27 Jul 2021 · 3 min read

Goldman Sachs DeFi ETF stiftet Verwirrung darüber, was er wirklich ist - Update

Verwirrung ist der Name des Spiels, nachdem das Finanzschwergewicht Goldman Sachs seine Absichten bekannt gegeben hat, einen börsengehandelten Fonds (ETF) aufzulegen, der börsennotierte Unternehmen mit Verbindungen zur Blockchain-Sphäre abbildet. Der vorgeschlagene ETF soll einen Index abbilden - aber seine Zusammensetzung (und die Definition von DeFi durch das Unternehmen) hat viel Spott auf sich gezogen, während es an kopfschüttelnder Unsicherheit nicht mangelt. 

Source: iStock/Dan Totilca

Das Drama begann gestern, als Goldman Sachs einen Antrag bei der amerikanischen Wertpapier- und Börsenaufsicht (SEC) einreichte. In dem Antrag wurde nicht näher auf die Art der Unternehmen eingegangen, die der Fonds verfolgen würde. Stattdessen hieß es, dass die Fondsmanager mindestens 80 % des Vermögens in Unternehmen investieren würden, die die Blockchain-Technologie und die "Digitalisierung des Finanzwesens" vorantreiben.

Allerdings enthielt es Details darüber, wie der ETF "[anstrebt], Anlageergebnisse zu erzielen, die der Wertentwicklung des Solactive Decentralized Finance and Blockchain Index, vor Gebühren und Aufwendungen, entsprechen.

Solactive ist ein in Frankfurt ansässiger Anbieter von Finanzindizes.

Der vorgeschlagene ETF, der offiziell Goldman Sachs Innovate DeFi and Blockchain Equity ETF heißt, wird "nicht von Solactive gesponsert, gefördert, verkauft oder in irgendeiner anderen Weise unterstützt", so Goldman Sachs in einem Abschnitt über den Haftungsausschluss, in dem der Solactive Decentralized Finance and Blockchain Index auch als "Solactive Index" bezeichnet wird.

Es scheint jedoch, dass bei der Suche nach dem schwer fassbaren Index Verwirrung unter den Mitgliedern der Krypto-Community herrschte, die versuchten herauszufinden, was der Solactive Decentralized Finance and Blockchain Index eigentlich ist. Schließlich begannen einige zu vermuten, dass es sich um etwas handeln könnte, das auf den ersten Blick wie ein völlig anderer Index aussieht - der Solactive Blockchain Technology Performance Index.

Letztere scheint sich aus globalen IT-Firmen zusammenzusetzen, die Geld für die Blockchain-Forschung ausgegeben haben - darunter Accenture, Nokia, der Google-Betreiber Alphabet, Mastercard und Sony.

Cryptonews.com bat das deutsche Unternehmen um eine Stellungnahme und erhielt die folgende Antwort:

Zunächst erklärte das deutsche Unternehmen gegenüber Cryptonews.com, dass es sich bei dem Index, auf den sich Goldman Sachs bezog, nicht um den Solactive Decentralized Finance and Blockchain Index, sondern um den Solactive Blockchain Technology Performance Index oder die 20-köpfige Liste mit Unternehmen wie Nokia handelt.

Später am Tag meldete sich Solactive jedoch wieder bei Cryptonews.com und erklärte, dass es sich um einen Irrtum handele:

   "Es wird in der Tat bald einen solchen Index geben [...]."

Ein Sprecher des Unternehmens fügte jedoch hinzu, dass es uns im Moment nicht erlaubt sei, irgendwelche Informationen darüber zu teilen".

In der Einreichung erklärte die Bank, dass der Index ein Engagement in Unternehmen bieten soll, die auf zwei Schlüsselthemen ausgerichtet sind: "die Implementierung der Blockchain-Technologie und die Digitalisierung des Finanzwesens":

  • Blockchain-Technologie ist definiert als die Technologie, die verteilten Ledgern zugrunde liegt, die für Zahlungen, Währungen und andere Bereiche und Branchen, die von einem vertrauenswürdigen Vermittler abhängen, anwendbar sind.
  • Die Digitalisierung des Finanzwesens ist definiert als die digitale Transformation traditioneller Finanzdienstleistungen, einschließlich der Unterstützung und Bereitstellung von Zahlungen, Transaktionsdienstleistungen, Krediten und Versicherungen.

Medien und Social-Media-Nutzer, die immer noch glauben, dass es sich bei dem Index, auf den sich die SEC bezieht, um den mit Nokia und seinen großen Tech-Freunden handelt, zeigten sich jedoch unbeeindruckt: "Das fühlt sich irgendwie wie Betrug an", und machten Memes an der Nokia-Front.

Sollte Goldman Sachs jedoch tatsächlich einen anderen - noch unbekannten - Index im Sinn haben, könnte der Spott aufhören.

____
Mehr interessante News: 
- Goldman Sachs: Ultra-reiche Kunden senden bullische Krypto Signale
- Goldman Manager kündigt, nachdem er 'Millionen' mit Dogecoin gemacht hat
 -JPMorgan gibt Kunden Zugang zu Bitcoin, Ethereum & anderen Trusts - Bericht

 

Folgen Sie unseren Affiliate-Links:

Kaufen Sie Ihre Kryptos auf PrimeXBT, der Handelsplattform der nächsten Generation

Sichern Sie Ihre Kryptos auf Wallets wie Ledger und Trezor

Machen Sie Ihre Krypto Transaktieren anonym mit NordVPN