Kryptowährung kaufen?

Hier setzen viele Trader und institutionelle Investoren aktuell auf Solana (SOL) und Avalanche (AVAX), auch Bitcoin ETF Token (BTCETF) erfährt starkes Momentum. Woran liegt das – und könnte sich der Einstieg lohnen?

Kryptowährungen kaufen – 3 Coins im Trader-Fokus

Solana (SOL)

Solana (SOL) steht bereits seit Wochen im Fokus institutioneller Investments, wie die Blockchain-Analysten von CoinShares berichten. Solana sei ein „Favorit“ im Altcoin-Bereich, mehr als 3 Millionen Dollar wurden allein letzte Woche investiert. Das macht SOL laut CoinShares zu einem der am stärksten nachgefragten Altcoins auf dem Markt – mit entsprechend bullisher Zukunftsprognose. Schon jetzt ist Solana (SOL) eine der am schnellsten wachsenden Kryptowährungen der Welt: Seit Jahresbeginn konnte SOL seinen Preis mehr als verfünfachen, liegt nun bei mehr als 71 Dollar pro SOL. Und Anleger drängen weiterhin gen SOL. Was steckt dahinter?

Wichtig hierbei: Ethereum (ETH) hinterlässt eine klaffende Lücke – und in die springt nun Solana ein. So ist SOL eine Blockchain-Plattform, die sich durch hohe Skalierbarkeit, Geschwindigkeit und Sicherheit auszeichnet: Solana kann bis zu 50.000 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten, was deutlich mehr ist als die meisten anderen Kryptowährungen. Um das zu ermöglichen, greift Solana auf einen innovativen Konsensmechanismus namens Proof of History zurück. Mit dem können die Zeitstempel der Transaktionen verifiziert werden, ohne auf andere Teilnehmer angewiesen zu sein. Das reduziert den Energieverbrauch und die Kosten von Solana im Vergleich zu anderen Blockchain-Netzwerken, insbesondere Ethereum (ETH). Viele Analysten halten es deshalb für möglich, dass Solana Milliarden Dollar an Kapital von Ethereum abzieht – und dadurch entsprechend steigt.

Kryptowährung 2: Bitcoin ETF Token (BTCETF)

Bereits im Presale konnte Bitcoin-Ableger Bitcoin ETF Token (BTCETF) mehr als 3,6 Millionen Dollar Kapital sammeln – und noch scheint kein Ende in Sicht! Konzept des Coins: Der Bitcoin ETF Token (BTCETF) erlaubt es Anlegern, an der Wertentwicklung von Bitcoin zu partizipieren, ohne die Kryptowährung direkt besitzen oder sich um deren sichere Aufbewahrung kümmern zu müssen! Anleger erwerben einfach den nativen BTCETF-Token, können so indirekt am Rummel rund um die Bitcoin ETFS teilhaben. Per Stake-to-Mine sollen so aktuell bis zu 76% Jahresrendite möglich sein! Krypto-Influencer Jacob Bury ist deshalb bullish auf BTCETF, spekuliert auf ein 10x, also eine zehnfache Wertsteigerung:

Was man hierbei berücksichtigen sollte: Viele Experten erwarten, dass die US-Börsenaufsicht SEC in naher Zukunft einen Bitcoin ETF genehmigen wird, was womöglich einen enormen Schub für den Bitcoin-Markt und potenziell auch Bitcoin ETF Token (BTCETF) bedeutet. Bitcoin ETF Token könnte daher eine attraktive Alternative für Anleger sein, die von diesem Hype profitieren wollen, ohne auf die Genehmigung eines echten ETFs zu warten oder sich mit den technischen und regulatorischen Herausforderungen beim Bitcoin kaufen auseinanderzusetzen.

Kryptowährung 3: Avalanche (AVAX)

Mit Avalanche (AVAX) tritt die nächste moderne Kryptowährung gegen Ethereum (ETH) an. Auch Avalance möchte da punkten, wo Ethereum schwächelt – und Anwendern eine rundere Nutzererfahrung bieten. Dazu gehören: niedrige Gebühren, hohe Skalierbarkeit. AVAX-Gründer Emin Gün Sirer ergänzt:

„Die Leute haben mich gebeten, Avalanche mit L1s/L2s zu vergleichen. Meine Antwort lautete kürzlich: Das ist so, als würde man versuchen, Architektur mit Ziegelsteinen zu vergleichen. Avalanche befindet sich auf einer niedrigeren Abstraktionsebene.“

Man könne mit Avalanche andere Dinge bauen, kommentiert Sirer – genauso wie man Ziegelsteine verwenden könne, „um gotische Gebäude oder moderne oder brutale oder Bauhaus-Architekturen zu bauen“.

Avalanche, so Sirer, biete „vielseitige Mechanismen auf niedriger Ebene, die es den Leuten ermöglichen, beliebige Systeme zu bauen“.

Kurzum: Während Ethereum (ETH) unter Skalierungsproblemen leidet, bietet Avalanche eine hohe Durchsatzrate, niedrige Latenz, geringe Kosten und eine hohe Sicherheit für DApps und Token. Hinzu kommt: Avalanche unterstützt die Ethereum Virtual Machine (EVM)! Das bedeutet: Bestehende Ethereum-DApps und Smart Contracts können problemlos auf Avalanche migriert werden.