Krypto News: Bullisch! Diese drei Kryptos führen wichtige Metrik im Oktober an

Welche Kryptowährung kaufen?

Am Kryptomarkt existieren unzählige Metriken, On-Chain-Daten und Indikatoren, die Investoren und Analysten nutzen, um tiefe Einblicke in das Verhalten von Kryptowährungen zu erhalten. Während diese Werkzeuge wertvolle Informationen liefern können, ist es entscheidend, einen ganzheitlichen Ansatz bei der Betrachtung zu verfolgen. Nur durch die Kombination und Einordnung verschiedener Daten kann man ein umfassendes Bild erhalten und fundierte Entscheidungen treffen.

Schauen wir uns die Entwickleraktivität als zentrale Metrik an, lassen sich im Oktober 2023 drei Projekte identifizieren, die aktuell durchaus beträchtliche Stärke zeigen und mitunter auch die Kursentwicklung in die richtige Richtung deutet oder ggf. bei stagnierenden Kursen eine Unterbewertung identifiziert werden könnte.

Darum ist die Entwickleraktivität so wichtig


Die Entwickleraktivität ist eine Schlüsselmetrik im Kryptosektor, da sie Einblicke in das Engagement und die Bemühungen eines Projekts bietet. Ein hohes Maß an Entwickleraktivität kann auf ein lebendiges und dynamisches Ökosystem hindeuten, in dem kontinuierlich an Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen gearbeitet wird.

Projekte mit einer aktiven Entwicklergemeinschaft sind tendenziell widerstandsfähiger gegenüber technischen und sicherheitsrelevanten Herausforderungen, da ein aktives Team rasch auf Probleme reagieren kann. Zudem signalisiert eine hohe Entwickleraktivität potenziellen Investoren und Nutzern, dass das Projekt nicht stagniert und in der Lage ist, sich an Marktveränderungen anzupassen. Denn letztendlich kommt es mittelfristig auf einen realen Nutzen an.

In einem Markt, der sich rasch und dynamisch entwickelt, kann die Entwickleraktivität somit ein Barometer für die Vitalität und das langfristige Potenzial einer Kryptowährung oder Plattform sein.

Doch welche Projekte glänzen aktuell mit einer starken Aktivität? Drei ausgewählte Kryptos:

1. Cardano (ADA)


Mit einer Marktkapitalisierung von rund 10 Milliarden $ bleibt Cardano (ADA) einer der etabliertesten Altcoins. Die vollständig verwässerte Bewertung liegt sogar bei 13,5 Milliarden $. In den letzten sieben Tagen erholte sich ADA um rund 5 %, im letzten Monat sogar um rund 15 %. Dennoch bleibt Cardano (ADA) regelmäßig hinter dem marktbreiten Durchschnitt zurück. Der ADA Kurs notiert aktuell 90 % unter dem Rekordhoch.

Die hiesige Metrik zeigt Cardano auf dem Spitzenplatz im Oktober 2023. Regelmäßig ist die Entwickler-Community bei der Layer-1 sehr aktiv. Daran mangelt es nicht, hinsichtlich der reinen Aktivität könnte sich eine Unterbewertung von Cardano ergeben.

Doch zur Wahrheit für Cardano gehört eben auch, dass der wissenschaftliche Peer-Review-Ansatz mitunter langwierig ist und es (noch) an einer fundamentalen Adoption mangelt. Denn Fortschritte bei den Projekten sind wichtig, geraten jedoch an ihre Grenzen, wenn die Nutzung bis dato ausbleibt. Ergo sollte die Metrik der „Developer Activity“ gerade bei Cardano auch stets in Zusammenspiel mit dem TVL, der Anzahl der aktiven Adressen und Transaktionen sowie weiteren Kriterien verwendet werden.

2. Polkadot (DOT)


Bei Polkadot handelt es sich um eine sogenannte Layer-0, die intentional die Interoperabilität von Blockchains bewerkstelligen möchte. Polkadot versteht sich somit als eine Art Internet für Blockchains. Traditionell ist die Entwickleraktivität hoch, so auch im letzten Monat, indem Polkadot knapp hinter Cardano auf Platz 2 nach Github-Daten landet.

Auch Krypto-Trader sehen zunehmend die Wahrscheinlichkeit einer bullischen Bewegung bei Polkadot, nachdem der DOT Kurs aus dem fallenden Dreieck ausgebrochen ist.

Mit einem Kursanstieg von rund 20 % in den letzten zwei Wochen wird DOT bullischer. Polkadot bleibt dennoch auf Monatssicht mit moderaten Zugewinnen von 7,2 % im Oktober hinter dem Markt zurück.

3. Chainlink (LINK)


Chainlink war zuletzt regelmäßig einer der Top-Performer am Kryptomarkt. Im letzten Monat stieg der Preis um rund 40 %. Damit konnte Chainlink die anderen hoch kapitalisierten Altcoins outperformen. Nach der Veröffentlichung von CCIP und dem neuen Fokus auf die Interoperabilität von Blockchains im wichtigen Zielmarkt der „Tokenisierung“ wird Chainlink aufgrund der starken Utility nachgefragt. Die fundamentalen Entwicklungen unterstreichen die starke Entwickleraktivität, die Chainlink in der aufgeführten Metrik im letzten Monat auf Rang 5 führt.

Charttechnisch stellt sich der starke Monat Oktober als Ausbruch aus der monatelangen Seitwärtsbewegung dar. Krypto-Trader Michael van de Poppe sieht jegliche Rücksetzer im November als Kaufchancen.

Neue Kryptowährungen als lukrative Portfolio-Beimischung


Bei den hier aufgeführten Altcoins mit hoher Entwickleraktivität handelt es sich allesamt um Altcoins, die nach Marktkapitalisierung aktuell in der Top 20 des globalen Kryptomarkts verharren. Wer auf überdurchschnittliche Renditen abzielt, kann auch neue Kryptos in die Analyse einbeziehen. Denn bei korrelierend steigenden Risiken winkt hier mitunter eine überdurchschnittliche Entwicklung.

Für Inspiration und spannende neue Coins im Oktober/November 2023 lohnt sich ein Blick auf den Beitrag über neue Kryptowährungen, der von unserem Industry-Talk-Team immer wieder aufbereitet wird.