Startseite NewsPresseaussendungen

Coronavirus-Krise 2020: Könnten Kryptowährungen vor einem Finanzcrash schützen?

Von Redaktion
bitcoin

"Der folgende Text wurde nicht von CryptoNews verfasst und wir übernehmen keine Haftung."

Die aktuelle Situation auf der ganzen Welt ist so stürmisch wie seit langem nicht mehr: Das neuartige Coronavirus SARS-Cov-2 hält nicht nur die Menschheit und das Gesundheitssystem, sondern auch die Finanzmärkte weltweit in Atem. DAX, Dow Jones, Nikkei und Co. und damit auch die Anleger haben 2020 in kurzer Zeit die stärksten Verluste seit Jahren erlebt. Diese wurden vor allem durch die weltweiten Reaktionen der Regierungen auf das Coronavirus hervorgerufen. Könnten Kryptowährungen einen potenziellen Crash verhindern?

1. Was beeinflusst den Aktienhandel und Aktienmarkt?
Der Handel mit Aktien wird konstant von einer Reihe von Faktoren beeinflusst, die letztendlich den Handel auf dem Aktienmarkt und damit auch den Finanzmarkt beeinflussen. Die folgenden drei Faktoren bestimmen die Kurse von Aktien, wie schnell sie gehandelt werden können und letztendlich, wie viel Rendite ein Anleger durch die Investition in eine bestimmte Aktie verdient.

Ökonomische Faktoren
Makroökonomische Faktoren wie Zinssätze, Inflation, Arbeitslosigkeit und Wirtschaftswachstum bewegen häufig die Aktienmärkte. Je höher das Wirtschaftswachstum, desto mehr Gewinne erzielen Unternehmen, was eine Wertsteigerung der Aktien bedeutet. Geht es der Wirtschaft hingegen nicht gut, leidet auch der Markt. Der Ausbruch des Coronavirus wird beispielsweise von vielen Ökonomen als unvorhergesehenes Ereignis, ein sogenannter „Schwarzer Schwan“ betrachtet. Solche Ereignisse lassen Aktienkurse rasant fallen und können durch die Weltwirtschaft eine entscheidende Wendung nehmen.

Anlegerstimmung
Anlegerstimmung und Psychologie gehören mit zu den größten Faktoren, die den Aktienmarkt beeinflussen. Denn letztendlich wird der Markt doch von Menschen betrieben. Abhängig von der Stimmung oder dem Vertrauensniveau des Anlegers steigt oder fällt also der Aktienmarkt.

Politische Faktoren
Politik ist ein weiterer starker Faktor, der nicht nur ein einzelnes Unternehmen, sondern den Markt insgesamt betreffen kann. Jedes Ereignis hat die Macht, den Markt entweder anzukurbeln oder zu senken, sei es Wahlen, Aussagen von Politikern oder sogar ein Generalstreik. Wenn Gesetze verabschiedet werden, die für bestimmte Branchen und Unternehmen ungünstig sind, sehen die Anleger, dass dies das Wachstum und die Rentabilität ernsthaft beeinträchtigen könnte, wodurch der Markt zu sinken beginnt.

2. Können Kryptowährungen den Aktienmarkt vor einem Crash schützen?
Kryptowährungen werden in der Regel als sicherer Hafen angesehen, der vor fehlgeschlagener Finanzpolitik, turbulenten Wirtschaftsperioden, vor Schulden, einer potentiellen Währungsreform und einer unsicheren wirtschaftlichen Situation wie zum Beispiel durch die Coronavirus-Pandemie schützt. Gerade in den momentan turbulenten Zeiten ist die Diversifizierung der Vermögenswerte von entscheidender Bedeutung, um Ersparnisse und Investitionen zu erhalten. Im Gegensatz zu „Fiatgeld” wie dem Euro, werden Kryptowährungen auf einer dezentralen Infrastruktur ausgeführt. Daher können sie nicht von einer einzelnen Einheit gesteuert werden. Diese Nichtkorrelation des Marktes macht Kryptowährungen zu einer potenziellen Absicherung gegen Risiken, ähnlich wie Edelmetalle wie Gold oder Silber.

3. Tipps zum Investieren in Kryptowährungen
Bevor man in die Investition von Kryptowährungen einsteigt, sollte man unbedingt eine alternative persönliche E-Mail-Adresse anlegen, die ausschließlich für den Handel verwendet wird. Denn durch die Verwendung eines normalen E-Mail-Kontos kann schnell eine E-Mail übersehen werden. Zudem besteht auf Kryptowährungsmärkten eine erhebliche Volatilität, die man nicht ignorieren sollte. Durch die mentale Vorbereitung auf ungünstige Anlageperformances kann man so in Zeiten unerwarteter Preissenkungen rational und nicht emotional handeln. Wichtig ist bei Investitionen in Kryptowährungen auch, die gängige Investment-Weisheit zu beherzigen: Diversifikation ist der Schlüssel. So wie Finanzberater empfehlen, verschiedene Portfolios von Aktien und anderen Anlagen zu haben, ist auch eine Diversifizierung für ein Kryptowährungsportfolio von entscheidender Bedeutung.

4. Fazit
Eine Investition in Kryptowährungen in Krisenzeiten erfordert wie bei jeder anderen Investition die notwendige Kenntnis der Währung und der Risiken. Aber gerade im Hinblick auf die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie und ihre wirtschaftlichen Auswirkungen werden Kryptowährungen zu einem attraktiven, sowie alternativen Wirtschaftssystem.

Bildquelle: Pixaby

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories