Global X senkt die Gebühren für europäische Krypto-ETPs auf Null

| 1 Lesezeit:

Der US-amerikanische ETF-Anbieter Global X hat vorübergehend die Gebühren für zwei börsengehandelte, physisch unterlegte Kryptowährungsprodukte in Europa aufgehoben.

Der Vermögensverwalter, der zu Mirae Asset gehört, verzichtet vorübergehend bis zum 3. Januar 2025 auf die Gebühren für seine Global X Bitcoin und Global X Ethereum ETPs. Nach diesem Datum wird eine Gebühr von 0,29% fällig, berichtete die Financial Times am Dienstag.

Seit März 2022 werden diese beiden Anlageprodukte an den Börsen in Frankfurt und Zürich gegen eine Gebühr von 0,65% gehandelt. Der Schritt scheint strategisch zu sein, um europäische Investoren anzuziehen.

Die Bitcoin- und Ethereum-ETPs von Global X sind noch relativ klein, wobei der Bitcoin-Fonds mit Stand vom 24. Mai ein verwaltetes Vermögen von rund 4,3 Mio. $ und der Ethereum-Fonds von rund 5,7 Mio. $ aufweist.

Global X senkt die Gebühren für Krypto-ETPs nach dem Einstieg der Londoner Börse


Die Gebührensenkung für die Krypto-ETPs von Global X kommt nach der Einführung ähnlicher Bitcoin- und Ethereum-Produkte an der Londoner Börse von WisdomTree und 21Shares.

Im März hat die britische Finanzaufsichtsbehörde die Tür für börsengehandelte Krypto-Asset-Notes an bestimmten Börsen geöffnet. Allerdings sind diese Produkte derzeit nur für professionelle Anleger zugelassen.

Diese Entscheidung hat einige Diskussionen ausgelöst, wie die jüngste Forderung eines britischen Gesetzgebers an die FCA zeigt, ihr Verbot von börsengehandelten Kryptoprodukten für Privatanleger zu überdenken.

Die beiden ETPs von WisdomTree rühmen sich mit einer niedrigen Gebühr von 0,35% und behaupten, dass dies einer der wettbewerbsfähigsten Sätze für institutionelle, physisch unterlegte Krypto-ETPs ist.