Startseite NewsBitcoin News

Ist Bitcoin der neue Goldstandard?

Von Fredrik Vold
Ist Bitcoin der neue Goldstandard? 101
Chamath Palihapitiya. Source: a video screenshot, Youtube/Phocuswright

Bitcoin (BTC) hat möglicherweise bereits einen neuen "Quasi-Goldstandard" für die Welt geschaffen, und er geht entweder in die Millionen oder auf Null, glaubt ein prominenter kalifornischer Risikokapitalgeber.

Im Gespräch mit Anthony Pompliano, Mitbegründer der Digital Asset Management Firma Morgan Creek Digital, sagte Chamath Palihapitiya, CEO der Risikokapitalfirma Social Capital, Vorsitzender von Virgin Galactic und ehemaliger Facebook-Manager, im Pomp-Podcast dieser Woche, dass er "Bitcoin immer als eine sehr binäre Investition betrachtet hat" und dass "es keine Rolle" spielt, zu welchem Preis Bitcoin gehandelt wird. "Entweder ist es null oder es sind Millionen", sagte er, "und es ist egal, zu welchem Preis Bitcoin gehandelt wird.

Dann fuhr er fort, seine Argumentation hinter seiner "binären" Sichtweise auf Bitcoin zu erläutern und sagte, dass "es einen Quasi-Goldstandard schaffen wird":

"Es wird einen Index schaffen, nur dass Gold nicht mehr im Besitz von Zentralbanken sein muss, sondern ein Instrument ist, dessen Wert von und zwischen seinen Teilnehmern bestimmt wird und das allen gehört.

Palihapitiya sagte weiter, dass Bitcoin zwar nie das Gleiche wie Gold sein wird, aber als eine Form von "Gold 2.0" angesehen werden könnte:

"Es ersetzt die Methode des Werttransfers, die man braucht, damit Fiat-Geld wertvoll ist", sagte der bekannte Investor. Er betonte jedoch auch, dass eine solche Ersetzung von Fiat-Währungen durch Bitcoin nur geschehen kann, wenn der US-Dollar aus irgendeinem Grund in ernsthafte Schwierigkeiten gerät. (Erfahren Sie mehr: QE wird keine Hyperinflation auslösen, sagt der Welt-Hyperinflations-Experte)

Zuvor sprach er von Bitcoin als einer "Schwachkopf-Versicherung", von der er hoffte, sie nie zu brauchen, und jetzt gibt er zu, dass die Chancen höher sind, dass die "Versicherung" sich als nützlich erweisen wird.

"Aber wenn die Wahrscheinlichkeit bei 1 % lag, dass sie [die Versicherung] wertvoll wäre, liegt die Wahrscheinlichkeit jetzt leider bei 5 % oder 1 0%, und es besteht eine reelle Chance, dass wir bis 2030 keinen Weg finden, um unseren Ausweg zufinden", wobei er sich auf die massiven Schulden und ungedeckten Rentenverpflichtungen bezieht, die weltweit zu finden sind.

Wie bereits berichtet, ist Chamath Palihapitiya ein Befürworter der Verwendung von Bitcoin als Teil jedes traditionellen Anlageportfolios. Er sagte, dass Bitcoin "eine fantastische Absicherung" sei und dass jeder 1 % seines Vermögens als "Versicherung unter der Matratze" angelegt haben sollte.
__

Sehen Sie sich das gesamte Interview mit Chamath Palihapitiya unten an:

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories