04 Sep 2022 · 2 min read

Georgien folgt der EU bei der Krypto-Regulierung und hofft, "Drehkreuz" für den Sektor zu werden

 

Die georgische Regierung unternimmt Schritte, um ihre Krypto-Regulierung im Einklang mit der Europäischen Union zu aktualisieren - und hofft, dass der Schritt dem Land helfen wird, ein "Drehkreuz" für die globale Industrie zu werden.

Laut iXBT und News Georgia erklärte der stellvertretende Premierminister und Minister für Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung, Lewan Dawitaschwili, dass ein "Bündel" von Gesetzesentwürfen bereits an das Parlament geschickt wurde.

Der Minister zeigte sich zuversichtlich, dass diese Gesetzesentwürfe angenommen werden und dass die gesetzlichen "Änderungen" während der bevorstehenden Herbstsitzung des Parlaments genehmigt werden würden.

Davitashvili erklärte, dass es sich bei allen Gesetzesentwürfen um Änderungen bestehender Gesetze handele, die die Konvergenz" der georgischen Gesetzgebung mit einer Reihe von EU-Richtlinien, die sich auf Kryptowährungen beziehen, gewährleisten sollen.

Dazu gehören unter anderem:

  • Die Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2), die von Börsenkunden verlangt, vor dem Kauf von Kryptowährungen zusätzliche Informationen vorzulegen
  • Die Eigenkapitalrichtlinie (CRD), die von den Finanzaufsichtsbehörden verlangt, dass sie bei der Beurteilung von Lizenzanträgen für Kryptowährungen bestimmte Kriterien anwenden
  • Richtlinien für Virtual Asset Service Provider (VASP), die sich auf die Art und Weise beziehen, wie Börsen und andere Krypto-Dienstleister miteinander kommunizieren und Kundentransaktionen auf verdächtig aussehende Überweisungen oder Trades überwachen

Davitashvili wurde mit den Worten zitiert, dass dies bedeute, dass in Georgien ansässige Krypto-Händler in den Genuss neuer gesetzlicher Rechte kämen und dass die Maßnahmen der Regierung und den Strafverfolgungsbehörden dabei helfen würden, sicherzustellen, dass Kryptowährungen nicht zur Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung verwendet würden.

Davitashvili wies auch darauf hin, dass die VASP-bezogene Gesetzgebung "einer der wichtigsten Schritte" sei, die das Land auf seinem Weg zu einer "nachhaltigen Regulierung der Kryptoindustrie in Georgien" unternehmen müsse.

Der stellvertretende Premierminister behauptete, dass die Angleichung der georgischen Krypto-Gesetzgebung an die EU-Richtlinien "nur der erste Schritt" auf dem Weg der georgischen Krypto-Industrie sei.

Die Regierung hat zuvor erklärt, dass sie Georgien bis 2025 zu einem "Krypto-Hub" machen will.

Folgen Sie unseren Affiliate-Links:

Kaufen Sie Ihre Kryptos auf PrimeXBT, der Handelsplattform der nächsten Generation

Sichern Sie Ihre Kryptos auf Wallets wie Ledger und Trezor

Machen Sie Ihre Krypto Transaktionen anonym mit NordVPN