Startseite NewsPresseaussendungen

Innovationskraft der STYRIA erneut bestätigt

Von Redaktion

Google DNI Fund bestätigt erneut eine der großen Stärken der Styria Media Group: Ein Prototyp zum Thema Blockchain der Styria Digital Services wurde nun ausgezeichnet und gefördert.

Wie kann man in Zeiten von Fake News und Co. gewährleisten, dass gut recherchierte Inhalte nicht verfälscht wurden? Mit Wolfgang Roth, Head of Growth Management, und Andreas Augustin, Head of Brand & Audience Development, entwickelt die Styria Digital Services (SDS) dazu einen Prototypen: Blockchain-Technologie stellt darin vertrauenswürdige Medienübertragung für den User langfristig sicher. Dadurch könnte es einfacher werden, verzerrte bzw. gefälschte Nachrichten zu identifizieren, die ursprünglich zwar von Redakteuren stammen, aber nachträglich verändert wurden. Der Prototyp wird nun vom Google Digital News Innovation Fund gefördert.

Dies ist bereits das dritte Projekt der Styria Media Group, das vom Google DNI Fund ausgezeichnet wird. Im Sommer 2017 wurden eine personalisierte regionale Nachrichtenplattform, entwickelt von den kroatischen STYRIA-Unternehmen Styria Media Services und 24sata, sowie der „Publisher Lead Generator – PLG“ der österreichischen Styria Content Creation gefördert.

"„Die erneute Förderung eines Projektes durch den Google DNI Fund macht sichtbar, dass in der Styria Media Group Innovation gelebt und umgesetzt wird“", stellt Markus Mair, CEO Styria Media Group, fest: "„Innovation in der STYRIA, das sind konkrete Vorhaben, die Sinn stiften und ökonomischen Wert schaffen. Dazu bedarf es der Neugierde und Offenheit sowie der Umsetzungsstärke unserer Mitarbeiter.“"

Dem Förderprojekt von Google, einem der größten Unternehmen weltweit, liegt laut Google die Idee zugrunde, die digitale Medienwelt durch moderne Technologien zu stärken. Dazu werden innovative Projekte unterstützt, die Nutzen für die gesamte Branche stiften.

Quelle: OTS

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories